„teamwork“ rückt Ehrenamtliche der Vereine ins Rampenlicht22. Juni 2005

Projekt würdigt Engagement mit Ehrungen und Hilfestellungen

Hinter den Spielern, Trainern, Sponsoren und Vorständen verbergen sich noch unzählige kreative Köpfe, die in den einzelnen Basketballclubs in Deutschland aufopferungsvolle sowie ehrenamtliche Arbeit leisten und die sich aus Leidenschaft für den eigenen Verein engagieren. Doch meistens bleiben diese „Ehrenamtler“ im Hintergrund, ihre Arbeit wird nicht entsprechend gewürdigt. Das wird in Zukunft anders! Das Projekt „teamwork“ spürt genau diese Menschen auf, rückt sie ins Rampenlicht und ehrt sie für ihr beispielloses jahrelanges/jahrzehntelanges Engagement und unterstützt sie bei ihrer täglichen Arbeit.

 „teamwork“ ist eine Initiative des Deutschen Basketball Bundes (DBB).  Ins Leben gerufen hat dieses Projekt der Präsident des Basketball-Verbandes Rheinland-Pfalz, Gerhart Aichert. „teamwork“ fördert die Mitgliederentwicklung im Deutschen Basketball Bund von der Basis aus. Die Basis, das sind die Vereine und Abteilungen in den einzelnen Landesverbänden und die Namen der Mitglieder, die sich dahinter verbergen. Daher werden nicht nur die Entscheidungsträger in den verschiedenen Gremien, sondern auch Persönlichkeiten außerhalb des Verbandsgeschehen geehrt werden, wenn sie sich durch herausragende Leistungen rund um und für die Sportart Basketball verdient gemacht haben. Außerdem will „teamwork“ künftig den vielen Ehrenamtlern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mit Antworten auf  die vielen Fragen und Probleme, die die Vereinsarbeit so mit sich bringt, will „teamwork“ den Engagierten die Arbeit erleichtern. Dazu soll eine Plattform eingerichtet werden, die zum einen Informationen bereitstellen wird, aber auch direkt vor Ort ihre Hilfe anbietet.

Die Auftaktveranstaltung zum neuen Projekt fand jetzt im Heimatland des Initiators statt. Gemeinsam mit dem Abteilungsleiter Basketball des 1. FC Kaiserslautern, Siegfried Migge, und dem FCK-Vorstandsmitglied Erwin Göbel war er Gastgeber dieser Veranstaltung. Neben der Vorstellung des Projekts waren die ersten Ehrungen Höhepunkt des Abends. Unter den Geehrten und Ehrengästen aus dem Basketball-Verband Rheinland-Pfalz war auch der Präsident des Deutschen Basketball Bundes, Roland Geggus. Die Geehrten wurden für ihre besonderen sowie herausragenden Leistungen und langjährige gute Zusammenarbeit in den verschiedenen Bereichen gewürdigt. Zwischen den Ehrungen bekamen die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung Basketballszenen vom „EM-Sieg 1993“ und Highlights aus der Begegnung „Deutschland vs. USA“ in Köln aus dem Jahre 2004 zu sehen. Schließlich fand der Abend bei einem gemütlichen Beisammensein seinen Ausklang.


Geehrte und Initiatoren beim „teamwork“-Auftakt in Kaiserslautern.

Weitere News

27. Mai 2017

NBBL/JBBL TOP4: Finalpaarungen stehen fest

Frankfurt, ALBA, FC Bayern München und IBAM im Finale

26. Mai 2017

DBB trauert um Andreas Dienst

NBV-Präsident plötzlich verstorben

26. Mai 2017

Der Nachwuchs sucht seine Meister

NBBL/JBBL-TOP4 am Wochenende in Frankfurt