U15-Mädchen schlagen Dänemark18. August 2013

Sie sind stolz auf ihr Team. Bundestrainer Patrick Bär und Co-Trainerin Petra Kremer konnten mit der gezeigten Leistung beim 69:31 (30:11)-Sieg gegen Dänemark hoch zufrieden sein. Beste Werferin bei den Deutschen war mit 12 Punkten Maria Sola.

„Das war genau die richtige Reaktion auf die Niederlage gegen Schweden. Wir haben 40 Minuten hohe Intensität spielen können und uns zu gestern stark gesteigert“, ist Patrick Bär zufrieden. Die Basis für den Erfolg legte das Team in der gut organisierten Defense.

Die deutschen Basketballerinnen verschliefen erneut den Start, kämpften sich allerdings schnell wieder zurück. Besonders im Teamplay steigerten sich die deutschen Korbjägerinnen. Dadurch erarbeitete sich der deutsche Nachwuchs immer wieder neue Wurfchancen.

Für das morgige Abschlussmatch gegen die Niederlande wünscht sich Bär erneut eine konzentrierte Leistung: „Wir haben uns im Vergleich zu gestern gesteigert. Morgen wollen wir die Leistung bestätigen und den Fokus etwas mehr auf die Offense legen.“

Für Deutschland spielten:
Iva Banozic (TSV Crailsheim, 8), Mirja Beckmann (Ahrensburger TV, 2), Fina Böhmke (ChemCats Chemnitz, 4), Ayse Colakoglu (TSV Hagen 1860, 7), Jule Kassack (Herner TC 1880, 5), Constanze Lehertshuber (TSV 1880 Wasserburg, 5), Lucile Peroche (ChemCats Chemnitz, 3), Leonie Rosemeyer (MTV / BG Wolfenbüttel, 7), Susanne Seel (TSV 1883 Grünberg, 2), Theresa Simon (MTV / BG Wolfenbütel, 3), Maria Angelina Sola (Herner TC 1880, 12) und Svea Tigges (UBC Münster, 11)

Die weitern Spiele der U15-Mädchen:
18. August 2013, 9:30 Uhr: Deutschland – Niederlande

Weitere News

18. August 2017

Supercup 2017: Serbien schlägt Polen

Unterhaltsame Partie

18. August 2017

Supercup 2017: Toller Auftaktsieg der DBB-Herren

Guter Einstand von Schröder und Theis

18. August 2017

U16-Jungen bezwingen Finnland

Morgen um Platz 13 gegen Schweden oder Russland