U18-Jungen gewinnen 77:64 gegen Kroatien31. Dezember 2007

Blümel-Team sichert sich 3. Platz bei hochklassigem 4-Nationenturnier in Spanien

Auf einem sehr zufrieden stellenden dritten Platz beendete die deutsche U18-Nationalmannschaft das internationale Turnier im spanischen Onil. Im entscheidenden Spiel um den dritten Platz kam die DBB-Zwölf zu einem verdienten 77:64-Sieg gegen Kroatien, obwohl sie mit Simon Schmitz auf ihren Starter auf der Point-Guard Position und dem erkrankten Daniel Leithner auf zwei Akteure verzichten musste. Den Ausfall von Simon Schmitz kompensierten Melvin Gyau und „Ersatz Point-Guard“ Nico Adamczak hervorragend. Von Beginn zeigten die ING-DiBa-Korbjäger, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Mit einer sicher agierenden Verteidigung und einer deutlichen Dominanz beim Rebound leitete man viele sehenswerte Angriffe ein und hatte das erste Viertel bereits deutlich auf der Habenseite (24:15). Dies setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt fort. Immer wieder wurde Erik Land unter dem Korb gesucht und gefunden, der mit 17 Punkten und 12 Rebounds erneut ein Double-Double notierte und für seine konstant guten Leistungen belohnt und in das All-Tournament-Team gewählt wurde. Unterstützung erhielt Land vor allem in der Verteidigung von Jonas Wohlfahrt-Bottermann, der mit 13 Rebounds erneut Top-Rebounder der Partie war.

Nach dem Seitenwechsel dominierte die deutsche Mannschaft weiterhin das Geschehen, so dass sich der kroatische Coach Vladimir Vanjak nach 25 Minuten (50:39) gezwungen sah seine Mannschaft in eine Zonenverteidigung zu beordern. Diese Maßnahme zeigte zunächst Erfolg: der deutschen Angriff tat sich schwer, auch weil man sich auf diese Verteidigungsform in den drei Trainingseinheiten nicht intensiv vorbereitet hatte. Zudem ließen die Mannen um Erik Land nun auch den Biss in der Verteidigung und beim Rebound vermissen, so dass es den Kroaten gelang, bis zur 34. Minute bis auf 58:60 heranzukommen. In der Schlussphase des Spiels fanden sich die Schützlinge von Bundestrainer Kay Blümel aber immer besser mit der Zone zurecht. Angetrieben von Nico Adamczak und Niels Giffey rissen sie das Ruder wieder herum und sicherten sich einen auch in der Höhe verdienten Sieg.

Turniersieger wurde Gastgeber Spanien, die sich in einem hochklassigen Spiel gegen die Türkei mit 76:62 durchsetzten.

Für Deutschland spielten:

Nico Adamczak (IBBA Berlin/VFB Hermsdorf, 11 ); Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer, dnp); Niels Giffey (Alba Berlin, 15); Melvin Gyau (BIS Baskets Speyer, 9); Max Schulze Pals (TV Werne/Phoenix Hagen, 2); Erik Land (TSV Breitengüssbach, 17); Harald Debelka (TSV Crailsheim, 3); Daniel Leithner (TSV Breitengüssbach, dnp); Robert Huelsewede (Paderborn Baskets/TVE Bielefeld, 4); Alexander Andreev (Joventut Badalona, 2); Bastian Winterhalter (Rhöndorfer TV, 5); Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 9).

 

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.