U18-Jungen beenden EM auf Platz 1128. Juli 2013

Die U18-Jungen des Deutschen Basketball Bundes (DBB) haben ihr letztes Spiel bei der B-Europameisterschaft in Mazedonien gewonnen. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Kay Blümel besiegte mit 70:43 (17:11, 19:9, 14:11, 20:12) die Auswahl Weißrusslands und beendet die EM somit auf dem 11. Platz. Beste Werfer auf deutscher Seite waren Zinn (12), Schlüter (13) und Sengfelder (12).

Kay Blümel ließ im letzten Spiel der EM Constantin Ebert, Joschka Ferner, Björn Rohwer, Lars Schlüter und Christian Sengfelder starten. Ebert gelang nach 45 Sekunden die ersten Punkte des Spiels. Das deutsche Team begann konzentriert und legte den Fokus auf die Verteidigung. Nach drei Minuten hatte Weißrussland noch keinen Korberfolg verzeichnet und die ING-DiBa-Korbjäger lagen mit 7:0 in Front. Erst ein Freiwurf brachte den ersten Punkt der Weißrussen, die Mitte des Viertels sehr viel besser in das Spiel fanden, während das DBB-Team eine Schwächephase durchlebte. Vier Minuten blieb es ohne Korberfolg und nach sieben Spielminuten stand es nur noch 8:6. Weißrussland dominierte die Bretter, trotzdem ging die deutsche Mannschaft mit 17:11 ins zweite Viertel.

Ilzhöfer (Foto) erzielte die ersten Punkte für Deutschland per Dunking zum 19:13 und legte wenig später für Wimberg auf, der per Alley-Oop-Dunk abschloss. Zweistellig wurde die deutsche Führung nach einem Dreier von Ferner (26:15, 14. Min.). Mitte des Viertels traf Schlüter zum 31:17. In der Folge gelang beiden Teams wenig und es häuften sich die Fehler. Deutschland aber mit den besseren Spielanlagen und verbesserter Reboundarbeit. Erst 120 Sekunden vor der Halbzeit traf Ebert zum 32:17, mit 34:20 ging es in die Pause.

Im dritten Viertel ließ die deutsche Mannschaft nichts anbrennen. Auch wenn in der Offensive nicht alles gelingen wollte, in der Defense machte das DBB-Team einen guten Job. Mitte des Viertels erzielte Sengfelder per Dunk das 42:27, zwei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels traf Ferner zur 20-Punkte-Führung (47:27). Solide und konzentriert spielte das Team weiter und beendete das Viertel mit 50:31.

Auch im finalen Spielabschnitt blieb das DBB-Team fokussiert und ließ die Weißrussen nicht herankommen. Dank guter Teamleistung stand es nach 35 Minuten 59:38. Schlüter und Rohwer erhöhten auf 64:38 (37. Min.). Mittlerweile gestaltete Deutschland auch die Rebound-Statistik ausgeglichen. Weißrussland gelang nicht mehr viel und am Ende einer einseitigen Partie gewann Deutschland mit 70:43 und beendete die EM mit einem Sieg auf Platz 11.

DBB-Bundestrainer Kay Blümel sagte nach dem Spiel: “Natürlich sind wir alle über das Abschneiden hier in Strumica sehr enttäuscht, auch wenn wir heute gewonnen haben. Ich nehme das auf meine Kappe. Offensichtlich haben wir nicht hart genug trainiert, um so zu spielen, dass wir unser ausgegebenes Ziel erreichen.”

 

Für Deutschland spielten:

Constantin Ebert (Würzburg Baskets Akademie, 8), Robert Zinn (BSG Ludwigsburg, wechselt zu den Brose Baskets Bamberg, 12), Lukas Meisner (SG Braunschweig, 5), Joschka Ferner (TSV 1861 Nördlingen, wechselt zu ratiopharm Ulm, 7), Ismet Akpinar (BC Hamburg / Piraten Hamburg, wechselt zu ALBA Berlin, dnp),  Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser-Ems, 4), Björn Rohwer (BBC Rendsburg, 2), Johannes Joos (BSG Ludwigsburg, 5), Stefan Ilzhöfer (BSG Ludwigsburg, wechselt zu den FRAPORT SKYLINERS, Foto, 2), Lars Schlüter (ratiopharm Akademie Ulm, 13), Christian Sengfelder (TSV Bayer 04 Leverkusen, wechselt nach Ehingen, 12), Konstantin Kovalev (ALBA Berlin, dnp).

Alle weiteren Infos zur B-EM (Ergebnisse, Tabellen, Statistiken etc.) finden Sie hier.

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.