Trainercamp für Mädchenbasketball in Wahnbek voller Erfolg24. Juni 2009

TuS Wahnbek ist Förderstützpunkt für Mädchenbasketball

Mit viel Einsatz und Spaß verbrachten 34 Mädchen ein ganzes Wochenende in der Wahnbeker Sporthalle, um in vier Trainingseinheiten modernen Mädchenbasketball kennen zu lernen. Geleitet wurde das Camp von Niedersachsenauswahltrainer Karl-Heinz Röben, der hierbei gleichzeitig die Trainer ausbildete. „Wir haben unsere Zielgruppe – die jungen Nachwuchstrainer – erreicht“ freute er sich. Nicht nur Observieren und Theorie waren angesagt, die jungen Trainer mussten auch große Teile der Einheiten selber leiten. „Das hat sich wirklich gelohnt“ äußerten sich Tammo Miedtank (19) und Aike Fiedler (18) (beide OTB) hoch zufrieden.

Der Förderverein des Oldenburger Mädchenbasketball nutzte die Veranstaltung um die Sporthalle in Wahnbek und den TuS zu einem Förderstützpunkt zu erklären. „Der TuS und auch die Gemeinde Rastede haben viel für den Mädchenbasketball getan. Wahnbek ist in Niedersachsen inzwischen im Mädchenbasketball ein Begriff“ so Günter König, 1. Vorsitzender des Fördervereins. Als Anerkennung ließ der Förderverein ein schmuckes Messingschild anfertigen, das ab nun im Eingangsbereich der Wahnbeker Sporthalle hängt und überweist dem TuS Wahnbek obendrein eine Spende in Höhe von 500,- €.


Auf dem Bild: Über die Auszeichnung „Förderstützpunkt Mädchenbasketball“ freuen sich v.l.n.r.:  Karl – Heinz Röben (Niedersachsenauswahltrainer), Sebastian Brunnert (Abt. Leiter TuS Wahnbek), Rastedes Bürgermeister Dieter Decker, Karl Heinz Eilers (1. Vorsitzender TuS Wahnbek), Günter König (1. Vorsitzender des Fördervereins)

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich