U15-Jungen schnitten gut ab und konnten sich weiterentwickeln – Fabian Bleck wird Dreier-Champion22. September 2008

Griechenland im Sommer 2008: die Sonne scheint vom Himmel in Kolindros, einer Kleinstadt nur 50km nördlich von Thessaloniki und es ist bestes Urlaubswetter, als die U15-Spieler aus insgesamt neun Nationen zum „Camp of Kolindros“ antreten. Mit dabei auch Fabian Bleck (WBV, Foto), Hans-Christian Lauer (RHP) und Tobias Schönhammer (BAY), die zusammen mit Bundestrainer Kay Blümel am einwöchigen FIBA-Camp teilnahmen.

Untergebracht waren die Spieler in vierer Zimmern in einem griechischen Motel. „Negativ war nur, dass wir mit einem Griechen im Zimmer waren, der sich nicht immer an die Schlafenszeit gehalten hat“, meinte Tobias Schönhammer. Überhaupt kam der Großteil der Teilnehmer aus dem Gastgeberland, welches seine U15-Nationalmannschaft zum Camp schickte.

Nachdem die Teilnehmer in zwei Trainingsgruppen mit vier verschiedenen Teams eingeteilt waren, verliefen die kommenden Tage meist nach dem gleichen Schema: gegessen wurde immer in der Trainingsgruppe, bevor es zum morgendlichen Training für zwei Stunden ging. Danach war Regeneration im hauseigenen Pool angesagt – was von den Jungen gerne in Anspruch genommen wurde – bevor sich die Spieler Partien der griechischen Nationalmannschaft oder Basketballspiele der Olympiade in Peking angucken konnten. Anschließend aßen die Teilnehmer zu Mittag und machten zwei Stunden Siesta, denn abends standen jeden Tag Spiele auf dem Programm. Auch hier hielten sich die Veranstalter an den Trainingsgruppen-Plan, so dass immer zwei Teams in zusammen gewürfelten Mannschaften erst gegeneinander spielten und anschließend miteinander zu Abend aßen.

Die Trainingseinheiten leiteten jeweils die mitgereisten Coaches, die mit den Jungen 1-gegen-1-Verhalten trainierten, an der Defense üben ließen oder das Aus-dem-Block-kommen thematisierten.

Doch auch der kulturelle Teil des Camps durfte nicht zu kurz kommen und so brachen alle Campteilnehmer am vierten Tag nach Vergina auf, wo es Ausgrabungsstätten und Hügelgräber zu besichtigen gab, die seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Im Anschluss fuhr die Gruppe in ein nahegelegenes Heimatmuseum, um sich über die Geschichte und Kultur des Landes – besonders in der Antike – besser informieren zu können.

Der Höhepunkt des Camps stand jedoch am letzten Abend an, als das Allstar Game ausgetragen wurde, welches bei 24 Spielern insgesamt alleine aus 12 Griechen bestand. Fabian Bleck und Tobias Schönhammer wurden aufgrund ihrer guten Leistungen während des Camps in das Allstar Team berufen und standen sich auf dem Court gegenüber. Ein weiteres Highlight des Allstar Abends war der Dunking und Dreier Contest. Der Hagener Fabian Bleck wurde für letzteren nominiert und überzeugte durch sein lockeres Händchen von jenseits der 6.25m-Linie. Sage und schreibe 8 von seinen 10 Drei-Punkte-Würfe fanden ihr Ziel, was den 15-jährigen zum Dreier-Champion kürte. Der deutsche Trainer Kay Blümel lobte Fabian nach dessen Leistung: „Fabian hat Spielintelligenz gezeigt und ein gutes Wurfverhalten, einzig an seiner Athletik muss er noch mehr arbeiten.“ Und auch die drei deutschen Teilnehmer waren sich einig, dass dieses Camp zur Verbesserung ihres Spiels beigetragen hat. „Es hat mir gefallen zu erfahren, wie andere Nationen spielen“, resümierte Fabian Bleck nach dem Camp, welches am letzten Abend mit einem Abschieds-Dinner und Reden von Vertretern aus der griechischen Politik und dem griechischen Verband seinen Abschluss fand.

Bevor es allerdings am nächsten Morgen zurück in Richtung Heimat ging, bekam jeder Teilnehmer eine Medaille überreicht, die ihn an das gelungene Camp erinnern wird.

Weitere News

23. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Überraschungen und klare Siege

Metropol Girls entscheiden Ruhrpott-Derby im Spitzenspiel für sich

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg