U18-Jungen unterliegen Frankreich im Testspiel12. Juli 2012

Die U18-Jungen des Deutschen Basketball Bundes (DBB) haben ihr Testspiel gegen Frankreich zum Auftakt eines internationalen Turniers verloren. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Kay Blümel unterlag den Gastgebern mit 62:69 (14:21, 19:16, 16:12, 13:20). Bester Werfer für Deutschland war Paul Zipser (Foto), der 17 Punkte machte. Am morgigen Samstag steht für das DBB-Team gegen die Auswahl Serbiens das zweite Testspiel an.

Von Beginn an entwickelte sich eine offene und unterhaltsame Partie in der beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Deutschland nutzte wie Frankreich das Testspiel, um von Beginn an viel auszuprobieren und personell die unterschiedlichsten Konstellationen zu testen. Bundestrainer Blümel musste auf Stefan Ilzhöfer verzichten, der sich im morgendlichen Training verletzt hatte und geschont wurde; zudem sind Malik Müller, Gavin Schilling und Robin Jorch für dieses Turnier freigestellt. Die Equipe Tricolore traf gerade im ersten Spielabschnitt enorm erfolgreich aus der Distanz und lag so nach zehn Minuten mit 21:14 in Führung.

Paul Zipser, der das DBB-Team offensiv trug, führte die deutsche Mannschaft im zweiten Viertel wieder etwas heran. Defensiv überzeugte insbesondere Kevin Bryant, der die ING-DiBa-Korbjäger mit seiner Verteidigung mitriss. Dennoch blieb es bei dem deutlichen Unterschied im Bezug auf die Distanzwürfe (Frankreich zur Halbzeit 6 / 13 und Deutschland 1/7), sodass sich die Mannschaft von Kay Blümel vor dem Seitenwechsel einem 33:37-Rückstand gegenüber sah.

Auch nach der Halbzeitpause stimmte die kämpferische nach wie vor. Deutschland gestaltete die Begegnung offen und konnte in der zweiten Halbzeit nicht nur durch den starken Zipser, sondern auch durch die Point Guards Ismet Akpinar und David Taylor offensiv Akzente setzen. Vor dem Schlussviertel war die Führung der gastgebenden Franzosen weiter geschmolzen und das Spiel ausgeglichen (49:49).

Zunächst entwickelte sich im Schlussabschnitt weiterhin eine offene Partie, in der Deutschland in der 35. Spielminute erstmals in Führung gehen konnte (58:56). Danach riss allerdings der Faden im Spiel des DBB-Teams, Deutschland hatte große Probleme, seine Angriffe erfolgreich zu Ende zu bringen und haderte mit der 24-Sekunden-Uhr. Frankreich spielte in dieser Phase erneut ihr großes Plus, die Distanzwürfe aus, und sicherte sich so den knappen Sieg. Das DBB-Team musste trotz ansprechender Leistung in die 62:69-Niederlage einwilligen, kann aber schon morgen in der Partie gegen Serbien den ersten Sieg des Turniers schaffen.

DBB-Bundestrainer Kay Blümel sagte nach dem Spiel: „Wie bei den U20-Herren haben heute Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entschieden. Wir haben 36 Minuten sehr gut und diszipliniert gespielt, dann allerdings im Angriff nicht clever agiert und deswegen das Spiel verloren. Ich bin dennoch zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, die lediglich zehn Ballverluste hatte und mehr als drei Viertel guten Basketball gezeigt hat.“

Für Deutschland spielten:
Ismet Akpinar (BC Hamburg / Piraten Hamburg, 7), Kevin Bryant (TuS Urspringschule, 2), Stefan Ilzhöfer (BSG Ludwigsburg, dnp), Dominik Lockhart (VfB 1900 Gießen Pointers, 3), Mauricio Marin (FC Bayern München, 4), Daniel Mayr (TuS Jena, 3), Cameron Neubauer (RSV Eintracht / IBBA Berlin), David Taylor (TSV Breitengüßbach, 8), Johannes Thiemann (TSV Breitengüßbach, 9), Maximilian Ugrai (Würzburg Baskets Akademie, 5), Stefan Wess (UBC Münster, 4), Paul Zipser (USC Heidelberg, 17).

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.