U16-Jungen beißen sich durch12. Juli 2013

Bevor die deutsche U16-Jungen-Nationalmannschaft ihr erstes Spiel beim European Youth Olympic Festival am kommenden Montag bestreitet, musste sie heute in Utrecht gegen den Gastgeber aus den Niederlanden antreten. Das Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic gewann mit 51:40 (10:4, 19:17, 12:8, 10:11). Bester Schütze aus deutscher Sicht war Erwin Nkemazon (Foto) mit neun Punkten. Am Montag um 18 Uhr trifft die Mannschaft dann auf Polen.

Deutschland kam gut in die Partie und konnte schnell die Führung erzielen. Figge und Kessen erzielten die ersten Punkte zum 6:2 (3. Min). Durch sehr viele Wechsel auf beiden Seiten kam in den ersten Minuten kein wirklicher Spielfluss zustande. Demzufolge blieb das erste Viertel relativ ereignisarm und endete mit 8:4. Mit deutlich mehr Tempo gingen beide Teams im zweiten Viertel zu Werke, ohne jedoch Zählbares auf den Spielbogen zu bekommen. Die Niederlande konnten zwischenzeitlich zum 13:10 verkürzen (13. Min.). In der Folge konnten dann Kessen, Schmikale und Taras nach Fastbreaks zum 21:10 punkten. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern das 21:26, Hübner erhöhte aber noch mit dem Pausenpfiff auf 29:21 für das DBB-Team.

Der zweite Spielabschnitt blieb zunächst sehr punktearm. Fünf Minuten waren gespielt und es stand 31:24. Erst zum Ende des Viertels zogen die ING-DiBa-Korbjäger das Tempo an und erhöhten auf 41:29. Im letzten Viertel ließ das DBB-Team dann nichts mehr anbrennen. Auf erfolgreiche Angriffe der Niederländer hatten die Schützlinge von Ibrahimagic immer die passende Antwort parat, auch wenn die eigenen Spielzüge noch stockten. Nkemazon beendete die Partie mit fünf Punkten in Folge zum 51:40 Endstand.

„Wir haben das Spiel zwar die ganze Zeit kontrolliert, aber uns nie absetzen können. Wir haben das Team der Niederlande stark gemacht, weil wir das physische Spiel heute nicht angenommen haben. Dass alle 12 Spieler genügend Einsatzzeit bekommen sollten, hat dabei den Spielfluss auch etwas gebremst“, fast Bundestrainer Alan Ibrahimagic die Partie zusammen.

Für Deutschland spielten:
Georg Beyschlag (TSV 1861 Nördlingen, 3), Luis Figge (Paderborn Baskets 91 / finke baskets, 6), Richard Freudenberg (FC Bayern München, 7), Moritz Hübner (TuS Urspringschule/ Cybex Urspring, 3),  Niklas Kiel (BBG Herford/Finke Baskets Paderborn),  Jakob Merz (MTV Kronberg / TV 1862 Langen, 5), Marcel Kessen (Iserlohn Kangaroos / Phoenix Hagen, 6), Erwin Nkemazon (BG Harburg-Hittfeld, 9), Till Pape (Paderborn Baskets 91 / finke baskets, 2), Philipp Colin Sausmikat (Piraten Hamburg/Lübecker TS 1854) , Lucien Schmikale (Oldenburger TB / Baskets Akademie Weser-Ems, 4) und Tibor Taras (SG Köln 99ers, 6).

Termine EYOF
Montag, 15. Juli 2013, 18.00 Uhr: Deutschland – Polen
Dienstag, 16. Juli 2013, 15.00 Uhr: Deutschland – Niederlande
Mittwoch, 17. Juli 2013, 20.30 Uhr: Deutschland – Türken
Donnerstag, 18. Juli 2013: Zwischenrunde
Freitag, 19. Juli 2013: Final- und Platzierungsspiele

www.utrecht2013.com

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.