U18-Jungen verlieren 75:82 gegen Gastgeber Spanien29. Dezember 2007

Starker erster Auftritt der neu gemischten Blümel-Mannschaft

Sechseinhalb Minuten vor Schluss wurde es ruhig in der Sporthalle Onil. Melvin Gyau hatte gerade per Dreier das 68:60 aus deutscher Sichter erzielt und die gut 500 Zuschauer rieben sich verwundert die Augen über den Auftritt der deutschen Mannschaft, die mit vier DBB-Neulingen und nach nur einem Training den Gastgaber und amtierenden Europameister des Jahrgangs 1990 am Rande einer Niederlage hatte. Leider gelang der DBB-Zwölf dann dreieinhalb Minuten kein Korb, so dass Spanien ausgleichen konnte (68:68, 37.), das Momentum wieder auf seiner Seite hatte und schließlich mit 82:75 die Oberhand behielt. Zu Gute halten musste man den Spaniern, dass mit Supertalent Ricard Rubio der wichtigste Spieler fehlte. Allerdings trat die deutsche Mannschaft auch ersatzgeschwächt ohne ihren Starting Guard Maurice Stuckey an, der neben Akeem Vargas und Jannick Schicktanz nicht mit nach Spanien reiste.  

Erfreulich war beim deutschen Team der Auftritt von Bastian Winterhalter, der bei seinem Debüt im Nationaltrikot mit 15 Punkten gleich zum Topscorer avancierte und einer der Aktivposten war. Ebenfalls zu überzeugen wusste Erik Land, der eigentlich nur durch seine Foulbelastung zu stoppen war und mit 14 Punkten und 5 Rebounds der Mann im Frontcourt des DBB-Teams war.

Insgesamt war sicherlich noch viel Sand im Getriebe der deutschen Mannschaft, die häufig noch die Ordnung im Angriff vermissen ließ und in der Verteidigung durch die Penetrations der Spanien immer wieder schmerzlich geschlagen wurde, obwohl es gelang, den spanischen Fast-Break fast komplett zu stoppen. Die ING-DiBa-Korbjäger ließen sich aber nicht allzu sehr beeindrucken und kämpften sich nach Rückständen (29:19, 14.) immer wieder zurück ins Spiel und hatten mit einer 52-prozentigen Wurfquote aus dem Feld einen guten Tag erwischt. Wäre nicht die Freiwurfschwäche (8/19, 42%) gewesen, hätte man das Spiel vielleicht schon vorzeitig entscheiden können.

Heute geht es um 18 Uhr gegen die Türkei, die sich in einem sehr körperbetonten Spiel erst in der Verlängerung gegen Kroatien durchsetzte. „Die Türken sind ein ganz harten Brocken und es wird interessant sen, wie sich meine Mannschaft gegen ihre Robustheit behaupten kann“, freut sich U18-Nationaltrainer Kay Blümel auf eine weitere spannende Begegnung seiner Schützlinge.

Für Deutschland spielten:

Nico Adamczak (IBBA Berlin/VFB Hermsdorf, 2); Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer, 6); Niels Giffey (Alba Berlin, 8); Melvin Gyau (BIS Baskets Speyer, 7); Max Schulze Pals (TV Werne/Phoenix Hagen); Erik Land (TSV Breitengüssbach, 14); Harald Debelka (TSV Crailsheim, 7); Daniel Leithner (TSV Breitengüssbach); Robert Huelsewede (Paderborn Baskets/TSVE Bielefeld, 8); Alexander Andreev (Joventut Badalona); Bastian Winterhalter (Rhöndorfer TV, 15); Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 8).

Weitere News

15. Dezember 2017

World Cup Qualifiers: DBB-Herren in Braunschweig gegen Österreich

Doppeltes "Heimspiel" für Schröder und Theis

15. Dezember 2017

Nominierung U16-Mädchen

Mienack mit 22 "Auserwählten"

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus