U18-Mädchen feiern deutlichen Sieg16. Juni 2012

Im Testspiel der U18-Nationalmannschaft der Mädchen in Grünberg traf die DBB-Auswahl auf die U16-Mannschaft der Türkei. In diesem ungewöhnlichen Aufeinandertreffen nutzten die Mädchen von Bundestrainer Patrick Bär ihre körperliche Überlegenheit geschickt aus und gewannen souverän mit 100:44 (21:10, 18:15, 19:5, 42:14). Erfolgreichste Spielerin auf deutscher Seite war Marie Gülich mit 14 Punkten und elf Rebounds.
 
Bereits in den ersten Minuten machte sich die physische Überlegenheit Deutschlands gegenüber der Türkei bemerkbar. Durch robustes und aggressives Spiel verstanden es die U18-Mädchen gut Fouls der Gäste zu provozieren und somit an die Freiwurflinie zu gehen (12 Freiwürfe im ersten Viertel). Auch die Hoheit am offensiven wie defensiven Brett war nicht zu übersehen. Nach zehn gespielten Minuten führte Deutschland in der Rebound-Statistik mit 12:6. Bei all der statistischen Überlegenheit vergaßen es die ING-DiBa-Korbjägerinnen allerdings nicht für eigene Punkte zu sorgen und so endete der erste Abschnitt mit 21:10.

Ein anderes Bild bot sich dem Bundestrainer im zweiten Viertel. Lediglich vier Punkte konnte sein Team in den ersten fünf Minuten verbuchen. Die Leichtigkeit schien wie weggeblasen. Nach einer Auszeit lief es wieder besser, was zwei erfolgreiche Angriffe von Mary-Ann Mihaly unter Beweis stellten (31:16, 16. Minute). Im Gegensatz zum Eröffnungsabschnitt, in dem die deutsche Mannschaft viele ihrer Punkte an der Freiwurflinie erzielten, erzwang sie im weiteren Verlauf viele türkische Ballverluste (18!) und schloss häufig per Schnellangriff ab. Dennoch hielt die Türkei nun besser mit und konnte das zweite Viertel ausgeglichen gestalten (18:15).    

Beim Stand von 39:25 ging es in die zweite Halbzeit und es fing an wie im ersten Viertel. Konzentriert und engagiert gingen die U18-Mädchen zu Werke. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten fanden auch die Angriffe wieder ihr Ziel. Mit 19:5 konnte der dritte Abschnitt gewonnen werden.

Chantal Neuwald sorgte mit den ersten Punkten im Schlussviertel für eine überdeutliche 30-Punkte-Führung (60:30, 31. Minute). Auch in der Folge ließ die DBB-Auswahl nicht nach und baute die Führung kontinuierlich aus (84:39, 36. Minute). Wie in einem Rausch agierten die DBB-Korbjägerinnen und punkteten nach Belieben. Chantal Neuwald sorgte mit ihren Punkten sieben und acht für das Erreichen der 100-Punkte-Marke. Nach 40 Minuten prangte ein deutlicher 100:44-Sieg auf der Anzeigetafel.

Bundestrainer Patrick Bär: „Die Mädchen haben in der Verteidigung genau das umgesetzt was ich sehen wollte. Unsere Zonenverteidigung hat zwar noch Luft nach oben, aber mit der Pressverteidigung bin ich sehr zufrieden. Offensiv konnten wir sehr viele Fast-Breaks laufen. Dieser Spielstil war so, wie wir es uns vorstellen.“

Für Deutschland spielten:
Mareike Müller (SV Halle, 4), Levke Brodersen (TV Saarlouis, 5), Ama Degbeon (TSV Grünberg, 7), Elisabeth Dzirma (TSV Grünberg, 16), Marie Gülich (BBT Opladen 14, 11 Rebounds), Mary-Ann Mihaly (Chemcats Chemnitz, 11), Katharina Müller (Foto, TV Saarlouis, 13), Chantal Neuwald (TSV Hagen 1860, 8), Hannah Pakulat (BG 89 Rotenburg, 2), Anneke Schlüter (USC Freiburg, 6), Fanny Szittya (Heli Donau Ries, 9) und Hannah Wischnitzki (NB Oberhausen, 5).

Weitere News

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.