U16-Jungen ziehen ins EM-Viertelfinale ein24. Juli 2012

Die deutsche U16-Nationalmannschaft steht bei der Europameisterschaft in Litauen und Lettland im Viertelfinale. Nach den sensationellen Vorrunde mit drei Siegen zeigte sich die Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein nach der gestrigen Niederlage im zweiten Zwischenrunden-Spiel gegen Griechenland gut erholt und gewann mit 58:47 (14:14, 9:9, 16:13, 19:9). Bester Werfer für die ING-DiBa-Korbjäger war Andreas Obst (Foto), der 20 Punkte machte. Die deutsche Mannschaft bestreitet am morgigen Mittwoch um 19.30 Uhr gegen Frankreich ihr letztes Zwischenrunden-Spiel; am Freitag steht dann das EM-Viertelfinale an.

Constantin Ebert, Lennart Okeke, Kevin Casper, Jan Niklas Wimberg und Joschka Ferner hieß die Starting Five, die DBB-Bundestrainer Harald Stein auf das Parkett schickte. Den Griechen gelangen die ersten Punkte der Partie, die Ebert und Ferner durch ihre Punkte jedoch schnell drehen konnten (5:2, 3. Min.). Deutschland war die agilere und präsentere Mannschaft und erspielte sich durch Wimberg und Casper nach sechs Minuten einen 12:7-Vorsprung. Griechenland hatte große Probleme, sich gegen die gut arbeitenden deutschen Spieler Rebounds zu sichern (11:4 in den ersten acht Minuten), hielt die Partie aber dennoch offen, da Deutschland in den letzten drei Minuten des Viertels punktlos blieb (14:14).

Andreas Obst traf zu Beginn des zweiten Spielabschnitts von der Freiwurflinie für das DBB-Team, das weiterhin aus dem Feld Probleme hatte, seine Angriffe erfolgreich abzuschließen. Die nun immer stärker werdende griechische Verteidigung machte die Räume geschickt eng, sodass die Mannschaft von Bundestrainer Stein nicht wie gewohnt zur Entfaltung kam. Obst Dreipunktewurf nach Ebert-Zuspiel zum 19:16 (15. Min.) war immens wichtig, da beide Teams extrem engagiert verteidigten und kaum Punkte des Gegners zuließen. Vor dem Seitenwechsel blieb es bei dem intensiven und punktearmen Spiel, das auch mit dem Pausenpfiff ausgeglichen war (23:23). Beeindruckend war nicht nur die deutsche Verteidigung, die sehr wenig Punkte zuließ, sondern auch die Rebound-Arbeit von Niklas Kiel, der zur Halbzeit bereits 14 Abpraller sicherte.

Das DBB-Team kam schwungvoll aus der Pause und traf erneut von der Freiwurflinie, doch die Griechen fanden nun immer besser ein Mittel gegen die noch in der ersten Halbzeit hervorragend aufgestellte deutsche Verteidigung. Nach fünf Punkten in Serie gingen die Hellen mit 33:28 in Führung, doch Deutschland blieb dank Kiel und Schmitt in Schlagdistanz. In den letzten 90 Sekunden des Viertels überschlugen sich dann die Ereignisse: zunächst eroberte Agva die Führung für die ING-DiBa-Korbjäger zurück, dann trafen die Griechen einen Distanzwurf, den der stark agierende Obst mit fünf Punkten in Serie zum 39:36-Zwischenstand.

Nach vier punktlosen Minuten der deutschen Mannschaft war es erneut Obst, der Verantwortung im Angriff übernahm und Deutschland mit einem Dreipunktspiel auf 42:38 in Führung brachte. Griechenland steckte jedoch nicht auf und kam immer wieder zu Punkten. Bundestrainer Harald Stein rief seine Mannschaft mit einer hauchdünnen 44:43-Führung im Rücken zu einer Auszeit (36. Min.). Ebert traf nach der Unterbrechung zwei immens wichtige Freiwürfe, die wiederum die Griechen zu einer Besprechung zwangen. Danach zeigte das DBB-Team eine Klasse-Leistung in der Crunch Time: Obst untermauerte, dass er heute nicht zu stoppen war und auch Wimberg traf in dieser starken Phase Deutschlands. Innerhalb einer Minute stellten die ING-DiBa-Korbjäger einen zweistelligen Vorsprung her (53:43), der die Weichen auf Sieg stellte. Obst und Kiel setzten aus deutscher Sicht den Schlusspunkt und markierten den 58:47-Sieg, der Deutschland zum zweiten Mal in Folge den Einzug ins EM-Viertelfinale sichert.

Bundestrainer Harald Stein freute sich insbesondere über die starke Defensiv-Leistung seiner Mannschaft: “Heute haben wir defensiv an unsere starken Leistungen aus der Vorrunde angeknüpft. In der zweiten Halbzeit haben wir so den besten Werfer Griechenlands bei nur zwei Punkten gehalten. Im Schlussviertel haben wir sehr diszipliniert im Angriff unsere Stärken ausgespielt. Morgen gegen Frankreich wollen wir einen weiteren Sieg, um den ersten Platz in der Gruppe zu sichern.”

Für Deutschland spielten:
Sebastian Schmitt (FC Bayern München, 2), Andreas Obst (TSV Breitengüßbach, 20), Constantin Ebert (Würzburg Baskets, 5), Lars Kamp (Paderborn Baskets), Jan Niklas Wimberg (Oldenburger TB, 11), Jonas Grof (Basketball Boele-Kabel), Lennart Okeke (Eintracht Frankfurt), Tim van der Velde (SG Köln 99ers), Kevin Casper (TuS Lichterfelde, 6), Mahir Agva (SV 03 Tübingen, 3), Niklas Kiel (BBG Herford / Paderborn Baskets, 8 Punkte, 17 Rebounds), Joschka Ferner (TSV Nördlingen, 3).

Letzter Spieltermin in der Zwischenrunde
Mittwoch, 25. Juli 2012, 19.30 Uhr: Deutschland – Frankreich

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.