U20-Herren wahren Viertelfinalchance14. Juli 2015

Die deutschen U20-Herren haben im zweiten Zwischenrundenspiel bei der Europameisterschaft den ersten Sieg erkämpft und damit ihre Viertelfinalchance gewahrt. In Lingnano Sabbiadoro/Italien setzte sich das DBB-Team mit 61:52 (17:15, 20:19, 12:10, 12:8) gegen die Ukraine durch. Morgen trifft die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Frank Menz um 18:15 Uhr auf die Tschechische Republik. Bester Werfer für Deutschland in der heutigen Partie war Christian Sengfelder (Foto, 16 Punkte).

Einen Sieg hatte Bundestrainer Frank Menz nach der gestrigen Niederlage gegen den Medaillen-Aspiranten Spanien als Ziel für das Spiel heute ausgegeben. Entsprechend motiviert begannen Ismet Akpinar, Joschka Ferner, Jonas Grof, Christian Sengfelder und Maximilian Ugrai die Begegnung. Ferners Punkte eröffneten die Partie, in der sich schnell ein offener Schlagabtausch entwickelte (7:5, Grof, 4. Min). Deutschland agierte äußerst treffsicher und ging durch Ferner und Ugrai Mitte des ersten Spielabschnitts mit 11:7 in Führung. Beide Teams haderten in der Folgezeit mit ihrem Wurfglück, sodass minutenlang auf beiden Seiten kein Treffer fiel. Zum Ende des ersten Viertels konnte sich das DBB-Team dank des stark agierenden Daniel Mayr etwas absetzen (17:12, 9. Min). Ein Dreipunktewurf der Ukrainer stellte jedoch das etwas knappere Viertelergebnis her.

Nach 15 Minuten kamen die Ukrainer durch einen Dreier zum Ausgleich (22:22), die Partie war weiterhin kein Leckerbissen. Beide Teams kämpften um ihre letzte Viertelfinalchance und die Anspannung war deutlich zu spüren. Das DBB-Team versuchte den gegnerischen Korb zu attackieren, war aber in der Defense jetzt einige Male zu unaufmerksam und zu weit von den Ukrainern entfernt (32:31, 17. Min.). Nur mit Mühe, aber auch mit vorbildlichem Einsatz behauptete man auch beim Seitenwechsel eine knappe Führung (37:34). Menz hatte bereits alle zwölf Akteure eingesetzt.

Beide Mannschaften waren in ihrem jeweils sechsten EM-Spiel sicher nicht mehr die frischesten, weder physisch noch mental. Es musste also nun darum gehen, wer als erstes seinen “Ballast” abwerfen und sich freispielen konnte. Da half der Dreier von Sengfelder zum 40:34 schon ein ganzes Stück weiter (23. Min.). Die DBB-Auswahl versuchte den Druck zu erhöhen, man belohnte sich für die ordentliche Defense allerdings nach wie vor zu selten. Wieder der jetzt starke Sengfelder traf zum 42:34 und zum 44:37 (25. Min.), doch ein weiteres Absetzen gelang den ING-DiBa-Korbjägern zunächst nicht. Constantin Ebert war von jenseits der Dreierlinie zum 49:40 erfolgreich (28. Min.), Deutschland schien auf einem guten Weg. Aber wieder brachte man den Gegner selber ins Spiel zurück (49:44 nach drei Vierteln).

Die Defense blieb die deutsche Lebensversicherung auch in den abschließenden zehn Minuten. Kaum einmal wurden dem Gegner freie Würfe gestattet. Damit konnte man den durchschnittlichen Angriff kompensieren. Aber die Ukraine ließ sich einfach nicht abschütteln und war nach einem allerdings sehr offenen Dreier auf 51:49 heran (34. Min.). Kein Dreier wollte in den ukrainischen Korb, das Spiel war vorne aber auch zu eindimensional und ohne Überraschungsmomente. So blieben die eher biederen Osteuropäer im Spiel. Grof gelang das 55:50 drei Minuten vor dem Ende und Sengfelder erhöhte an der Freiwurflinie auf 57:50 (2´13). Doch auch eine Minute vor dem Ende war das Spiel beim Stand von 57:52 nicht entschieden. Die Ukraine foulte zunächst nicht und Obst “durfte” das 59:52 machen (´29). Akpinar trat nach Fehlwurf der Ukraine an die Freiwurflinie (´15) und sicherte den Erfolg endgültig.

“Gestern habe ich das Spiel gegen Spanie frühzeitig abgeschenkt, um heute so frisch wie möglich zu sein. Das war sicher ein riskanter Plan, der ist aber aufgegangen. Die Ukraine war richtig müde und wir konnten noch zulegen. Die Impulse von der Bank waren auch ganz wichtig für uns. Jetzt haben wir uns für morgen eine echte Chance erspielt. Wir werden gegen die sehr starken Tschechen alles rausholen und um das Viertelfinale kämpfen”, versprach Frank Menz nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Constantin Ebert (s. Oliver Baskets, 3), Lukas Meisner (Druff! Baskets Braunschweig/University of Columbia),  Dino Dizdarevic (BCM Baunach, Brose Baskets Bamberg, 1), Joschka Ferner (ratiopharm akademie ulm/Weißenhorn Youngstars, 6), Ismet Akpinar (ALBA Berlin, 4), Jonas Grof (Phoenix Hagen/Iserlohn Kangaroos, 8), Andreas Obst (Brose Baskets Bike-Cafe Messingschlager Baunach, 11), Sebastian Heck (BIS Baskets Speyer), Maximilian Ugrai (s. Oliver Baskets, 2), Johannes Joos (Team Ehingen Urspring, MHP Riesen Ludwigsburg, 4), Daniel Mayr (FC Bayern München, 6), Christian Sengfelder (Fordham University, USA, 16).

Alle weiteren Infos, Ergebnisse, Tabellen und Statistiken gibt es hier

Alle Spiele hier im Live Stream: http://www.youtube.com/FIBA

Weitere News

23. Juli 2016

B-EM: U18-Mädchen starten mit Sieg

Montag gegen Schweden

RosemeyerLeonie2016-500

23. Juli 2016

U20-Herren spielen um EM-Bronze

DBB-Team unterliegt Spanien nach hartem Kampf

GrofAgva2016vsESP-500

22. Juli 2016

U20-Herren erreichen EM-Halbfinale

Größter Erfolg seit 30 Jahren

u20_team_jubel_em_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.