U20 Try-Out in Heidelberg27. November 2006

32 Spieler zeigen ihr Können

Auch in diesem Jahr findet der U20 Try-Out statt, allerdings in etwas “abgespeckter” Form. Vom 18.-20. Dezember 2006 werden 32 vom Deutschen Basketball Bund und von den Landesverbänden nominierte Spieler ihr Können im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg beweisen. Zahlreiche Trainer, darunter natürlich die U20-Bundestrainer Emir Mutapcic und Robert Bauer, werden die vier Spiele der gemischten Teams und das abschließende All Star Game verfolgen und anschließend Kandidaten für die neu zu bildende U20-Nationalmannschaft benennen. Für die besten Korbjäger winkt zudem ein Auftritt in der Kölnarena, wenn es im Rahmen des BBL All STAR DAY 2007 am 27. Januar zum Vergleich mit den NBBL ALL STARS (beste Spieler der neuen Nachwuchsbasketball-Bundesliga) kommt. Endmaßnahme der U20-Nationalmannschaft ist im kommenden Jahr die B-Europameisterschaft in Sopot/Polen (6.-15. Juli 2007).

Folgende Spieler wurden nominiert:
Marvin Adu (TSG Bergedorf), Stefan Ahnsehl (BV Chemnitz 99), Steffen Behrens (Oldenburger TB), Markus Bretz (Erdgas Ehingen), Jonas Brunnert (SOBA Dragons Rhöndorf), Oliver Clay (TuS Lichterfelde), Marcus Dathe (Marzahner BB), Frieder Diestelhorst (Mitteldeutscher BC), Max Dohmen (NVV Lions Mönchengladbach), Josef Eichler (HSB Landsberg), Andreas Fabian (Bayer Giants Leverkusen), Matthias Finke (Bremen Roosters), Philipp Friedel (Walter Tigers Tübingen), Benjamin Fumey (Bremen Roosters), Tony Granz (POM baskets Jena), Christian Hoffmann (FC Bayern München), Markus Hübner (FC Bayern München), Christoph Jungbauer (ATS Kulmbach/TSV Breitengüßbach), Christian Kabelitz (BG Magdeburg), Oliver Kreiter (Phoenix Hagen/BG Hagen), Kristian Kuhn (TV Langen/SG Bergstraße), Johannes Lischka (Foto, TV Lich), Andrej Mangold (Oldenburger TB/EWE Baskets Oldenburg), Lasse Marck (VfB Gießen), Thilo Markewietz (BG Magdeburg), Manuel Meyer (TuS Lichterfelde), Jonas Ratajczak (SG Braunschweig), Leon Rothenbacher (TK Hannover), Alexander Schreiber (Bayer Giants Leverkusen), Kristof Schwarz (SC Rist Wedel), Tim Schwarz (1. FC Kaiserslautern), Patrick Taubert (Deutsche Bank Skyliners/TV Langen).

Im Falle von Absagen/Verletzunge/Erkrankungen werden nachnominiert:
Björn Blossey (POM baskets Jena/TuS Jena), Sebastian Gienapp (USV Potsdam), Thyris Moldenhauer (Marzahner BB), Henning Roxin (SV Blau-Weiß Grevesmühlen).

Aufgrund ihres Einsatzes in der BBL werden folgende Spieler vom Try-Out freigestellt:
Marco Buljevic (Gießen 46ers), Nikita Khartchenkov (New Yorker Phantoms Braunschweig), Nicolai Simon (ALBA Berlin).

Aufgrund von Verletzung wurde folgender Spieler vom Try-Out freigestellt:
Patrick Horstmann (SG Urspringschule/TSG Ehingen)

Die Try-Out-Spiele finden am Dienstag, 19. Dezember 2006, um 14.45 Uhr, 16.00 Uhr, 19.45 Uhhr und 21.00 Uhr statt, das Alll Star game am Mittwoch, 20. Dezember 2006, um 9.30 Uhr (alle Spiele in der großen Halle des OSP). Für diejenigen Spieler, die vom DBB gesichtet werden, findet am 20./21. Dezember eine ergänzende Leistungsdiagnostik statt.

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.