DBB-TV: Tolles BJL geht zu Ende!29. September 2014

Mit Bekanntgabe der Sichtungsspieler durch die Bundestrainer ist das diesjährige Bundesjugendlager in Heidelberg zu Ende gegangen. Während der vier Tage im Bundesleistungszentrum hatten zahlreiche Talente ihm Rahmen ihrer Landesverbände die Chance, sich vor den Augen der Bundestrainer für die Nationalkader des kommenden Jahres zu empfehlen. Sogar aus dem spanischen Bilbao reisten Scouts an um potenzielle künftige Stars zu sichten.

Die Landestrainer aus den acht Verbänden nominierten im Vorfeld fast 200 Spielerinnen (Jahrgang 99/00) und Spieler (Jahrgang 2000/2001). Am Ende von teils hochspannenden Spielen setzte sich im Jungen-Wettbewerb die Auswahl Berlins durch. Im Finale gewannen die Hauptstädter gegen die Spielgemeinschaft Südwest dank starker zweiter Halbzeit mit 49:38. Den dritten Platz in der Jungen-Konkurrenz sicherte sich die Mannschaft des WBV, Platz 4 ging an das hessische Team. Zuvor hatten sich die Mädchen aus Bayern den Finaltriumph gegen die WBV-Auswahl nicht nehmen lassen (46:26). Der dritte Platz ging an die Mannschaft aus Hessen, Platz 4 ergatterte sich das Niedersachsen-Team. Im DBB-TV-Beitrag sehen Sie alles Rund um das Bundesjugendlager 2014 inklusive Interviews mit zwei Spielern und Frank Menz.

 

Zahlreiche Spielerinnen und Spieler wurden am Turnierende in den Sichtungskader berufen (siehe Liste unten). Bundestrainer Frank Menz zog ein positives Fazit des diesjährigen Bundesjugendlagers: “Insgesamt hat sich der Trend der letzten Jahre fortgesetzt, das ist sehr positiv. Wir haben in diesem Jahr einige Guards mit Gardemaß gesichtet, das war unser Ziel, nachdem wir da in den letzten Jahren etwas Probleme hatten. Für die berufenen Spielerinnen und Spieler muss die Nominierung ein Ansporn für die Zukunft sein, weitere Schritte nach vorne zu machen und jetzt nicht nachzulassen. Diejenigen, die es heute nicht geschafft haben, sollten keinesfalls aufgeben. Das BJL ist eine von vielen Chancen, den Sprung in die Nationalmannschaft zu schaffen. Wir stehen weiter in engem Kontakt mit den Landes- und Vereinstrainern. Da gibt es noch viele Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Wir werden die Entwicklung weiter ganz genau beobachten”, so der U20-Herren-Coach im Interview.

Folgende Spielerinnen und Spieler haben den Sprung geschafft:

Mädchen:

Bayern:
Pauline Huber (TSV Wasserburg) , Sophie Perner (SB DJK Rosenheim), Constanze Ehrmeier (Schrobenhausen/Nördlingen), Anna Furman (DJK Bamberg), Leonie Fiebich (DJK Landsberg), Luisa Geiselsöder (TSV Nördlingen)

Berlin/Brandenburg:
Lisa Vierhuve (TuS Lichterfelde), Luca Mairose (ALBA Berlin / BG 2000), Nyara Sabally (TuS Lichterfelde), Josephine Abbott (ALBA Berlin / BG 2000)

Hessen:
Florentine Rössner (Eintr. Frankfurt/ RMB), Paula Kohl (Team MH / TSV Grünb.), Charlotte Kohl (MTV Giessen / MH), Melissa Kolb (SG Weiterstadt)

MDA:
Janina Schinkel (SV Halle), Blanca Stammer (Chemcats Chemnitz), Anja Oehm Chemcats Chemnitz), Celina Kühn (SV Halle)

Niedersachen/Bremen:
Maileen Baumgardt (MTV/BG Wolfenbüttel), Britta Daub (BG 74 Göttingen), Hannah Schlüter (BG 74 Göttingen), Leonie Rosemeyer (USC Braunschweig)

Nord:
Muska Saida (Ahrensburger TSV)

SG Südwest:
Nadja Stöckle (BSG Ludwigsburg), Helena Eckerle (TV Saarlouis), Iva Banozic (BSG Ludwigsburg), Felicia Kälble (BSG Schramberg)

WBV:
Selin Yilmaz (SC Bayer Uerdingen 05), Seraphina Asuamah-Kofoh (City Baskets/Barmer TV), Jessika Schiffer (Rhöndorfer TV), Julia Loock (Rhöndorfer TV), Carlotta Ellenrieder (Rhöndorfer TV), Ayla Faber (TG Neuss, Mettmann Sport)

Jungen:

Bayern:
Manuel Feuerpfeil (TSV Breitengüßbach), Quirin Huber-Staffer (FC Bayern München), Kilian Binapfl (TV Augsburg), Mathew Meredith (NBC Nürnberg /  PdL),  Maximilian Krebs (FC Bayern München), Bruno Vrcic (TBMN München Nord)

Berlin/Brandenburg (vrlfg):
Laszlo Cavalar (TuS Lichterfelde), Jason Dörr (TuS Lichterfelde), Hendrik Drescher (TuS Lichterfelde), Jesse Junker (ALBA Berlin), Joshua Lübken (ALBA Berlin), Jonas Mattiseck (TuS Lichterfelde), Jeffrey Militar (VFL Lichterfelde), Ben Post (TuS Lichterfelde), Merveil Le Roi Tatabong (ALBA Berlin)

Hessen:
Jim Gietz (Eintracht / Fraport Skyliners), Daniel Thurau (BC Marburg / BAGM), Maxi Begue (BC Darmstadt / Eintr. Frankfurt), Alvin Onyia (Eintracht / Fraport Skyliners), David Amaize (MTV Giessen / BAGM), Kevin Strangmeyer (BC Marburg / BAGM), Noah Litzbach (Eintracht / Fraport Skyliners)

MDA:
Leon Hoppe (BV Chemnitz 99), Sven Papenfuß (USC Leipzig), Tim Schmiedel (USC Leipzig), Lorenz Schiller (BC Erfurt)

Niedersachsen/Bremen:
Melvin Papenfuß (OTB Oldenburg),  Nils Cöster (OTB Oldenburg), Mika Schaper (SG Braunschweig)

Nord:
Nick Koldehoff (SC Rist Wedel), Nicolas Aldag (BC Hamburg), Emil Marshall (Lübecker TS), Tobias Möller (SC Itzehoe)

SG Südwest:
Steven Hartinger (SG Towers Speyer), Janik Sherriff (ASC Th. Mainz), Riza Krasniqi (Post SV Koblenz), Quirin Emanga (BSG Ludwigsburg), Lukas Mader (Team Urspring), Moritz Noeres (Team Urspring), Tim Köpple (ratiopharm akademie)

WBV:
Alexander Winck (BSV Wulfen/ ETB SW Essen), Marc Klesper (Telekom Baskets Bonn / Team Bonn-Rhöndorf), Noah Tepilidis (VFK Boele-Kabel / Phenix Hagen), Max Marcus (SüdWest Baskets Wuppertal / TSV Bayer 04 Leverkusen), Finn Fleute (ETB SW Essen)

 

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.