U18-Jugendpokal: FC Bayern Basketball siegt26. Mai 2014

Ein stimmungsvolles und sehr gut besuchtes Pokalwochenende erlebten die Zuschauer beim DBB-U18 TOP 4 in der Krefelder Josef Koerver Halle. Der Ausrichter SC Bayer 05 Uerdingen bot den Teams aus Berlin, München und Ludwigsburg einen würdigen und stimmungsvollen Rahmen. Die zahlreichen Besucher bereuten ihr Kommen nicht, sahen Spiele auf hohem Niveau und bestätigten die Leistungen der Spieler durch lautes Anfeuern bei allen 4 Begegnungen. Am Ende setzten sich das Nachwuchsteam vom FC Bayern durch: Die Münchener besiegten ALBA Berlin knapp mit 86-83 (51-46).

Schon die Halbfinalspiele am Samstag hatten es in sich. Zum Auftakt trafen die Gastgeber auf ALBA Berlin und schafften beinahe die große Überraschung. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lag Bayer mit 71-65 vorn, doch gleich drei unnötige Ballverluste öffneten den Berlinern die Türen zum 72-72 Ausgleich. In der Verlängerung hatte Uerdingen nichts mehr entgegenzusetzen, hatten doch schon im 4. Viertel drei Spieler der Starting Five das Spielfeld mit 5 Fouls verlassen müssen. Topscorer Marvin Heckel (32 Punkte) war fast allein auf sich gestellt und konnte die mannschaftliche Tiefe Berlins nicht kompensieren. ALBA zog mit 86-79 ins Endspiel ein.

SC Bayer 05 Uerdingen: Heckel (32), Niederehe (17), Kazantzidis (6), Yildirim (5), Fabers (5), Gülcan (4), Bachmann (2), Stienen (2), Ayten (2), Kluge (2), Kubitza (1), Rohleder (1).
ALBA Berlin: Dimitrijevic (31), Wadi (28), Kirchner (7), Krstanovic (5), Graetz (5), Hibsch (4), Müller (3), Edgehill (2), Carels, Dietzsch, Kostede, Flade.

Etwas klarer fiel der 87-73 Sieg der Münchener gegen Ludwigsburg aus. Der Vorjahressieger war beim 67-64 (34. Minute) noch in Schlagdistanz, doch ein 10-0 Run der Bayern (77-64, 37. Minute) beendete die Hoffnung der Pokalverteidiger.

FC Bayern München: Jallow (25), Freudenberg (17), Bisselik (10), Burkard (8), Ivancic (7), Jebens (7), Rosenlehner (6), Dollinger (5), Henkel (1), Ballhausen, Langermantel.
BSG Ludwigsburg: Schüler (17), Skaistlauks (15), Prahst (13),  Saoulidis (10), Mandic (10), Cereda (2), Altenbeck (2), Geldner, Aberle, Schubert, Straub.

Am frühen Sonntagmorgen traf dann der SC Bayer 05 Uerdingen auf die BSG Basket Ludwigsburg. Das Spiel um Platz 3 war relativ früh entschieden, nach dem 16-16 im 1. Viertel schaffte Bayer nur 7 Punkte bis zur Halbzeit (23-38). Uerdingen ging die Luft aus und Ludwigsburg holte sich verdient mit 94-66 die Bronzemedaille.

SC Bayer 05 Uerdingen: Heckel (24), Fabers (12), Yildirim (11), Niederehe (8), Ayten (4), Kazantzidis (3), Gülcan (2), Bachmann (2), Kubitza, Stienen, Rohleder, Kluge.
BSG Ludwigsburg: Altenbeck (25), Schüler (4), Skaistlauks (21), Prahst (12),  Cereda (12), Saoulidis (7), Mandic (6), Aberle (2), Straub (2), Haueise (2), Schubert (1) Geldner.

Das Finale hatte es dann in sich. Die Nachwuchsteams von ALBA Berlin und FC Bayern München boten den Zuschauern einen leidenschaftlichen Kampf um den begehrten Pokal. München hatte den besseren Start und gewann das 1. Viertel mit 23-15. Das 2. Viertel ging mit 31-28 an Berlin. Halbzeit: Bayern 51, ALBA 46. Auch nach der Pause ging die Aufholjagd der Hauptstädter weiter: Berlins Topscorer Paul Graetz (26 Punkte) erzielte 8 Punkte in Folge und schaffte die Wende zum 57-62 (27. Minute). U16 Nationalspieler Richard Freudenberg (19 Punkte) und Noah Jallow (23 Punkte) antworteten für München, am Ende des 3. Viertels hieß es 64-67 aus Sicht der Bayern.

Das Momentum schien für Berlin zu sprechen (64-72, 32. Minute) doch dann blies München zur Aufholjagd: Ein 13-0 Lauf bedeutete die erneute Wende zum 77-72 (36. Minute). Dann ging es hin und her, beide Teams wollten unbedingt bestehen. Der FCB behielt aber seine Führung bis zum 84-82 in der Schlussminute. Zwei verwandelte Freiwürfe von Luca Burkard begruben dann alle Hoffnungen des ALBA Nachwuchses. Berlins Kapitän Daniel Kirchner (18 Punkte) gelang nur noch Ergebniskosmetik zum 86-83. Stolz nahmen die Münchener Spieler die Medaillen von DBB Repräsentant Peter Wüllner entgegen, bevor Kapitän Yannik Rosenlehner dann seinem Team und den Zuschauern den Pokal präsentieren konnte.

Alba Berlin: Graetz (26), Kirchner (18), Wadi (13), Edgehill (12), Dimitrijevic (8), Krstanovic (4), Dietsch (2), Müller, Carels, Tchurz, Kostede.
FC Bayern München: Jallow (23), Freudenberg (19), Ivancic (11), Burkard (9), Bisselik (9), Jebens (7), Rosenlehner (3), Henkel (3), Dollinger (2), Peisker, Langermantel, Ballhausen.

Ergebnisse

Halbfinalspiele
SC Bayer 05 Uerdingen – ALBA Berlin 79-86 n.V. (34-31,72-72)
FC Bayern München – BSG Ludwigsburg 87-73 (35-33)

Spiel um Platz 3
SC Bayer 05 Uerdingen – BSG Ludwigsburg 66-94 (23-38)

Finale
ALBA Berlin – FC Bayern München 83-86 (46-51)

(Bericht: SC Bayer 05 Uerdingen)

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.