U18-Jungen schlagen die Türkei21. Juni 2014

Drei Spiele am Stück hatte die deutsche U18-Jungen Nationalmannschaft bereits in den Beinen, als es gestern von Tschechien nach Wroclaw (POL) ging. Dort absolvierte das Team heute das erste von drei Spielen eines international besetzten Turniers. Gegen die Türkei gewann die Mannschaft von Bundestrainer Alan Ibrahimagic mit 61:55 (25:7, 11:16, 12:12, 13:20). Erfolgreichster Werfer war Jan-Niklas Wimberg (22 Punkte /Foto). Morgen um 16 Uhr trifft man in Wroclaw auf das Team aus Russland, bevor es am Montag gegen Gastgeber Polen geht.

Wie die Feuerwehr begann das DBB-Team im ersten Viertel und war von den Türken kaum unter Kontrolle zu bringen. Egal ob unter dem Korb oder von Außen, die Würfe fielen hochprozentig und auch in der Defensive zeigte man eine starke Leistung. Nach zehn Minuten lagen die deutschen U18-Jungen souverän mit 25:7 in Führung. Zu Beginn des zweiten Viertels hatte die Mannschaft dann einen kleinen Einbruch zu überstehen, der die Türkei näher heran brachte. Mahir Agva mit 10 Punkten und Jan-Niklas Wimberg mit 12 Zählern sorgten zusammen mit einem guten Team jedoch für eine stabile 36:23 Führung zu Halbzeit.

Das dritte Viertel konnten beide Mannschaften ausgeglichen gestalten. Trafen die Türken, waren auf der anderen Seite auch die Deutschen erfolgreich. Die ING-DiBa-Korbjäger ließen den Ball gut laufen und zeigten im Halbfeld ein gutes Spiel. Mit 48:35 ging es in das letzte Viertel, in dem die Schützlinge von Alan Ibrahimagic weiter gut dagegenhielten und den Vorsprung halten konnten. Gerade unter dem Brett dominierten die deutschen U18-Jungen und sammelten immer wieder wichtige Rebounds ein. In den letzten zwei Minuten erhöhten die Türken den Druck und brachten das DBB-Team noch einmal etwas ins Schwanken. Trotz Nervosität und einiger verpasster Würfe sicherten sie sich dennoch einen souveränen 61:55 Erfolg gegen die Türkei.

“Wir haben 38 Minuten hervorragend gespielt und gegen einen starken Gegner nur 55 Punkte zugelassen. Davon alleine zehn Punkte in den letzten zwei Minuten”, fasste Bundestrainer Alan Ibrahimagic die Begegnung zusammen. “Wir haben den Gegner gut bewegt und im ersten Viertel die Grundlage gelegt. Die Jungs haben unter dem Brett ihre Sache hervorragend gemacht und hochprozentig getroffen. Der Erfolg gegen die Türkei sollte uns viel Selbstvertrauen für morgen geben!”

 

Für Deutschland spielten:
Mahir Agva (Erdgas Ehingen/CYBEX Urspring, 17), Constantin Ebert (TG 48 Würzburg/s.Oliver Baskets Akademie, 3), Joschka Ferner (ratiopharm akademie Ulm/Weißenhorn Youngstars, 2), Luis Figge (finke baskets Paderborn, 1), Tim Hasbargen (FC Bayern München, 7),  Niklas Kiel (BBG Herford/finke baskets Paderborn, 6), Jakob Merz (Schoder Junior-Giraffen Langen/FRAPORT SKYLINERS), Jonas Richter (BV Oettinger Chemnitz 99, dnp), Sebastian Schmitt (FC Bayern München, 3), Tim van der Velde (RheinStars Köln), Moritz Wagner (ALBA Berlin), Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser Ems/Oldenburger TB, 22) .

Länderspieltermine Wroclaw
So., 22. Juni 2014, 16.00 Uhr: Russland – Deutschland
Mo., 23. Juni 2014, 18.30 Uhr: Polen – Deutschland

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.