U20-Herren siegen zum Abschluß ihrer sensationellen EM24. Juli 2011

Menz-Team gelingt Revanche gegen die Türkei – Deutschland beendet EM auf dem fünften Platz – Giffey mit tollem Spiel

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes haben die Europameisterschaft im spanischen Bilbao nach dem 60:49 (17:11, 10:13, 14:14, 19:11) -Erfolg über die Türkei auf dem sensationellen fünften Platz beendet. Das DBB-Team von Bundestrainer Frank Menz zeigte wiederum eine herausragende Leistung und überzeugte durch exzellente Verteidigung und tollen Team-Basketball. Deutschlands fünfter Platz ist seit Jahrzehnten die beste Platzierung einer U20-Mannschaft bei internationalen Wettbewerben. Im heutigen Spiel um Platz Fünf überzeugte vor allem Niels Giffey, der 20 Punkte für sein Team erzielte.  

Auch im letzten Spiel dieser denkwürdigen Europameisterschaft begannen Ole Wendt, Mathis Mönninghoff, Patrick Heckmann, Danilo Barthel und Daniel Theis für Deutschland. Die ING-DiBa-Korbjäger dominierten die ersten Minuten des Spiels und übernahmen in Person von Heckmann die Kontrolle über das Spiel: Er setzte Mönninghoff und Wendt schön in Szene und traf selbst per Jump-Shot zum 6:0 nach drei Minuten. Defensiv stand das Team von Frank Menz exzellent, ließ die starken Türken nicht zur Entfaltung kommen und zwang sie zu Turnovern (sechs im ersten Viertel – Deutschland verlor lediglich ein Mal den Ball). Erst nach einer Auszeit fanden die Türken zu ihrem Spiel, doch Barthel antwortete umgehend aus der Distanz (11:5, 5. Min.). Der türkische Superstar Aldemir, der Deutschland in der Zwischenrunden-Partie noch erhebliche Kopfschmerzen bereitet hatte, konnte dank der starken deutschen Verteidigung nicht wie gewohnt die Bretter beherrschten. Theis‘ Dunk nach sehenswertem Anspiel von Voigtmann untermauerten dies und sorgten für die 17:11-Führung Deutschlands nach zehn Spielminuten.

Auch im zweiten Spielabschnitt brillierte Deutschland mit Team-Basketball und sehenswerten Anspielen: Voigtmann traf nach Heckmann-Pass zum 19:11. Töz und Senli hielten die türkische Auswahl mit aus Einzelaktionen resultierenden Distanzwürfen im Spiel und eroberten sich so nach 15 Minuten erstmals die Führung (19:21). Menz rief sein Team zu einer Auszeit zusammen und stellte die Verteidigung um. Mit der aggressiven Zone kamen die Türken nicht zurecht, und so konnte sich Deutschland nach weiteren Giffey-Punkten und Theis-Dunk wieder auf 25:21 absetzen. Vor dem Seitenwechsel führte Deutschland in einem intensiven und spannenden Spiel mit 27:24.

Mönninghoffs krachender Dunk nach Steal und Pass von Heckmann war die ideale Eröffnung des dritten Viertels. Die Türken hielten jedoch nun nicht mehr nur in Person von Sanli dagegen; erstmals in diesem Spiel scorte nun auch Aldemir (29:28, 24.Min.). Giffey und Klein trafen jedoch wichtige Distanzwürfe, um die ING-DiBa-Korbjäger wieder deutlicher in Führung zu bringen (35:30, 27. Min.). Beiden Mannschaften merkte man in dieser entscheidenden Phase nun den bindungslosen Willen an, diese Partie für sich zu entscheiden und die Europameisterschaft auf dem hervorragenden fünften Platz zu beenden. In der Schlussphase des dritten Spielabschnitts übernahm Giffey offensiv wie defensiv Verantwortung und sicherte dem DBB-Team die 41:38-Führung vor den letzten zehn Minuten.

Der Mann für die wichtigen Punkte war auch in diesem Spiel wieder Mathis Mönninghoff: Fünf Zähler in Folge des DBB-Kapitäns waren extrem wichtig und eroberten das Momentum für Deutschland zurück. Sechs Minuten vor Spielende hatten sich die ING-DiBa-Korbjäger wieder eine deutlichere Führung erarbeitet (Ziegenhagen, Theis – 50:41). Die Türken steckten jedoch nicht auf und hatten immer wieder einen erfolgreichen Distanzwurf in Petto. Giffey war jedoch in seinem besten EM-Spiel zur Stelle und erstickte gemeinsam mit Theis jegliche Hoffnungen auf einen erneuten Führungswechsel im Keim (55:44, 37. Min.). Die deutsche Mannschaft agierte in den Schlussminuten clever und gestattete den Türken kaum Distanzwürfe. Für den Schluss- und Höhepunkt sorgte Theis mit einem Wahnsinns-Dunk nach Giffey-Pass. Das DBB-Team siegte am Ende mit 60:49 und sicherte sich damit den sensationellen fünften Platz.

„Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft, die hier bei der Europameisterschaft einen überragenden Job gemacht hat und sich diese tolle Platzierung redlich verdient hat. Mit unserer sehr guten und intensiven Verteidigung haben wir den Grundstein für unsere Erfolge gelegt und gezeigt, dass Deutschland auf internationalem Top-Niveau mithalten kann“, zog ein sichtlich stolzer Bundestrainer Frank Menz nach dem letzten EM-Spiel Bilanz.

Für Deutschland spielten:

Danilo Barthel (Fraport Skyliners Frankfurt, 5), Niels Giffey (University of Connecticut/USA, 20), Patrick Heckmann (Boston College/USA, 2), Konstantin Klein (BiG Gotha, 6), Dennis Kramer (University of San Diego/USA), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University/USA, 9), Dennis Ogbe (Tennessee Tech University/USA, 1), Falko Theilig (Fraport Skyliners Frankfurt), Daniel Theis (Spotup Braunschweig/Phantoms Braunschweig, 12), Johannes Voigtmann (Funkwerk Baskets SC Jena, 2), Ole Wendt (webmoebel Baskets, 2) und Malte Ziegenhagen (Tulane University/USA, 2).

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.