Trotz Nowitzki: Ausgleich für Oklahoma20. Mai 2011

100:106-Niederlage für die Dallas Mavericks im zweiten Conference-Finale – Jetzt geht es zwei Mal nach Oklahoma

Nach sieben Playoff-Siegen in Folge hat es die Dallas Mavericks um den deutschenn Superstar Dirk Nowitzki wieder erwischt. Im zweiten Spiel des Conference-Finales gegen die Oklahoma City Thunder unterlagen die Texaner vor heimischem Publikum mit 100:106 (57:59) und mussten in der Best-of-Seven-Serie den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Nowitzki wurde deutlich besser verteidigt als im ersten Spiel, als ihm 48 Punkte gelungen waren. Dieses Mal reichten seine 29 Punkte nicht zum Sieg für die Mavs.

Die Thunder um ihren Star Kevin Durant (24 Punkte) doppelten Nowitzki so oft wie möglich und hielten ihn damit in der ersten Hälfte bei lediglich 13 Zählern. Nowitzkis starker Endspurt mit 16 Punkten im Schlussviertel blieb unbelohnt. Die Bank der Gäste kam auf insgesamt 50 Zähler und war damit deutlich erfolgreicher als die Mavs-Reservisten (29) – im Gegensatz zum ersten Duell. 

Für Dallas steuerte Center Tyson Chandler (15 Zähler, 13 Rebounds) ein Double-Double bei. Vor allem Edelreservist Terry (acht Punkte, kein Dreier) und Shawn Marion (neun Fehlwürfe bei 13 Versuchen) erfüllten die Erwartungen dieses Mal nicht. Dallas verspielte seinen Heimvorteil und muss nun mindestens ein Auswärtsspiel gewinnen, um erstmals seit 2006 wieder in die NBA-Finals einzuziehen. Die erste Gelegenheit bekommen sie in der Nacht auf Sonntag in Spiel drei in der Oklahoma City Arena.

Weitere News

22. Juni 2017

3×3 U18-Mädchen zur WM

FIBA 3x3 U18 World Cup 2017 vom 26. Juni - 4. Juli 2017 in Chengdu/China

22. Juni 2017

13 neue B-Trainerinnen und B-Trainer

Sonderlehrgang im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg

22. Juni 2017

3. dezentrales DBB-Minifestival

Große Begeisterung am Leistungsstützpunkt in Grünberg