Tim Ohlbrecht beim Nike Hoop Summit dabei26. März 2008

U19-Weltauswahl misst sich mit US-amerikanischen High-School-Spielern

Beim alljährlichen Aufeinandertreffen einer U19-Auswahl bestehend aus einigen der besten Spieler der Welt gegen eine US-amerikanische Mannschaft mit den besten High-School-Spielern ist auch Tim Ohlbrecht (Foto) dabei. Die Partie findet am Samstag, 12. April 2008, in Portland/ Oregon (USA) um 13.00 Uhr Ortszeit statt.

Bereits zehnmal standen sich in der Vergangenheit das sogenannte „World Select Team“ und eine US-amerikanische High-School-Auswahl gegenüber. Dabei konnte die Welt-Auswahl zwei Begegnungen für sich entscheiden, zuletzt im Jahr 1998, als damals Dirk Nowitzki mit 33 Punkten und 14 Rebounds überzeugen konnte. Für die jungen Spieler ist dies vor allem eine Chance, sich mit den besten High-School-Spielern aus den USA zu messen und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Zur Zeit sind zwölf Spieler, die einst im „World Select Team“ standen, in der nordamerikanischen Profiliga NBA aktiv.

Rich Sheubrooks, Basketball-Berater in Diensten Nikes, wählte nach Absprache mit diversen Trainern, Verbänden und Scouts folgendene elf Spieler aus: Diego Gerbaudo (Argentinien), Devoe Joseph (Kanada), Zygimantas Janavicius (Litauen), Aleksandr Kolchenko (Ukraine), Emmanuel Negedu (Nigeria), Samardo Samuels (Jamaika), Serge Ibaka (Kongo), Angel Garcia (Puerto Rico), Tim Ohlbrecht (Deutschland), Alexis Ajinca (Frankreich), Boban Marjanovic (Serbien).

Trainiert wird die Welt-Auswahl vom Australier Rob Beveridge. Laut Rich Sheubrooks sei diese Mannschaft eines der athletischsten Teams, das je für das Nike Hoop Summit zusammengestellt wurden. Zudem besäßen die meisten Spieler genügend Erfahrung gegen US-amerikanische Akteure, was durchaus hilfreich sein könne.

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen siegreich

Portugiesische U16 wird letztlich klar dominiert

21. Juli 2017

U18-Jungen feiern knappen Sieg gegen Frankreich

62:61-Erfolg für das Team von Stein

21. Juli 2017

Universiadeteam zieht ins Finale ein

76:73-Erfolg gegen Gastgeber China