U20-Herren stehen im Viertelfinale!20. Juli 2011

DBB-Team unterliegt der Türkei – Menz-Team rettet Viertelfinal-Traum nach nervösem Spiel
Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes stehen bei der Europameisterschaft im spanischen Bilbao im Viertelfinale! Damit hat die Mannschaft von Frank Menz schon jetzt Geschichte geschrieben und ist als erstes Team nach der Nowitzki-Generation 1998, die wieder unten den TOP 8 Europas steht. Im letzten Zwischenrunden-Spiel unterlagen die ING-DiBa-Korbjäger nach nervöser Partie der Türkei mit 49:71 (11:28, 18:17, 4:16, 16:10). Nach dem morgigen Ruhetag trifft Deutschland am Freitag, 22. Juli 2011 im Viertelfinale auf den Sieger der Partie Russland vs. Frankreich, die heute Abend ab 20.45 Uhr ausgetragen wird. Daniel Theis (12 Punkte) und Niels Giffey (elf Punkte, davon neun im entscheidenden letzten Viertel) waren die besten Werfer im DBB-Team.

Ole Wendt, Mathis Mönninghoff, Patrick Heckmann, Danilo Barthel (Foto FIBA Europe) und Daniel Theis standen in der Anfangsformation des DBB-Teams, das sich nach ausgeglichenem Beginn (2:2, 2. Min.) gegen die furios beginnende türkische Auswahl schnell mit einem frühen Rückstand konfrontiert sah (3:11, 5. Min.). Bundestrainer Frank Menz schien in der Auszeit aber die richtigen Worte gefunden zu haben, denn sein Team fand nun etwas besser ins Spiel und arbeitete sich nach Distanzwurf von Dennis Kramer und Dreipunktspiel von Theis wieder heran (9:16, 7. Min.). Doch die Türken trafen weiterhin nahezu jeden Wurf und zogen so Punkt um Punkt davon. Deutschlands Trefferquote von unter 30 Prozent und die der Türken (65 Prozent) spiegelte sich im 12:27-Viertelergebnis wider.

Mit viel Wut im Bauch begannen die ING-DiBa den zweiten Spielabschnitt: Heckmanns und Giffeys Punkte im Fast Break waren wichtig für das Selbstbewusstsein des DBB-Teams (15:28, 12. Min.) und veranlassten den türkischen Trainer aus Angst vor einem deutschen Lauf zu einer Auszeit. Die Türken verteidigten ihre Führung allerdings von der Dreipunktelinie und profitierten dabei von einem rabenschwarzen Wurftag der Deutschen, die trotz guter Schussauswahl neun Mal in Folge nur den Ring trafen. Deutschland agierte nun offensiv verstärkt in der Zone, war dort in Person von Heckmann und Theis in dieser Phase des Spiels meist nur mit einem Foul zu stoppen und blieb von der Linie fehlerfrei (23:37, 16. Min.). Doch auch in der gegnerischen Zone stand Theis im Mittelpunkt und handelte sich sein drittes persönliches Foul ein. Die türkische Mannschaft behielt so die Kontrolle über das Spiel, traf hochprozentig und dominierte die Bretter (11:24 Rebounds zur Halbzeit). Nach zwanzig Minuten lag das DBB-Team trotz fünf Punkten des stark agierenden Kleins mit 29:45 im Hintertreffen.

Beide Mannschaften begannen die zweite Halbzeit vor allem defensiv sehr konzentriert und ließen in den ersten beiden Minuten keine Punkte zu. Dann waren es wiederum die Türken, die das Spiel an sich rissen und durch Aldemir und Köksal die Führung ausbauten. Für Deutschland schien der Korb wie vernagelt – zu allem Überfluss kassierte Barthel sein fünftes persönliches Foul und musste vom Feld. Der Lauf der Türken ging weiter, Deutschlands erste Punkte im dritten Viertel kamen bezeichnenderweise von Kapitän Mönninghoff von der Linie (31:59, 29. Min.). Als Theis nach Heckmann-Pass zum 33:61-Viertelstand traf, hatte Deutschland sein schwächstes EM-Viertel hinter sich gebracht und musste nun Herz zeigen.

Giffeys Dunk zu Beginn des Schlussviertels sollte und musste die Initialzündung für das DBB-Team sein. Doch Aldemir, der das Spiel seines Lebens machte, hielt die Türken auf Kurs und die Hoffnung seiner Farben auf den Viertelfinal-Einzug aufrecht. Deutschland hielt kämpferisch trotz der hohen Belastung der vergangenen Tage dagegen und spielte sich nach Punkten von Theis und Wendt wieder heran (42:66, 35. Min.). Bis zwei Minuten vor Schluss sah es so aus, als ob Deutschland nach tollem Turnier doch noch um den Viertelfinalplatz bangen musste (hier die Konstellation vor dem Spiel). Die letzten sechs unbeantworteten Punkte von Giffey und Mönninghoff sicherten dem DBB-Team eine Punktlandung. Durch die 49:71-Niederlage sichert das DBB-Team dank den vorherigen Siegen Zwischenrunden-Platz Vier und spielt damit im Viertelfinale am Freitag gegen den Sieger der Partie Russland vs. Frankreich.

“Das war ein sehr schweres Spiel für uns heute. Die Türken haben exzellent getroffen und uns das Leben sehr schwer gemacht. Obwohl wir eigentlich nicht rechnen wollten, sind wir sehr froh, dass es für das Viertelfinale gereicht hat und wir unser zweites großes Ziel erreicht haben. Der Ruhetag morgen kommt uns sehr gelegen, damit wir am Freitag mit voller Kraft und hoher Konzentration ins Viertelfinale gehen können”, so Bundestrainer Frank Menz unmittelbar nach Spielende.

Für Deutschland spielten:

Danilo Barthel (Fraport Skyliners Frankfurt, 4), Niels Giffey (University of Connecticut/USA, 11), Patrick Heckmann (Boston College/USA, 6), Konstantin Klein (BiG Gotha, 5), Dennis Kramer (University of San Diego/USA, 3), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University/USA, 4), Dennis Ogbe (Tennessee Tech University/USA), Falko Theilig (Fraport Skyliners Frankfurt, 2), Daniel Theis (Spotup Braunschweig/Phantoms Braunschweig, 12), Johannes Voigtmann (Funkwerk Baskets SC Jena, 2), Ole Wendt (webmoebel Baskets, 2) und Malte Ziegenhagen (Tulane University/USA).

Der weitere Turnierplan der U20-Herren:

Donnerstag, 21. Juli 2011 – Ruhetag
Freitag, 22. Juli 2011, Zeit tbd, Viertelfinale gegen den Sieger Russland vs. Frankreich (heute, 20.45 Uhr)
Samstag, 23. Juli 2011 und Sonntag, 24. Juli 2011: Weitere Spiele der Finalrunde

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.