Trainerkongress in Göttingen ein voller Erfolg23. Mai 2013

Der gemeinsame Trainerkongress des Deutschen Basketball Bundes und der Beko Basketball Bundesliga am vergangenen Wochenende in Göttingen war nicht nur wegen der 105 Teilnehmer, darunter hauptamtliche Jugendtrainer aus der Beko BBL, der ProA, der ProB sowie Bundes- und Landestrainer, ein voller Erfolg. Die Veranstalter zogen auch deshalb ein positives Fazit, weil sich die Teilnehmer intensiv über die Herausforderungen und Entwicklungen in diesem Bereich austauschen konnten.

Der Kongress begann mit einem Vortrag von Professor Andreas Hohmann von der Universität Bayreuth. In seinem Impulsreferat wurden die Thematiken „Talententwicklung“ und „Nachwuchstraining“ wissenschaftlich beleuchtet. In der anschließenden Diskussion mit Wolfgang Heyder (Geschäftsführer der Brose Baskets), Mario Probst (Manager der Nachwuchs-Akademie der BBA Ludwigsburg), Felix Czerny (Chef-Trainer des NBBL-Teams des FC Bayern München) und DBB-Nachwuchsbundestrainer Harald Stein wurde der wissenschaftliche Inhalt mit Einschätzungen aus der Praxis verbunden.

Im weiteren Verlauf präsentierten Florian Gut (Abteilung Sport der Beko BBL) und Jugendbundestrainer Harald Stein die Strukturen und Ziele der Liga und des Verbandes. In Workshops wurden schließlich Problemstellungen, wie beispielsweise die Bündelung von Talenten im U14-, JBBL- , NBBL-Bereich oder die Probleme bei Kooperationen zwischen den Vereinen, erörtert und über Lösungsansätze und –Möglichkeiten diskutiert. Die Fragen nach den strukturellen Bedingungen bei der Talentsichtung und Ausbildung von Spitzenathleten sowie die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Vereins- und Auswahltrainern wurde ebenfalls thematisiert.

Im Verlauf des Kongresses gab DBB-Jugendsekretär und NBBL-Geschäftsführer Uwe Albersmeyer einen Einblick in die aktuellen Herausforderungen und Ziele der beiden Jugendligen NBBL und JBBL, referierte Florian Bähr vom Institut für angewandte Trainingswissenschaft in Leipzig (IAT) über die „Wirksamkeit der Einführung der Nachwuchsbundesligen“ und erläuterte Jens Staudenmayer (Leiter Sport Beko BBL) die Aufgaben und Ziele des Ausbildungsfonds. Abschließend stellte DBB-Herren-Bundestrainer Frank Menz (Foto) die Spielkonzeption des Deutschen Basketball Bundes sowie dessen Stützpunktkonzept vor.

Weitere News

23. Juni 2017

U20-Herren mit 69:58-Erfolg

Auswahl besiegt Griechenland in Kienbaum

23. Juni 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 98 vom 23. Juni 2017

Workshop für 3x3-Schiedsrichter

23. Juni 2017

Letzte Bewerbungsmöglichkeit zur Minitrainer-Offensive

Bewerbung zum dritten Durchgang noch bis zum 30. Juni 2017 möglich