TOP4: Quakenbrück JBBL-Meister18. Mai 2014

Die Young Dragons Quakenbrück sind Deutscher JBBL-Meister 2014! Im Finale setzten sich die Hausherren vor 2.200 Zuschauern in der prächtig gefüllten Artland Arena mit 68:60 (Halbzeit 40:33) gegen den TSV Tröster Breitengüßbach durch und sorgten damit für ein Novum: Noch nie gelang es einem JBBL-Team, in einer Saison ungeschlagen zu bleiben. „Man oft he Match“ wurde einmal mehr DBB-Nationalspieler Isaiah Hartenstein (Foto) mit 22 Punkten und 14 Rebounds; für Tröster erzielte Noah Kamden 21 Zähler.

Toller Start für die Hausherren: Sieben Punkte von Isaiah Hartenstein lassen die Jungdrachen nach vier Minuten auf 12:5 enteilen. Ein Dreier von Jan Philipp Mügge, der im gestrigen Halbfinale gegen München neun von 13 Dreiern versenkte, und der nächste Distanztreffer von Hartenstein schraubten die Führung auf 18:5 (6. Minute). Die Güßbacher fanden nur schwer in die Partie, erst ein Dunk von Noah Kamden weckte die Lebensgeister der Franken. Als Kamden dann noch einen Dreier durch die Reuse schickte, wurde der Rückstand zwischenzeitlich einstellig (13:22, 8.). Doch Quakenbrück blieb am Drücker und ging dank 14 Punkten von Hartenstein mit einer 27:13-Führung ins zweite Viertel.

Ein Drei-Punkte-Wurf von Moritz Sanders (für den es die ersten Punkte der Partie waren) zum 18:31 (13.) sollten einen kleinen Run initiieren – mit Sanders im Mittelpunkt. Acht Punkte des Junioren-Nationalspielers ließen die Güßbacher wieder auf Tuchfühlung kommen (23:31, 16.). Die Partie wurde hitziger, Hartenstein und Sanders gerieten kurz aneinander, was für den Güßbacher Foul Nummer drei bedeutete – TSV-Coach Markus Lempetzeder beorderte seinen Schützling vorsichtshalber auf die Bank. Doch auch ohne Sanders liefen die Güßbacher jetzt auf Betriebstemperatur: Dreier von Nicolas Wolf und Oliver Gonnert verkürzten den Rückstand auf 29:34 (18.), Johann Potratz antwortete jedoch postwendend ebenfalls von „Downtown“ (37:29, 19.). Beim Stand von 40:33 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Hauptmanko der Tröster-Truppe war die Anzahl der Ballverluste: Elf Mal gab sie das Leder her, während die Dragons fünf Turnover zu verzeichnen hatten.

Die zweite Halbzeit war erst wenige Sekunden halt, da musste Sanders schon wieder auf der Bank Platz nehmen. Hartenstein zog das Foul gegen Güßbachs Nummer 14 – das vierte persönliche. Das Drei-Punkte-Spiel des Liga-MVP bedeutete das 43:33 für die Young Dragons (21.), die drei Minuten später erneut einen komfortablen Vorsprung etabliert hatten (48:35, 24.). Güßbachs Headcoach Lempetzeder ging nun großes Risiko und brachte den foulbelasteten Sanders zurück ins Spiel – ein Risiko, das sich nicht lohnen sollte: Zwei Minuten später kassierte der Power Forward sein fünftes Foul und musste die Partie fortan von der Bank verfolgen. Jetzt erst recht, scheint sich Noah Kamden gedacht zu haben und drückt den Ball durch die Reuse – Güßbach liegt mit 41:50 zurück (29.). Und auch die Hausherren kommen in Foultrouble: Johann Potratz kassiert sein viertes Foul, auch Bruder Karl ist nur noch einen Pfiff vom Ausschluss entfernt. Mit 53:44 für Quakenbrück geht es in die letzten zehn Minuten der JBBL-Saison.

Point Guard Thorben Döding erhöht aus der Distanz auf 58:44 (31.), und auch die Tatsache, dass drei Minuten später mit Oliver Gonnert der nächste Güßbacher foulbedingt auf der Bank Platz nehmen muss, sorgt nicht für Optimismus im Tröster-Lager. Die Franken mühten sich nach Kräften, aber die Young Dragons wollten sich den Triumph in der eigenen Arena nicht mehr nehmen lassen und brachten den Vorsprung routiniert über die Zeit.

 

Young Dragons Quakenbrück / Osnabrück:

Döding (14 / 2 Dreier), Potratz, Johann (9 / 1), Westerhaus (2), Mügge (9 / 2), Potratz, K. (7), Herkenhoff (5), Keller (0), Banko (0), Höhler (0), Sommerhage (0), Siemon (0), Hartenstein (22, 14 Rebounds, vier Assists)

 

TSV Tröster Breitengüßbach:

Ueberall (0), Kapp (0), Haßfurther (8 / 2, 4 Assists), Fersch (dnp), Fichtner (2), Zimmermann (2), Sanders (8 / 2), Rothbarth (dnp), Wolf (13 / 2, 10 Rebounds), Kamden (21 / 2, 7 Rebounds), Gonnert (3 / 1)

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.