U16-Jungen gewinnen EYOF-Auftaktspiel15. Juli 2013

Einen Hauch von Olympia erleben die U16-Jungen des Deutschen Basketball Bundes beim “European Youth Olympic Festival” (EYOF) vom 14.-19. Juli 2013 im niederländischen Utrecht derzeit. Das Auftaktspiel hatten die Schützlinge von Bundestrainer Alan Ibrahimagic heute gegen Polen. Nach zähem Ringen konnte sich die DBB-Auswahl am Ende mit 57:41 (11:10, 17:16, 10:7, 19:8) durchsetzen. Bester Schütze aus deutscher Sicht war Tibor Taras (Foto) mit 16 Punkten. Bereits morgen um 15 Uhr geht es für die U16 weiter, dann trifft sie auf das Team der Niederlande.

Georg Beyschlag, Tibor Taras, Moritz Hübner, Niklas Kiel und Marcel Kessen begannen die Partie, in der beiden Teams die Nervosität zunächst deutlich anzusehen war. Vor den Augen von Sabine Krapf, der deutschen Delegationsleiterin des DOSB, und zahlreichen deutschen Athleten gelang gerade in der Offensive nicht allzu viel Sehenswertes, dafür entwickelte sich eine enge und spannende Partie. Keine Mannschaft konnte sich im ersten Viertel absetzen, Führungen der einen Seite wurden meist direkt von der anderen Seite egalisiert. Mit einer 11:10 Führung ging Deutschland in das zweite Viertel. Bundestrainer Alan Ibrahimagic hatte wohl die richtigen Worte gefunden, denn ein Dreier von Sausmikat und ein erfolgreicher Abschluss durch Schmikale brachten die 16:10 Führung. Nachdem die Polen ebenfalls von jenseits der Drei-Punkte-Linie erfolgreich waren, schlichen sich einige Unachtsamkeiten auf beiden Seiten ein. Die Polen hatten sich schneller sortiert und ließen einen weiteren Dreier folgen, bevor zuerst Kiel eine Offensiv-Aktion per Dunking beendete und Taras zwei Mal in Folge erfolgreich war. 24:17 nach fünf Minuten. Polen kam aber wieder heran und konnte zwei Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte auf 26:24 verkürzen. Mit 28:26 ging es in die Halbzeitpause.

Die polnische Mannschaft eröffnete das dritte Viertel und glich zunächst aus, konnte dann sogar nach knapp zwei Minuten mit 32:30 in Führung gehen. Beyschlag und Taras brachten Deutschland aber wieder mit 34:32 in Front. Wie schon in der ersten Spielhälfte erspielten sich die Polen immer wieder zweite Chancen, konnten aber in dieser Phase nichts Zählbares daraus machen. Die DBB-Auswahl erhöhte Mitte des Viertels die Intensität und setzte sich durch vier Punkte von Tibor Taras mit 38:32 leicht ab (23. Min.). Nach dem kleinen Lauf konnte das deutsche Team dann allerdings nicht mehr scoren, aber auch die Polen trafen lediglich einen Freiwurf und so ging es mit 38:33 in den letzten Spielabschnitt. Es dauerte weitere zwei Minuten, bis Till Pape die ersten Zähler des letzten Viertels erzielen konnte (40:33). Sieben Punkte Vorsprung bedeutete die größte Führung eines Teams im gesamten Spiel, was der deutschen Mannschaft sichtlich gut tat. Nkemazon mit einem Hustle-Play zum 42:33, die Polen nahmen die erste Auszeit. Doch Deutschland war jetzt nicht mehr zu stoppen. Merz mit dem 44:33, eine Minute später erzielte Beyschlag das 46:33 (35. Min.). Die Polen brauchten rund sechs Minuten, um auf die Anzeigetafel zu kommen. Dann taten sie es allerdings mit einem erfolgreichen Dreier, der aber von Schmikale auf der Gegenseite beantwortet wurde (49:36, 37. Min.). Die ING-DiBa-Korbjäger ließen in den letzten beiden Minuten nichts mehr anbrennen. Zwar versenkten die Polen mit der Sirene noch einen Wurf von der Mittellinie, am Ende siegten die deutschen U16-Jungen aber deutlich mit 57:41.

Bundestrainer Alan Ibrahimagic ist zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge, sieht aber noch Steigerungspotenzial: “Wir haben das gesamte Spiel über mit sehr viel Energie gespielt, uns aber lange Zeit für den Aufwand nicht belohnt. Durch zu viele leichtsinnige Ballverluste und abgegebene Rebounds haben wir Polen im Spiel gehalten. Im letzten Viertel haben wir uns dann endlich absetzen können, auch Dank der neun Rebounds von von Erwin Nkemazon in den letzten zehn Minuten. Alles in allem war es wichtig und gut, dass wir das erste Spiel gewonnen haben. Das gibt Selbstvertrauen. Morgen werden wir wieder hart arbeiten und unser Bestes geben, um den zweiten Sieg einzufahren.”

Für Deutschland spielten:
Georg Beyschlag (TSV 1861 Nördlingen, 4), Luis Figge (Paderborn Baskets 91 / finke baskets), Richard Freudenberg (FC Bayern München, 5), Moritz Hübner (TuS Urspringschule/ Cybex Urspring, 2),  Niklas Kiel (BBG Herford/Finke Baskets Paderborn, 4),  Jakob Merz (MTV Kronberg / TV 1862 Langen, 2), Marcel Kessen (Iserlohn Kangaroos / Phoenix Hagen, 7), Erwin Nkemazon (BG Harburg-Hittfeld, 7), Till Pape (Paderborn Baskets 91 / finke baskets, 2), Philipp Colin Sausmikat (Piraten Hamburg/Lübecker TS 1854, 3) , Lucien Schmikale (Oldenburger TB / Baskets Akademie Weser-Ems, 5) und Tibor Taras (SG Köln 99ers, 16).

Termine EYOF
Dienstag, 16. Juli 2013, 15.00 Uhr: Deutschland – Niederlande
Mittwoch, 17. Juli 2013, 20.30 Uhr: Deutschland – Türkei

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.