U16-Mädchen besiegen Polen erneut5. Juli 2014

Im zweiten Testspiel gegen Polen haben die U16-Mädchen erneut gewonnen. Nach dem geglückten Auftakt am gestrigen Nachmittag siegte die Mannschaft von Bundestrainerin Alex Maerz heute in Cottbus mit 64:59 (16:20, 20:14, 10:15, 18:10). Beste Scorerin auf deutscher Seite war Leonie Schütter mit 16 Punkten. Morgen Vormittag kommt es zum dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Satou Sabally, Leonie Schütter, Anna Lappenküper, Kira Barra und Leonie Rosemeyer nahmen die Partie für die DBB-Auswahl in Angriff. In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich kein Team einen Vorteil verschaffen. Die ING-DiBa-Korbjägerinnen erwischten den etwas besseren Start und gingen mit 7:4 in Führung. Zwei Freiwürfe und zwei Korbleger der Polinnen später sah sich Alex Maerz beim Stand von 7:10 zur ersten Auszeit gezwungen. Die deutsche Mannschaft agierte in der Offense zu unstrukturiert und hektisch und konnte den Rückstand zunächst nicht verkürzen (8:15, 7. Minute). Acht von 15 Punkten der Gäste zu diesem Zeitpunkt entstanden aus Ballverlusten der deutschen Mannschaft, die sich aber im weiteren Verlauf des Viertels etwas fing und den Rückstand nach zehn Minuten auf 16:20 verkürzte.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes änderte sich am Spielstand zunächst wenig. Zwar glichen Lappenküper und Asuamah-Kofoh schnell aus, die Polinnen stellten den Abstand aber auch schnell wieder her (20:24, 14. Minnute), und bauten ihn kurz später sogar noch auf 28:22 aus. Die DBB-Auswahl zogen das Tempo in den eigenen Angriffen allerdings nun an, punkteten vermehrt nach Fastbreaks und spielte die polnische Zone nun gut aus. Knapp zwei Minuten vor der Halbzeit war der Rückstand auf 31:32 geschmolzen, kurze Zeit später drehte Leonie Schütter die Partie per Dreier. Beim Stand von 36:34 gingen die Teams in die Halbzeit.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck und brachten die Mannschaft von Alex Maerz damit etwas aus der Ruhe. Nowakowska glich nach vier Minuten zunächst zum 40:40 aus, Klug per Dreipunkt-Spiel stellte aber die Führung wieder her. In dieser Phase vergab das deutsche Team sieben Dreier-Versuche in Serie, während die Polinnen insbesondere in diesem Bereich stark waren. Erneut Nowakowska brachte die Gäste per Dreier nach 28 Minuten erneut in Führung (45:44), die bis zum Ende des dritten Viertels auf 49:46 anwuchs. Dennoch blieben der deutschen Mannschaft in den restlichen zehn Minuten alle Möglichkeiten offen, die Partie erneut zu drehen.

Die ING-Diba-Korbjägerinnen legten einen Blitzstart in den Schlussabschnitt hin. Leonie Schütter und Satou Sabally drehten die Partie innerhalb von 90 Sekunden, ohne, dass die Polinnen punkteten. Anna Lappenküper schraubte die Führung bei noch sechs zu spielenden Minuten auf 57:53. Die Partie blieb aber eng, die Polinnen konnten den Rückstand immer wieder verkürzen und hielten sich so in der Partie. Leonie Schütter sorgte zwei Minuten vor dem Ende allerdings mit dem 64:58 für die Vorentscheidung. Am Ende reichte es für die DBB-Auswahl zu einem verdienten 64:59-Erfolg.

“Mit der ersten Halbzeit waren wir überhaupt nicht zufrieden. Wir haben uns viele Ballverluste geleistet, das war teilweise sehr konfus. Das haben wir in der Halbzeit klar angesprochen und uns dann in die Partie reingekämpft. Dann wurde es in der zweiten Halbzeit deutlich besser. Wir mussten dann zwar ein paar Genickschläge durch wilde Dreier der Polinnen einstecken, aber das war schon wesentlich besser als in der ersten Halbzeit. Wir müssen gucken, wen wir morgen einsetzen können. Anna Lappenküper und Maria-Angelina Sola sind angeschlagen, auch Satou Sabally ist nach ihrem Schleudertrauma noch nicht wieder bei 100 Prozent. Insgesamt haben wir aber eine sehr tief besetze Mannschaft, da müssen andere eben die Verantwortung übernehmen”, bilanzierte Bundestrainerin Alexandra Maerz.

Für Deutschland spielten:
Seraphina Asuamah-Kofoh (Foto, Citybasket Recklinghausen/Metropol Girls, 9), Kira Barra (Bender Baskets Grünberg/Team Mittelhessen), Fine Böhmke (ChemCats Chemnitz, 4), Britta Daub (BG 74 Göttingen), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen/Friendsfactory Baskets, 3),  Anna Lappenküper (Herner TC, 10), Leonie Rosemeyer (Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-WF, 2), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 12), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860/Phoenix Hagen Ladies, 16), Theresa Simon (BG Wolfenbüttel/Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-Wf), Maria-Angelina Sola (Herner TC, 3), Anne Zipser (USC Heidelberg/Basket-Girls Rhein-Neckar, 5).

 

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.