U16-Mädchen verlieren gegen Slowenien6. August 2013

Die deutschen U16-Mädchen haben nach der Enttäuschung der verpassten Aufstiegschance den Schater leider nicht umlegen können und das erste Spiel um die Plätze 9-17 bei der B-Europameisterschaft in Matosinhos/Portugal gegen Slowenien verloren. Das Team von Bundestrainerin Alexandra Maerz unterlag mit 53:69 (19:14, 8:20, 12:19, 14:16). Dabei avancierte Patricia Broßmann zur erfolgreichsten deutschen Werferin. Das nächste Spiel ist nun am kommenden Donnerstag gegen Norwegen.

Das DBB-Team begann konzentriert und mit dem nötigen Biss. Sabally versenkte direkt den ersten Dreier und die Führung gab das Team im gesamten ersten Viertel nicht mehr her. Mit 19:14 ging es für die ING-DiBa-Korbjägerinnen in das zweite Viertel, in dem erneut die deutsche Mannschaft die ersten Punkte erzielte. In der Folge verloren die Schützlinge von Alexandra Merz zusehends den Zugriff auf das Spiel. Die bessere Athletik der Slowenen kam zum tragen und so musste Deutschland einen 27:34 Rückstand zur Halbzeit verkraften.

Im dritten Viertel war der Kräfteverschleiß dem deutschen Team deutlich anzumerken. Slowenien erarbeitete sich zweite Wurfchancen und arbeitete gut unter den Brettern. 14 Punkte Rückstand hatten die U16-Mädchen am Ende des dritten Viertels. Auch wenn das DBB-Team sich bis zum Ende gegen die drohende Niederlage wehrte, konnte die junge Mannschaft das Spiel nicht mehr drehen und verlor am Ende mit 53:69.

“Klar sind wir jetzt alle enttäuscht, aber ich kann dem Team keinen Vorwurf machen. Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt, dann sind uns nach dem harten Match gegen Portugal die Kräfte ausgegangen. Wir haben alles probiert, die Sloweninnen waren uns aber gerade im athletischen Bereich überlegen. Wir haben heute gegen ein besseres Team verloren, uns aber teuer verkauft. Jetzt heißt es ganz klar: wir wollen kein Spiel mehr verlieren. Das ist die Vorgabe und die wollen wir umsetzen”, fasste Bundestrainerin Alexandra Maerz das Spiel zusammen.

Für Deutschland spielten:
Luana Rodefeld (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 14), Johanne Gröning (ChemCats Chemnitz), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860, 14), Patricia Broßmann (ASV Moabit Basketball / TuS Lichterfelde, 16 Punkte), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 5 Punkte), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen), Annika Küper (Metropol Girls / Citybasket Recklinghausen), Flavia Behrendt (MTV/BG Wolfenbüttel), Sunniva Ferri (ASC Theresianum Mainz), Laura Zdravevska (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 2), Kira Barra (TV 1872 Saarlouis), Anna Lappenküper (Herner Turn Club 1880, 2).

Alle Infos, Spielpläne, Statistiken etc. finden Sie hier

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.