U20-Herren zu ungeduldig26. Juni 2013

Niederlage gegen die Gastgeber: beim “Turgut Atakol”-Turnier im türkischen Istanbul unterlag die deutsche U20-Nationalmannschaft der Herren zum Auftakt gegen die Türkei mit 56:75 (16:18, 17:21, 7:19, 16:17). Dabei avancierte Bogdan Radosavljevic zum besten deutschen Punktesammler (15). Morgen geht es gegen Frankreich weiter.

Max Merz, David Brembly, Steohan Haukohl, Hans Brase und Sid-Marlon Theis schickte Bundestrainer Harald Stein zu Beginn aufs Parkett. Merz und Haukohl mit zwei schönen Bewegungen zum gegnerischen Korb und Brembly mit einem Dreier sorgten für den guten Start der Deutschen (8:5, 4. Min.). Dann aber verteidigte man einige Male unaufmerksam, ließ unter anderem zwei freie Dreier der Türken zu und sah sich nach sieben Minuten mit 9:16 im Rückstand. Zu früh stiegen die DBB-Korbjäger in dieser Phase aus den konzentriert begonnenen Systemen aus, drängten zu ungeduldig auf den Abschluss. Die Türken wussten dies aber nicht zu nutzen und so brachte ein Dreier von Fabian Bleck wenige Sekunden vor der Sirene sein Team auf 16:18 heran.

Dem DBB-Team gelangen einige sehenswerte Spielzüge (Marin/Radosavljevic, 19:21, 12. Min.), aber unter den Körben verschafften sich die Türken jetzt Vorteile (19:26, 14. Min.). Tolksdorfs Dreier unterbrach den türkischen Lauf (22:28), aber weiterhin agierte man zu ungestüm, hatte zudem ein paar Mal Pech bei nicht ganz präzisen Würfen. Obwohl die Gäste eine nicht wirklich schlechte Leistung zeigten, setzten sich die Türken immer mehr ab (22:34, 17. Min.). Dann tankte sich Brase durch, wurde hart gefoult, traf trotzdem und versenkte auch den Bonusfreiwurf. Ein cleverer Steal von Merz bedeutete das 28:36 (18. Min.), der Einsatz bei den Deutschen stimmte. Radosavljevic (Foto) tippte zum 30:37 ein, Deutschland war drauf und dran, den Anschluss an die Türken wiederherzustellen (19. Min.). Zur Pause stand es 33:39.

Auch Anfang des dritten Viertels boten sich den DBB-Youngstern durchaus Chancen, näher als auf 36:41 (Dreier Ogbe) heranzukommen, aber die Türken zogen sich immer wieder geschickt aus der Affäre. Wieder musste man die Türken etwas ziehen lassen (36:48, 25. Min.), ehe beide Teams mehrmals patzten. Hektisch und unkontrolliert ging es in diesen Minuten zu, ohne dass sich viel am Resultat änderte. Mit 36:22 lagen die Türken zu diesem Zeitpunkt bei den Rebounds vorne. Bei etwas besserer Chancenverwertung hätte die deutsche Mannschaft deutlich besser im Spiel sein können als es nach 30 Minuten der Fall war (40:58). Die Partie war so gut wie entschieden.

Im Schlussabschnitt setzte sich die enttäuschende Vorstellung der DBB-Auswahl aus dem dritten Viertel zunächst fort. Man verstand es nicht, die keineswegs überragenden Türken zu stoppen und fand offensiv einfach keinen Rhythmus. Doch der Kampfgeist stimmte und das Stein-Team bemühte sich unverzagt, irgendwie in das Spiel zu finden. Es gelang eine Resultatsverbesserung (48:62, 34. Min.) und auch hinten zog man noch einmal an. 51:62 hieß es nach einem “and one” von Radosavljevic (35. Min.), Tolksdorf traf gar zum 53:62. Radosavljevic arbeitete jetzt effektiv unter beiden Körben, dennoch war beim 55:69 zwei Minuten vor dem Ende die Entscheidung endgültig gefallen. Das DBB-Team hatte nichts mehr zuzusetzen.

Für Deutschland spielten:
Max Merz (Fraport Skyliners/Eintracht Frankfurt, 5), Kevin Bryant (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 1), David Brembly (Trefl II Sopot/Polen, 3), Mauricio Marin (FC Bayern München), Julius Wolf (FC Bayern München), Fabian Bleck (NOMA Iserlohn / Phoenix Hagen, 3), Kenneth Ogbe (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 5), Leon Tolksdorf (University of Connecticut/USA, 11), Stephan Haukohl (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 7), Hans Brase (Princeton University/USA, 5), Sid-Marlon Theis (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 1), Bogdan Radosavljevic (FC Bayern München, 15).

Termine Turnierspiele Türkei
Donnerstag, 27. Juni 2013, 15.45 Uhr: Deutschland – Frankreich
Freitag, 28. Juni 2013, 13.30 Uhr: Deutschland – Serbien
Samstag, 29. Juni 2013, 13.30 Uhr: Deutschland – Schweden
Sonntag, 30. Juni 2013, 15.45 Uhr: Deutschland – Russland

Live Stream vom Turnier unter www.tbftv.org

Live Stats vom Turnier unter www.tbf.org.tr (oben rechts)

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.