TSK Grünberg verliert im Halbfinale29. April 2011

Dänemark gewinnt in der Schlusssekunde im Halbfinale der Schul-WM in China gegen Deutschland – Spiel um Platz drei gegen Frankreich

Nach dramatischen Schlusssekunden verlieren die Basketballerinnen der Theo-Koch-Schule das WM-Halbfinale gegen Dänemark unglücklich mit 43:42 Punkten. “Leider haben wir ausgerechnet im Halbfinale unser schwächstes Turnierspiel gezeigt und somit einen durchaus möglichen Erfolg verschenkt”, so eine enttäuschte Birte Schaake nach der wohl bittersten Niederlage Ihrer Trainerlaufbahn.

Auch wenn das TKS-Team in keiner Phase der Begegnung an die bisher gezeigten guten Leistungen anknüpfen konnte, waren es lediglich die Schwächen im Abschluss, die im Spiel gegen eher “harmlose” Däninnen eine hohe Führung verhinderten.

Erst nach der knappen 20:19-Pausenführung schien es für die Grünbergerinnen besser zu laufen und angeführt von Elisabeth Dzirma sah man sich nach dem 3. Viertel beim Stande von 34:26 auf der Siegerstraße. In der Endphase war es die dänische Nationalspielerin Jespersen, die das Spiel in die Hand nahm und fast im Alleingang gegen eine wie gelähmt wirkende TKS-Mannschaft die Aufholjagt startete und Dänemark in der Schlussminute erstmals mit 41:40 in Führung brachte.

Grünberg behielt jedoch die Nerven und 1,9 Sekunden vor Spielende markierte Laura Holmelin per Korbleger das 42:41 und der Traum vom WM-Finale war greifbar Nahe. Bezeichnend für das Spiel war es erneut Maria Jespersen, die nach einer dänischen Auszeit mit der Schlusssirene vom Zonenrand werfend den Ball im Grünberger Korb versenkte. Noch in der Luft ertönte die Schlusssirene, doch zum Entsetzen der Grünbergerinnen fand die Lederkugel ihr Ziel.

“Gestern noch im 7. Basketballhimmel und heute den Alptraum erlebt. Wir sind zwar momentan alle am Boden, aber wir müssen sehr schnell wieder aufstehen und uns morgen mit einem Sieg gegen Frankreich die Bronzemedaille holen”, so Co-Trainer Ebi Spissinger, der im zweiten Halbfinale eine starke, jedoch schlagbare französische Mannschaft beobachten konnte.

Punkteverteilung: Mehl, Lauer, Holmelin (7), Dzirma (14), Bück, Meinhart (2), Stiller (4), Bellscheidt (9), Carthäuser (6).

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.