Trainerportal mit neuem Gesicht11. November 2008

Carsten Scharbau als neuer Administrator

Die DBB-Trainerdatenbank (www.dbb-trainer.de) hat seit kurzem einen neuen Administrator. Sein Name ist Carsten Scharbau (Foto), er ist im Hauptberuf Landestrainer und Mentor beim Westdeutschen Basketball-Verband und wird dazu beitragen, dass sich die Seite weiter entwickelt.

Es geht vor allem darum, die ursprünglichen Zielsetzungen nicht aus den Augen zu verlieren. Ins Leben gerufen wurde das Trainerportal als Kommunikationsplattform für Trainer auf jedem Niveau und als Übungsdatenbank für den täglichen Bedarf. Hierzu ist als erste Neuerung ein Download-Bereich mit zahlreichen Hausarbeiten, Diplomarbeiten, Skripten von Fortbildungen sowie Videos eingerichtet worden. In den nächsten Wochen und Monaten werden neue Rubriken wie eine Buchecke mit Literaturempfehlungen, eine Rubrik „Querdenken“ mit Artikeln aus anderen Sportarten oder überfachlichen Bereichen wie Sportpsychologie oder Sportmedizin sowie eine Stellenbörse folgen.

Weitere Neuerungen wie ein Newsletter oder der Bereich Schulsport sind angedacht. Durch sein Studium an der Trainerakademie des DOSB in Köln kann Scharbau seine vielfältigen Kontakte nutzen, um über den berühmten Tellerrand hinaus zu schauen.

Der Vizepräsident für Bildung im DBB, Prof. Lothar Bösing, freut sich auf die Zusammenarbeit und ist optimistisch durch die Erweiterung des Angebots eine Plattform für Basketballtrainer und Lehrer in ganz Deutschland zur Verfügung stellen zu können. „Für den Erfolg ist aber auch die Mitarbeit der Nutzer nötig. Daher freuen wir uns über inhaltliche Anregungen und Wünsche, damit wir diese dann schnellstmöglich umsetzen können“.

Besonders ans Herz legen möchte der zuständige DBB-Referent, Peter Radegast, das Angebot der Vereins-Accounts. Damit können Vereine stufenlos bis zu 20 Lizenzen erstehen und anschließend selbständig vergeben, verwalten und interne Foren gestalten. „Das hat für die Vereine viele Vorteile: natürlich sind die Lizenzen so günstiger, außerdem kann man beispielsweise gezielt Trainer fördern oder belohnen oder die Kommunikation unter den Trainern im Verein erheblich intensivieren,“ nennt Radegast nur einige Vorzüge der Vereins-Accounts. Die Teilnahmegebühr für eine Einzellizenz beträgt jährlich 18 EUR, Vereinsaccounts sind je nach Anzahl natürlich günstiger.

Verbesserungswünsche und Ergänzungen für die DBB-Trainerdatenbank nimmt Carsten Scharbau per E-Mail (scharbau@dbb-trainer.de) ab sofort gerne entgegen.

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern"

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich