U20-Damen feiern Abschluss-Erfolg31. Mai 2014

Zum Abschluss der Länderspielreise in Jicin (Tschechien) konnte die deutsche U20-Damen Nationalmannschaft einen Sieg feiern. Nach der Niederlage am gestrigen Freitag gelang dem Team von Bundestrainerin Aleksandra Kojic ein 89:68 (26:22, 19:20, 23:16, 21:10) Erfolg gegen die Gastgeberinnen. Das erste Testspiel am Donnerstag hatten ebenfalls die DBB-Damen für sich entschieden. Erfolgreichste Werferin auf deutscher Seite war Noemie Rouault mit 14 Punkten.

Aleksandra Kojic schickte zunächst Marie Gülich, Noemie Rouault, Levke Brodersen, Alina Hartmann und Elisabeth Dzirma aufs Parkett. In den ersten beiden Spielen waren es die ING-DiBa-Korbjägerinnen gewesen, die die erste Halbzeit dominiert hatten. Dies änderte sich auch im dritten Aufeinandertreffen mit Tschechien nicht. Das erste Viertel gehörte schon fast traditionell den Damen des Deutschen Basketball Bundes, die mit einer 26:22 Führung in die zweiten zehn Minuten gingen. Ausgeglichen verlief das zweite Viertel. Beide Seiten waren mit den Stärken und Schwächen der Gegner vertraut und gut eingestellt, so dass sich kein Team absetzen konnte. In der Offensive lief es für das DBB-Team gut, in der Defense taten sich immer wieder Lücken auf, die die Tschechinnen nutzen konnten. Mit einem knappen 45:42 für die deutsche U20 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit war in den ersten beiden Aufeinandertreffen mit Tschechien das große Manko der DBB-Damen gewesen. Im dritten Anlauf konnten sie diese Schwäche abstellen und präsentierten sich offensiv treffsicher und in der Defensive formverbessert. Mit 68:58 ging es in den letzten Spielabschnitt. Und auch im abschließenden Viertel ließ die Mannschaft von Aleksandra Kojic nicht nach. In der Verteidigung wurden die Gastgeberinnen unter Druck gesetzt und im Gegenzug hochprozentig eingenetzt. Drei Minuten vor dem Ende war die Entscheidung bereits gefallen, als das 82:64 erzielt wurde. Am Ende gewannen die deutschen U20-Damen verdient das finale Testspiel gegen Tschechien mit 89:68.

Bundestrainerin Aleksandra Kojic zieht ein positives Fazit: “Wir haben das Ziel erreicht, das wir uns vorgenommen haben: Das 2:1. Deshalb bin ich wirklich zufrieden und stolz auf die Mädels. Sie sind als Team aufgetreten und haben gegen physisch starke Gegnerinnen dagegengehalten und eine gute Teamleistung gezeigt. Spiele gegen diese Art von Gegnerinnen sind sehr wichtig, um uns voranzubringen. Heute haben wir stark dagegengehalten und mit hoher Energie und vollem Einsatz gespielt. Die Presse der Tschechen haben wir zu unseren Gunsten ausgenutzt und uns viele Fastbreaks erspielt und hochprozentig abgeschlossen. Alle Mädels haben sehr gut umgeschalten, auch die Großen sind schnell nach vorne gekommen. In der Defensive haben wir weniger individuellen Fehler gemacht als gestern. Das heutige Spiel war wieder ein Schritt nach vorne und ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft”.

Für Deutschland spielten:
Levke Brodersen (TV Saarlouis Royals, 10), Keisha Carthäuser (Bender Baskets Grünberg, dnp), Pia Dietrich (TV Langen / Rhein-Main Baskets, 2), Elisabeth Dzirma (Bender Baskets Grünberg, 12), Marie Gülich (BBZ Opladen / evo NB Oberhausen, 14), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 12), Isabell Meinhart (Bender Baskets Grünberg, 3), Joana Meyer (TV Saarlouis Royals, 2), Mary Ann Mihalyi (ohne Verein, dnp), Noemie Rouault (TuS Lichterfelde, 14), Aline Stiller (SG 1886 Weiterstadt, 6), Katharina Müller (Herner TC, 13), Melina Knopp (GiroLive-Panthers), Hanna Wischnitzki (TG Neuss, 1)

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.