U20-Herren zu stark für Irland3. August 2008

112:40-Sieg über überforderte Iren – DBB-Junioren weiter ungeschlagen

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes haben auch ihre dritte Vorrunden-Partie bei der B-Europameisterschaft in Targu Mures/Rumänien souverän gewonnen und so viel Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Aufstiegsrunde getankt. Gegen die Junioren Irlands setzte sich die Mannschaft von Emir Mutapcic erneut klar mit 112:40 (24:11, 26:11, 39:6, 23:12) durch. Dabei traten die DBB-Herren ohne Oskar Faßler an, der noch eine kleinere Verletzung aus dem Spiel gegen Aserbaidschan laboriert und als Vorsichtsmaßnahme geschont wurde. Im abschließenden Vorrunden-Spiel trifft die U20-Nationalmannschaft morgen um 17 Uhr auf die tschechische Republik.
DBB-Bundestrainer startete mit Robin Benzig, Lucca Staiger (Foto FIBA Europe), Per Günther, Elias Harris und Tibor Pleiß in die Partie. Die DBB-Junioren dominierten die Begegnung bereits in den Anfangsminuten; bezeichnend dafür der Dunk von Harris zur 11:2-Führung (3. Min.). Die deutschen Brettspieler dominierten die Rebounds (18 zu 7 nach dem ersten Viertel) und erspielten sich so eine 24:11-Viertelführung.

Auch im zweiten Spielabschnitt dominierte die deutsche Mannschaft, die den Iren in fast allen Belangen überlegen war. Karsten Tadda traf aus der Distanz zum 31:14 (13. Min.) und untermauerte damit, dass auch die deutschen Bankspieler korbgefährlich sind. Einziges Manko in dieser Phase war die Trefferquote der U20-Herren von der Dreierlinie, die mit vier von elf Treffern (36%) noch verbesserungswürdig war. Doch das war gegen die überforderten Iren nebensächlich: zur Halbzeit lagen die deutschen Basketball-Herren klar mit 50:22 in Front.

Auch in der zweiten Spielhälfte überzeugten die ING-DiBa-Korbjäger durch konzentriertes und engagiertes Auftreten. Angesichts des hohen Vorsprungs hätte man davon ausgehen können, dass die Spieler von Emir Mutapcic einen Gang zurück schalten – aber weit gefehlt: mit aggressiver Verteidigung hielten die Deutschen Irland bei einer extrem schwachen Wurfausbeute (zwischenzeitlich unter 30% aus dem Feld) und überzeugten ihrerseits mit Zug zum Korb. Per Günther und Benzig markierten für Deutschland die 87:27-Führung. Vor dem Schlussviertel konnten die Iren angesichts des 28:89-Rückstands noch nicht einmal mehr auf Schadensbegrenzung hoffen.

Da die Partie bereits vor Beginn der letzten zehn Minuten entschieden war, gab es außer des 100. deutschen Punktes nicht mehr viel zu berichten. Robert Oehle war es, der in der 26. Spielminute zum umjubelten 100:35 traf. Der stark spielende Tibor Pleiß setzte beim deutlichen Sieg der Deutschen den Schlusspunkt. Am Ende gewannen die deutschen Basketball-Herren auch in der Höhe verdient mit 112:40 gegen Irland und bestätigten damit ihre Ambitionen, den Aufstieg in die A-Gruppe perfekt zu machen. Dieses Ziel wird allerdings nicht so einfach zu erreichen sein, wie der Sieg heute gegen schwache Iren. Weitere Informationen über die U20-Herren finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (TV Langen, 15), Ziyed Chennoufi (ohne Verein, 8), Oskar Faßler (ALBA Berlin/TuS Lichterfelde, dnp), Per Günther (ratiopharm Ulm, 9), Elias Harris (BiS Speyer, 15), Robert Oehle (Paderborn Baskets/Benslips Baskets Salzkotten, 8), Tibor Pleiß (Köln 99ers, 16), Kevin Schaffartzik (RSV Eintracht Stahnsdorf, 8), Philipp Schwethelm (Köln 99ers, 5), Tom Spöler (Bayer Giants Leverkusen, 6), Lucca Staiger (Iowa State University, 9) und Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg/TSV Breitengüßbach, 13). 

Weitere News

25. Juli 2017

Erster Sieg der U16w beim EYOF

Das Team von Stefan Mienack schlägt Litauen 75:50

25. Juli 2017

Zwei U18-Jungs für Basketball without Borders ausgewählt

Drescher und Mattisseck in Tel Aviv dabei

25. Juli 2017

DBB-Herren vor dem Auftaktlehrgang

Isaiah Hartenstein, Bogdan Radosavljevic und Moritz Wagner stoßen dazu