U15-Bundestrainer Fabian Villmeter schließt FECC-Programm erfolgreich ab25. Juli 2013

Es war die dritte Generation junger Coaches, aus (fast) allen Ländern Europas kommend, die am vergangenen Sonntag in Tallinn/Estland den letzten Teil ihres FIBA Europe Coaching Certificate erfolgreich zu Ende brachten. In der “Class of 2011-2013″ konnten letztlich 46 der ursprünglich 60 Teilnehmer das Diplom aus den Händen ihres Mentors Svetislav Pesic (Head-Coach FC Bayern München und FECC-Mentor) und FIBA Generalsekretär Kamil Novak (Tschechien) entgegennehmen. Unter den glücklichen Absolventen befand sich mit Fabian Villmeter, Leiter des Basketball-Teilzeit-Internats in Langen, langjähriger Trainer der Herren und im Jugendbereich des TV Langen, sowie HBV-Verbandstrainer, auch wieder ein deutscher Trainer,- nach Felix Czerny (FC Bayern München Basketball) im Jahre 2011 überhaupt erst der zweite. Mit der Gesamtnote “gut”, die sich aus sämtlichen Bewertungen der letzten zwei Jahre und diversen Prüfungen, Hausaufgaben und Hausarbeiten zusammensetzt, gelang Villmeter zudem ein Abschluss im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes.

Von Sommer 2011 an, hatte Villmeter gemeinsam mit 59 anderen Coaches an dem Ausbildungsprogramm des europäischen Basketball-Verbands  teilgenommen, die jeweils zuvor von ihren jeweiligen nationalen Verbänden nominiert und benannt wurden. Im Rahmen der Ausbildung standen vor allem die Lehrgänge, gekoppelt an die Jugend-Europameisterschaften (2011 U16-EM in Pardubice/Tschechien, 2012 U18-EM in Vilnius/Litauen, 2013 U20-EM in Tallinn/Estland), im Mittelpunkt, bei denen ein Team aus internationalen Top-Trainern als Lektoren und Referenten ihr Wissen an die Teilnehmer weiter gaben. Neben Pesic waren dies unter anderem Pablo Laso (Head-Coach Real Madrid), Janez Drvaric (Leiter der Nachwuchsakademie von Olympia Ljubljana), Lucian Legrand (Leiter des INSEP in Paris), Nihat Izic (Leiter des Nachwuchsprogramms des türkischen Verbandes), sowie erstmals in diesem Jahr Kestutis Kemzura (u.a. Trainer diverser litauischer Nationalteams). Neben Unterrichtseinheiten mit externen Spezialisten für die Bereiche Psychologie und Athletiktraining, gab es außerdem zum Abschluss der finalen Woche einen sehr interessanten Vortrag von Basketball-Ikone Maurizio Gherardini (aktuell Manager der Toronto Raptors/NBA und 15 Jahre lang GM von Benneton Treviso/Italien), der wichtige Eindrücke von Managerseite zu Tage brachte.

Anders als in den zwei Lehrgängen zuvor, stand diesmal die Gruppenarbeiten und unmittelbare Analyse des parallel standfindenden Turniers, inklusive der Aufarbeitung in Kurzreferaten mit Hilfe sämtlicher Präsentationstools und Videoschnitts, etwas mehr im Hintergrund. Dafür mussten alle Teilnehmer aber auch drei anspruchsvolle Examen-Teile (praktisch, mündlich und schriftlich), auf dem Weg zu einem erfolgreichen Abschluss hinter sich bringen. “Prüfungssituationen sind immer anstrengend und erfordern volle Konzentration. Anhand des Feedbacks und der Benotungen aus den letzten zwei Jahren wusste ich aber schon, dass ich gut vorbereitet sein würde und das ich selbstbewusst in die Prüfungen gehen konnte.”, sagte Villmeter nach seinem erfolgreichen Abschneiden.

Die bestandene Prüfung und das lang-ersehnte Zertifikat ist aber nur ein Teil dessen, was die talentierten Jung-Coaches mitnehmen konnten. “Wir haben diese außergewöhnliche Möglichkeit gehabt, von einigen der Besten unserer Zunft, über einen relativ langen Zeitraum zu lernen, mit ihnen zu diskutieren und von ihrem enormen Erfahrungsschatz zu profitieren und nicht zuletzt war es wahnsinnig interessant, sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen. Es war eine sehr intensive Zeit, in der man sich einfach 24/7 nur mit Basketball beschäftigt hat. Unter uns Coaches sind zum Teil Freundschaften, auf jeden Fall aber ein engmaschiges Netzwerk entstanden, auf das man immer wieder zurück greifen können wird.”, berichtet der 33-jährige TVL-Trainer weiter.

Für Fabian Villmeter steht nun erstmal Urlaub an, bevor er im August als Trainer der deutschen U15-Nationalmannschaft den Jahrgang ’98 beim Northsea-Development-Cup in Aalborg/Dänemark, an ihre ersten internationalen Aufgaben heranführen wird. Nach den Sommerferien steht dann wieder die Arbeit in Langen im Fokus: Mit JBBL und NBBL sind zwei Nachwuchsbundesligateams auf die kommende Spielzeit vorzubereiten und in enger Abstimmung mit den Trainerkollegen Daniel Schmidt und Thomas Glasauer soll das Langener Jugendprogramm, bis hin zu den ProB-Herren, weiter entwickelt und vorangetrieben werden.

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.