Tolle Vorstellung der Deutschen – Germany with great performance vs. Turkey9. April 2012

Das Albert Schweitzer Turnier lebt!!! Einen tollen Vorgeschmack auf das Finalwochenende brachte die heutige Partei zwischen Deutschland und der Türkei, die vor rund 1.800 Zuschauern in der MWS Halle in Mannheim über die Bühne ging. In einer über weite Strecken von der Defense bestimmten Begegnung setzten sich schließlich die ING-DiBa-Korbjäger mit 61:51 (15:10, 14:16, 19:8, 13:17) durch und blieben weiterhin ungeschlagen. Ab Mittwoch geht es mit der Zwischenrunde weiter (Mi., 11.4., 20.00 Uhr: Deutschland – Frankreich, MWS Halle; Do. 12.4., 20.00 Uhr: Deutschland – Italien, MWS Halle).

Ohne den verletzten David Taylor musste das DBB-Team auskommen. Davon unbeeindruckt legte die Blümel-Auswahl mit hohem Tempo los. Zwei Mal Gavin Schilling unter dem Korb und es stand 4:0 für Deutschland nach 90 Sekunden. Beide Teams schenktensich nichts und nach dem 8:3 konterte die Türkei umgehend auf 10:10 (6. Min.). Die Punkte zum 13:10 durch einen Dreier von Paul Zipser verdiente sich Robin Jorch ebenso, denn er hatte sich zuvor mit letztem Einsatz einen Ofensivrebound erkämpft. Isgesamt war die deutsche Mannschaft im Vergleich zu den bisherigen Auftritten kaum wiederzuerkennen.

Mauricio Marin, der Taylor als Backup von Ismet Akpinar (Foto) glänzend vertrat, und ein unermüdlich wühlender Kalidou Diouf schraubten die Führung auf 22:12 (13. Min.), ehe es einen kleinen Bruch im deutschen Spiel gab. Das dritte Foul von Malik Müller tat weh, aber der Monsterblock von Zipser und anschließende Punkte von Akpinar brachten das 25:16 drei Minuten vor der Pause. Die jetzt deutlich stärker werdenden Türken konnten bis zum Seitenwechsel noch verkürzen (29:26).

Hektik auf beiden Seiten diktierte die Auftaktminuten des dritten Viertels. Um jeden Zentimeter wurde verbissen gekämpft. Weiterhin bestach Diouf durch seine Präsenz als “Fels in der Brandung”. Außerdem steuerte er ganz wichtige Punkte bei, wie zum 37:31 nach 25 Minuten. Kurz später brachte Zipser sein Team an der Freiwurflinie zweistellig in Front (43:32). Der Heidelberger sicherte sich in dieser Phase einige ganz wichtige Rebounds, außerdem glänzte Deutschland durch hervorragendes Zusammenspiel. Nach 30 Minuten schien das Spiel so gut wie gelaufen (48:34).

Doch davon wollten die Türken nichts wissen. Mit einem 10:0-Run brachten sie die DBB-Korbjäger in arge Verlegenheit (48:44, 34. Min.). Die schienen Angst vor der eigenen Courage zu haben und waren minutenlang von der Rolle. Zipser übernahm wieder das Kommando, blokcte hinten spektakulär und scorte zum 50:44. Deutschland-Sprechchöre hallten durch die begeisterte MWS Halle, als das DBB-Team nach einem technischen Foul gegen die türkische Bank auf 52:44 erhöhte. Diouf und Akpinar brachten die Partie mit ihren beherzten Aktionen für Deutschland nach Hause. “Ich habe beim Albert Schweitzer Turnier noch nie gegen die Türken verloren”, verriet ein sehr zufriedener Bundestrainer Kay Blümel nach dem Spiel.

Germany
David Taylor dnp, Ismet Akpinar 5, Dominic Lockhart 2, Mauricio Marin 5, Kevin Bryant, Stefan Wess, Robin Jorch 3, Paul Zipser 19, Malik Müller 4, Kalidou Diouf 12, Gavin Schilling 11, Daniel Mayr dnp.

Turkey
Tayfun Erülkü 6, Atilla Dagdelen dnp, Zafer Sezer Alp 2, Metin Türen, Tevfik Akdamar, Efekan Cosar J., Metecan Birsen I. 5,  Kerem Gülmez 3, Talat Alp Altunbey 13, Yigit Emre Mirza 4, Cedi Osman 10, Burak Can Yildizli 8.

 

Phantastic Germans drive past Turkey

What a game! Germany finally showed what they really got at this year’s AST in the 61:51 (15:10, 14:16, 19:8, 13:17) win over Turkey.

Led by athletic Gavin Schilling, Germany started off strong and secured the early lead (4:0). Jorch was an excellent partner for Schilling in the paint; together with Malik Müller, they increased the lead to 8:3 (3. Min.). The excited crowd got to watch a thrilling ball game which was tied after seven minutes (10:10). Zipser’s three gave Germany the lead back and Turkey call for time (13:10, 9. Min.). The hosts were still leading after ten minutes (15:10).

Marin did an excellent job replacing the injured Taylor and also showed off his offensive abilities. His three increased the German lead further and after Lockhart found local hero Diouf, the Germans lead in double digits. Müller was out with foul trouble, Turkey cut the lead to 22:16 (16.Min.). Germany struggled in the offensive set offense but Schilling and Akpinar scored from the line (25:16). Turkey outscored Germany in the final minutes of the first half to cut the lead to three points (29:26).

Müller and Diouf finished strong to increase the lead again for Germany. Defensively, the host forced Turkey to difficult shots and secured the rebounds. With Diouf, the second important German player had to step out of the game injured. But Schilling worked for two in the paint and hit both foul shots for the 45:34 lead. The combination of excellent defense and solid free throw shooting killed the Turkish fire power. With ten minutes left to play, Germany led with 48:34.

Ten consecutive points by Turkey underlined that they are still alive – and got the Turkish crowd going in the MWS Halle. But Zipser did the same for Germany with an incredible block and four consecutive points to the 52:44 lead. The Turks fought with all they got but Germany did the same. With Kevin Bryant and Kalidou Diouf on court this was of course easy. In the end, the host won ??:?? and remains unbeaten at the Albert Schweitzer Tournament. Both teams advance to the next round and will meet with France and Italy.

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.