U18-Jungen verlieren gegen Israel27. Juli 2012

Die U18-Nationalmannschaft hat in ihrem Auftaktspiel des internationalen Turniers in Italien eine Niederlage erlitten. Deutschland verlor nach kuriosem Spiel mit 64:77 (7:12, 23:19, 21:29, 13:17) gegen Israel. DBB-Bundestrainer Kay Blümel sprach im Anschluss der Partie von eine indiskutablen Schiedsrichterleistung, da die Unparteiischen ihm in Abwesenheit ein technisches Foul gaben, den dann folgenden offiziellen Protest der deutschen Mannschaft aber nicht anerkannten. Blümel entschied sich nach der Halbzeit trotz fehlendem Kommissar und Turnierleitung das Spiel zu beenden und nahm die Niederlage in Kauf.

David Taylor (Foto), Dominik Lockhart, Paul Zipser, Maximilian Ugrai und Johannes Thiemann begannen für Deutschland in die Partie, in die Israel mit viel mehr Elan startete. Die deutsche Mannschaft wurde von den agilen Israelis augenscheinlich überrascht und überrannt und sah sich früh mit einem Rückstand konfrontiert (3:6, 5. Min.). Das DBB-Team fand offensiv kaum eine Lösung und kam dank Mauricio Marin, der einen Dreipunktwurf mit der Sirene traf nach zehn Minuten zum 7:12-Zwischenstand.

Im zweiten Spielabschnitt fing sich die deutsche Mannschaft wieder etwas und profitierte davon, dass Israel sich häufig nur mit Fouls zu helfen wusste. Nach 15 Minuten lag das DBB-Team, das auf seinen etatmäßigen Aufbauspieler Ismet Akpinar verzichtete, mit 20:17 in Führung. Vor dem Seitenwechsel eroberte sich Israel dann aber die Führung zurück und schickte Deutschland und einen ob der Schiedsrichterleistung sichtlich angefressenen Bundestrainer Blümel mit 30:31 in die Kabine.

Mit viel Wut im Bauch startete die deutsche Mannschaft in die zweite Halbzeit, die ob des langen Disputs der Trainer mit den Schiedsrichtern verspätet begann. Nach Wiederanpfiff der Partie schafften die ING-DiBa-Korbjäger einen 9:2-Lauf, der die zwischenzeitliche Führung brachte, dann aber übernahmen die Israelis wieder das Kommando über das Spiel. Weiterhin gab es eine deutliche Diskrepanz zwischen der Regelauslegung, die sich auch vor Beginn des Schlussviertels (51:60 aus deutscher Sicht) nicht änderte.

In den letzten zehn Minuten wechselte Blümel weiterhin viel durch und ließ so alle Spieler des Kaders zu Einsatzzeit kommen. Israel verwaltete seine Führung und schaffte es so, gegen die favorisierten deutschen Korbjäger als Sieger vom Platz zu gehen. Am Ende unterlag Deutschland mit 64:77; hat aber bereits morgen im Spiel gegen Slowenien die Chance auf einen Neustart in das Turnier.

“Diese Niederlage nehme ich auf meine Kappe”, stellte Bundestrainer Kay Blümel nach Spielende unmissverständlich klar. “Die langen Diskussionen, die ich mit den Schiedsrichtern führen musste haben meiner Mannschaft den Fokus auf das Spiel geraubt. Für uns heißt es jetzt, diese Partie so schnell wie möglich zu vergessen und es morgen gegen Slowenien besser zu machen.”

Für Deutschland spielten:
Robin Jorch (SV Eintracht / IBBA Berlin, 6),  Dominik Lockhart (VfB 1900 Gießen Pointers, 7), Mauricio Marin (FC Bayern München, 8), Daniel Mayr (Science City Jena, 4), Malik Müller (TuS Urpringschule, 7), Cameron Neubauer (RSV Eintracht / IBBA Berlin), Gavin Schilling (LA Salle Institute Chicago, 8), David Taylor (BBC Bayreuth, 7), Johannes Thiemann (TSV Breitengüßbach, 6), Maximilian Ugrai (Würzburg Baskets Akademie, 3), Stefan Wess (UBC Münster, 2) und Paul Zipser (USC Heidelberg, 6).

Die weiteren Spiele des Turniers:
Samstag, 28. Juli 2012, 18.30 Uhr: Deutschland – Slowenien
Sonntag, 29. Juli 2012, 18.30 Uhr: Deutschland – Italien

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.