U20-Herren siegen auch gegen Schweden2. August 2008

90:64-Erfolg gegen Schweden – Zweiter Sieg in der Vorrunde

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes haben ihre starke Form bei der B-Europameisterschaft in Margu Tures/Rumänien bestätigt: einen Tag nach dem deutlichen 124:38-Sieg gegen Aserbaidschan waren die Schützlinge von DBB-Bundestrainer Emir Mutapcic auch gegen Schweden erfolgreich. Mit 90:64 (15:21, 26:8, 23:17, 26:18) gewannen die DBB-Junioren gegen die skandinavischen Basketballer und sicherten sich damit den zweiten Sieg in der Vorrunde.

Deutschlands Basketballer starteten unkonzentriert in die Partie. Die Starting Five um Per Günther, Philip Schwethelm, Elias Harris, Ziyed Chennoufi und Tibor Pleiß setzte sich durch einen Dreipunktewurf vom erneut stark spielenden Schwethelm erstmals mit 7:4 (4. Min.) ab. Doch die schwedische Mannschaft ließ in den ersten zehn Minuten keine einfachen Punkte der Deutschen zu und blieb dran (13:13, 8. Spielminute). In den letzten Minuten des Anfangsviertels agierten die DBB-Herren sehr unkonzentriert und ließen viele zweite Chancen des Gegners zu. So konnten sich die Schweden zum Viertelende einen Vorsprung erspielen (21:15).

Doch die Ansprache von Emir Mutapcic schien zu wirken: wie ausgewechselt starteten die deutschen Junioren in das Viertel und erkämpften sich die Führung zurück. Zudem drehte das korbgefährliche Trio Per Günther, Elias Harris (Foto) und Philip Schwethelm auf: die deutschen Spieler erarbeiteten sich reihenweise gute Wurfchancen in der Offensive und untermauerten durch ihren Einsatz (fünf Korberfolge nach Offensivrebounds) ihren Willen, den zweiten Sieg perfekt zu machen. Harris traf per Sprungwurf zum 40:29 (18. Min.).

Waren die Schweden vor der Halbzeitpause noch in Reichweite der ING-DiBa-Korbjäger, erledigten sich die Siegchancen der skandinavischen Teams schnell in Abschnitt Nummer drei. Lucca Staiger strahlte viel Korbgefahr aus und markierte fünf Punkte in Serie zum 56:41 – die Vorentscheidung. Mit einer komfortablen 62:48-Führung gingen die Spieler von Mutapcic in das Schlussviertel.

Schweden fand auch im vierten Viertel kein Mittel gegen die engagierte deutsche Verteidigung, die eine extrem schwache Wurfausbeute zur Folge hatte: lediglich 18 von 48 Würfen (37%) der schwedischen Korbaktionen aus der Mittel- und Nahdistanz waren erfolgreich. Die DBB-Herren spielten ihre Überlegenheit clever aus und gewannen auch das abschließende Viertel. So konnten die U20-Basketballer den verdienten 88:66-Sieg feiern. Bereits morgen geht es für die deutschen Basketballer weiter: um 17 Uhr (deutsche Zeit) steht das vorletzte Gruppenspiel gegen Irland auf den Programm.

Weitere Infomationen über die U20-Herren finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (TV Langen, 8), Ziyed Chennoufi (ohne Verein), Oskar Faßler (ALBA Berlin/TuS Lichterfelde), Per Günther (ratiopharm Ulm, 13), Elias Harris (BiS Speyer, 13), Robert Oehle (Paderborn Baskets/Benslips Baskets Salzkotten, 1), Tibor Pleiß (Köln 99ers, 3), Kevin Schaffartzik (RSV Eintracht Stahnsdorf, 2), Philipp Schwethelm (Köln 99ers, 19), Tom Spöler (Bayer Giants Leverkusen, 11), Lucca Staiger (Iowa State University, 16) und Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg/TSV Breitengüßbach, 4). 

Weitere News

26. Mai 2017

Alles auf dem Schirm

Halbfinale in der easycreditBBL

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben