U20-Herren mit einem Sieg und zwei Niederlagen7. Juli 2008

Internationales Turnier in Italien – Heimspiele stehen bevor

Bevor die U20-Herren drei Heimspiele in Deutschland absolvieren (am 11. Juli 2008 in Itzehoe gegen die Türkei, am 12. Juli 2008 in Hamburg und am 13. Juli 2008 in Lüneburg) mussten sich die DBB-Junioren von Bundestrainer Emir Mutapcic bei einem internationalen Turnier in Italien beweisen.

In einem knappen Spiel scheiterten die ING-DiBa-Korbjäger am Gastgeber Italien mit 79:87 (18:15, 21:20, 22:25, 18:25). Entscheidend für die Niederlage war das schwache Auftreten im Schlussviertel, indem die DBB-Junioren acht Turnover, aber nur neun Würfe zu Stande brachten.

Eine weitere Niederlage setzte es für die U20-Herren durch das 48:63 (14:11, 15:19, 13:19, 6:14) gegen Russland. Im zweiten Spiel des Turniers agierte das Mutapcic-Team schwach im Angriff und musste sich so verdient geschlagen geben.

Ein versöhnliches Ende des Turniers gelang den Basketball-Herren gegen den Turniersieger Isreal. Mit 83:49 (26:9, 22:14, 15:5, 21:21) kontrollierten die DBB-Herren das Spiel von der ersten Minute an durch engagierte Verteidigungsarbeit und kontrollierte Offensive.

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (TV Langen, 15/3/10), Ziyed Chennoufi (Phoenix Hagen, 11/0/9),  Per Günther (Foto, ratiopharm Ulm, 7/14/9), Elias Harris (BIS Speyer, 18/9/dnp), Philipp Heyden (VfL Kirchheim Knights/EnBW Ludwigsburg, 0/2/2), Philip Noch (SUM Baskets Braunschweig, dnp/2/5), Tibor Pleiß (Köln 99ers, 2/6/3), Philipp Schwethelm (Köln 99ers, 5/2/12), Tom Spöler (Bayer Giants Leverkusen, 10/3/5), Robert Oehle (digibu Baskets Paderborn, 0/2/9),  Oskar Faßler (ALBA Berlin/TuS Lichterfelde, 11/5/15), Michael Jost (RSV Eintracht Stahnsdorf 0/0/4).

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague