U20-Herren unterliegen Litauen knapp10. Juli 2015

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes haben im dritten Vorrundenspiel bei der Europameisterschaft in Italien die erste Niederlage einstecken müssen. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Frank Menz unterlag trotz ansprechender Leistung mit 52:61 (11:17, 22:6, 12:22, 7:16) gegen Litauen. Am morgigen Samstag trifft das Team, bei dem heute Maximilian Ugrai (elf Punkte) als Topscorer überzeugte, auf die Türkei. Schon jetzt ist klar, dass das große Ziel Klassenerhalt geschafft ist.

Bereits vor der Partie war durch lange Rechnerei klar, dass Deutschland unter den besten Zwölf des Turniers ist und somit das große Ziel Klassenerhalt bereits geschafft war. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Frank Menz, die heute mit Ismet Akpinar, Joschka Ferner, Jonas Grof, Christian Sengfelder und Maximilian Ugrai zu Beginn agierte, war dennoch gewillt, die weiße Weste zu wahren und auch das heutige Spiel zu gewinnen. Nach ausgeglichenem Beginn (2:2, Ugrai) waren es aber zunächst die Litauer, die das Kommando übernahmen (2:7, 4. Min). Sengfelder traf für Deutschland, doch Litauen wusste umgehend zu kontern. Das DBB-Team lag zurück, aber steckte nicht auf und durch Punkte von Andreas Obst und einem dynamischen Dreipunktspiel von Dino Dizdarevic war die deutsche Mannschaft wieder im Spiel (11:14). Zum Viertelende hatte sich Litauen wieder leicht abgesetzt (11:17).

Hochmotiviert startete Deutschland in den zweiten Spielabschnitt. Mit hoher Intensität in der Verteidigung überzeugte das Menz-Team und hielt Litauen offensiv in Schach. Sengfelder und Ugrai trafen für die ING-DiBa-Korbjäger, für die ein weiterer Dizdarevic-Dreier den Führungswechsel schaffte. Akpinar legte nach und zwar Litauen beim Stand von 20:17 zu einer Auszeit. Eben dieser Akpinar war es auch, der nach der Unterbrechung zum 25:17 traf. Litauen gelangen dank der überzeugenden Verteidigung erst in der fünften Minute des Viertels die ersten Punkte. Andreas Obst stellte dennoch nicht nur den ersten zweistelligen Vorsprung her, er zwang auch Litauen zu einer erneuten Auszeit (17. Min). Vier Punkte von Joos waren die deutsche Antwort auf die Unterbrechung, die mit einem überzeugenden 33:23-Vorsprung in die Halbzeitpause gingen.

Nach dem bärenstarken zweiten Spielabschnitt ging es nun darum, die erspielte Führung auszubauen bzw. zu halten. Die ersten Punkte der Halbzeit fielen jedoch für die Litauer; Jonas Grof und Ugrai wussten jedoch zu antworten. Litauen war nun etwas besser im Spiel und agierte zielführender, doch Deutschland blieb souverän und wusste alle Angriffe der Balten entsprechend zu kontern (38:28, Sengfelder, 24. Min). Joos Punkte nach dann zwei Minuten offensiver Flaute halfen, das DBB-Team durfte die Litauer noch nicht abschreiben. Die Distanzwürfe fielen nämlich nun und Deutschland geriet unter Zugzwang. Es war wie das Spiegelbild aus dem zweiten Viertel: Deutschland gelang nun nichts und Litauen alles. Vor Beginn der letzten zehn Minuten bahnte sich ein Krimi an (45:45).

Beide Mannschaften gingen auch im Schlussviertel ein hohes Tempo. Litauen schien das Momentum auch viertelübergreifend konserviert zu haben; durch Sabonis gingen sie wieder in Führung (45:4832. Min). Das Spiel war nun zerfahrener und von vielen Wechseln geprägt. Menz versuchte durch unterschiedliche Konstellationen auf dem Feld wieder Kontrolle über die Partie zu bekommen. Sengfelder stellte das 47:48 her, kurze Zeit später hieß es jedoch 47:53 aus deutscher Sicht (36. Min). Es bleib weiter spannend, denn Deutschland gelang es durch einen Dreipunktewurf von Sebastian Heck (Foto), 85 Sekunden vor Schluss noch einmal auf 50:56 zu verkürzen. Danach zeigten sich die Balten jedoch äußerst treffsicher von der Linie, sodass das DBB-Team nicht weiter verkürzen konnte. Nach couragierter Leistung unterlag die deutsche Mannschaft so erstmals bei dieser Europameisterschaft (52:61), schon morgen geht es gegen die Türkei weiter.

Für Deutschland spielten:
Constantin Ebert (s. Oliver Baskets), Lukas Meisner (Druff! Baskets Braunschweig/University of Columbia),  Dino Dizdarevic (BCM Baunach, Brose Baskets Bamberg, 6), Joschka Ferner (ratiopharm akademie ulm/Weißenhorn Youngstars), Ismet Akpinar (ALBA Berlin, 9), Jonas Grof (Phoenix Hagen/Iserlohn Kangaroos, 2), Andreas Obst (Brose Baskets Bike-Cafe Messingschlager Baunach, 6), Sebastian Heck (BIS Baskets Speyer, 3), Maximilian Ugrai (s. Oliver Baskets, 11), Johannes Joos (Team Ehingen Urspring, MHP Riesen Ludwigsburg, 6), Daniel Mayr (FC Bayern München), Christian Sengfelder (Fordham University, USA, 9).

Letztes  EM-Vorrundenspiele (deutscher Zeit):
Sa., 11. Juli 2015, 18.45 Uhr: Deutschland – Türkei

Alle weiteren Infos, Ergebnisse, Tabellen und Statistiken gibt es hier

Alle Spiele hier im Live Stream: http://www.youtube.com/FIBA

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.