U20-Männer verlieren zum Auftakt25. Juni 2014

Kurz vor Beginn der Europameisterschaft holt sich die U20-Nationalmannschaft der Männer den letzten Feinschliff beim Turgut Atakol Turnier in Istanbul (TUR). Die DBB Auswahl trifft dabei auf hochkarätige Gegner. Das Auftaktspiel des Turniers gegen Bulgarien verloren die Schützlinge von Frank Menz mit 68:85 (16:18, 19:20, 17:26, 16:21). Bester Schütze war Johannes Thiemann (23 Punkte/Foto). Morgen um 15:15 Uhr steht die nächste Partie gegen Serbien an.

Kenneth Ogbe, Maximilian Ugrai, Ismet Akpinar, Johannes Thiemann und Dominic Lockhart starteten für Deutschland und taten sich in den ersten Minuten schwer gegen aggressive Bulgaren. Mit 0:7 lagen die DBB-Männer nach vier Minuten zurück, ehe Ismet Akpinar per Dreier die ersten Punkte erzielte. In der Folge kamen die ING-DiBa Korbjäger besser ins Spiel und kam auf 9:10 (5. Min.) heran, ließ dann aber wieder nach und die Ukraine zog auf 9:14 davon (7. Min.). Zwei konzentriert vorgetragene Angriffe und Punkte durch Johannes Thiemann brachten die deutsche U20 auf 16:18 zum Ende des Viertels heran.

Thiemann erzielte dann auch zu Beginn des zweiten Viertels den 18:18 Ausgleich und weil es so gut lief, legte er gleich noch zwei Treffer nach und Deutschland ging mit 22:18 in Front (13. Min.). Nach Punkten durch Kenneth Ogbe und Niklas Geske behauptete das DBB-Team die Führung zur Hälfte des Viertels (28:24). Nachdem beide Teams unter dem Korb keine Körbe zuließen, traf Kevin Bryant mit Ablauf der Shotclock von Außen zum 31:26 (17. Min.). Bulgarien ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und ging kurz vor Ende der ersten Hälfte mit 36:35 in Führung und erhöhte in den letzten Sekunden noch auf 38:35.

Der Beginn des dritten Viertels glich dem des Ersten. Die Bulgaren ließen wenig zu und bauten die Führung aus (42:35, 23. Min.), ehe Akpinar an der Linie die ersten Punkte für Deutschland erzielte. Ogbe und Lockhart trafen in der Folge und verkürzten weiter auf 44:47 (25. Min.). Einen Rhythmus fanden die Spieler von Bundestrainer Frank Menz gegen die physische Mannschaft Bulgariens jedoch nicht. Ismet Akpinar verkürzte nach einen Dreier auf 52:58 (28. Min.), die Bulgaren waren aber wacher und gingen nach einem And-One mit 64:52 (29. Min.) in Führung. Deutschland wirkte verunsichert und lag nach 30 Minuten mit zwölf Punkten zurück.

Auch im letzten Spielabschnitt hatte das DBB-Team das Nachsehen. Lediglich Thiemann punktete und hielt die Mannschaft so im Rennen (58:76, 36. Min.). Neben ihm war Helge Baues offensiv noch erfolgreich, gegen die immer stärker werdende Mannschaft Bulgariens war das am Ende aber zu wenig. Die Vorentscheidung war bereits drei Minuten vor dem Ende des Spiels gefallen, als Bulgarien mit 80:62 in Führung ging. Am Ende verlor das DBB-Team mit 68:85, will sich zum morgigen Spiel “gegen Serbien aber steigern”, so Frank Menz.

“Wir haben die Reboundstatistik gewonnen, 14 Offensiv-Rebounds geholt und haben uns nur zehn Turnovers geleistet. Das ist das Positive. Dafür war unsere Wurfquote nicht gut und in der Defense waren wir zu kraftlos, um Bulgarien zu stoppen. Das war nicht die Leistung, die das Team eigentlich bringen kann, aber wir sind derzeit nicht in der Lage, mit voller Intensität in der Verteidigung zu agieren. Wir haben jetzt noch vier Spiele und da werden wir alles geben und hart arbeiten”, erklärte Bundestrainer Frank Menz die Leistung seiner Mannschaft.


Für Deutschland spielten:

Ismet Akpinar (ALBA Berlin, 10), Helge Baues (Eisbären Bremerhaven, 8), Kevin Bryant (Sunrise Christian Academy Kansas/USA, 3), Niklas Geske (Iserlohn Kangaroos/Phoenix Hagen, 4), Stefan Ilzhöfer (FRAPORT SKYLINERS), Johannes Joos (BBA Ludwigsburg/MHP Riesen Ludwigsburg, 5), Robin Jorch (RSVE Teltow/Kleinm./Stahnsdorf), Konstantin Kovalev (ALBA Berlin), Dominic Lockhart (Baskets Akademie Weser-Ems/EWE Baskets Oldenburg, 6), Daniel Mayr (Science City Jena), Kenneth Ogbe (University of Utah/USA, 7), Janis Stielow (SC Rist Wedel), Johannes Thiemann (Brose Baskets/FC Baunach, 23), Maximilian Ugrai (s.Oliver Basketball Akademie Würzburg, 2).

Die nächsten Spiele:
Donnerstag, 26. Juni 2014, 16.15 Uhr*: Serbien – Deutschland
Freitag, 27. Juni 2014, 18.30 Uhr*: Deutschland – Polen
Samstag, 28. Juni und Sonntag, 29. Juni 2014: Überkreuz- und Finalspiele

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.