U16-Mädchen verlieren ersten Test gegen Finnland25. Juli 2013

Für die U16-Mädchen-Nationalmannschaft geht es in die ganz heiße Phase der Saison. Kurz vor Beginn der B-Europameisterschaft vom 1.-11. August ging es für die Schützlinge von Bundestrainerin Alexandra Maerz gestern nach Vantaa/Finnland, wo am heutigen Tag das erste von zwei Testspielen gegen die Mannschaft aus Finnland auf dem Programm stand. Am Ende einer umkämpften Partie verlor das DBB-Team gegen die Finninnen mit 49:38 (4:13, 11:12, 10:15, 13:9). Beste Werferin aus deutscher Sicht war Leonie Schütter mit 20 Punkten. Morgen um 12 Uhr deutscher Zeit findet das zweite Testspiel gegen die Gastgeberinnen statt.

Zunächst fand das DBB-Team gut ins Spiel und ging mit 4:2 in Führung. Die Finninnen kamen aber immer besser in die Partie, während auf deutscher Seite die Körbe wie vernagelt waren. Und so gingen die ING-DiBa-Korbjägerinnen mit einem Neun-Punkte-Rückstand in das zweite Viertel. Früh im Spiel verletzte sich auch Sabally (Foto rechts) am Knöchel und wurde, gerade im Hinblick auf die EM, nur noch für Kurzeinsätze aufs Feld geschickt. Immerhin konnten die jungen Damen das zweite Viertel ausgeglichener gestalten, auch wenn die Wurfquote immer noch sehr niedrig war.

Dies änderte sich leider auch nach der Halbzeit nicht. Lediglich 33 Prozent aus dem Feld und von der Freiwurflinie trafen die DBB-Mädchen, nur 14 Prozent von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Dementsprechend ging auch das dritte Viertel an die Finninnen. Die deutsche U16-Mädchen-Nationalmannschaft ließ aber die Köpfe nicht hängen und konnte den Gastgeberinnen im letzten Spielabschnitt Paroli bieten und ihr eigentliches Potenzial andeuten. Der Rückstand konnte auf elf Punkte reduziert werden, am Ende verlor das DBB-Team mit 38:49.

Bundestrainerin Alexandra Maerz konnte ihrer Mannschaft nach dem Spiel keinen Vorwurf machen. “Unser großes Problem war heute die Ernährung. Das Mittagessen war sehr früh und der normale Zwischensnack vor dem Spiel ist leider ausgefallen. So mussten meine Mannschaft mit leeren Energiespeichern ins Spiel, was der Mannschaft deutlich anzumerken war. Einziges Manko in unserem Spiel war heute die Chancenverwertung. Da haben wir einige freie Würfe nicht getroffen, die normalerweise fallen müssen. Auch die Verletzung von Sabally hat uns früh aus dem Rhythmus gebracht, trotzdem hat die Mannschaft bis zum Ende gekämpft. Morgen wird es erneut ein schweres Spiel, wir werden aber versuchen, aus unseren Fehlern zu lernen. Außerdem ist der Tagesablauf morgen besser, so dass wir mit vollen Energiespeichern auflaufen werden.”

Für Deutschland spielte: Kira Barra (TV 1872 Saarlouis), Flavia Behrendt (MTV/BG Wolfenbüttel), Patricia Broßmann (ASV Moabit Basketball / TuS Lichterfelde), Sunniva Ferri (ASC Theresianum Mainz, 2), Johanne Gröning (ChemCats Chemnitz),  Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen), Annika Küper (Metropol Girls / Citybasket Recklinghausen, 2), Anna Lappenküper (Herner Turn Club 1880, 2), Luana Rodefeld (Foto, TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 8), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 2), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860, 20), Laura Zdravevska (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 2).

Scouting

Nächstes Länderspiel:
Freitag, 26. Juli 2013, 12.00 Uhr: Deutschland – Finnland

Weitere News

27. Juni 2016

3×3 German Final 2016 in Berlin

Im Rahmen des ING-DiBa #SHUTUPANDPLAY 2016

3x3_500_15

27. Juni 2016

WNBL 2016/2017: Gruppen sind eingeteilt

Metropol Girls und Pfalz Towers Speyer "neu" dabei

wnbl_molten

27. Juni 2016

U20-Damen: Letzte Tests vor der EM

Turnier in Istanbul

KoernerPaulina2016vsNED-500-HeinrichPodobienski

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.