U20-Herren mit Sieg und Niederlage6. Juli 2006

61:53 gegen die Ukraine, 61:80 gegen Israel
Die U20-Nationalmannschaft hat nach ihrem schwachen Auftakt beim internationalen Turnier in Kusadasi/Türkei im zweiten Spiel gegen die Ukraine eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt.  Das Team von Bundestrainer Emir Mutapcic gewann mit 61:53 (16:15, 20:13, 13:14, 12:11). Die Deutschen legten den Grundstein zum Sieg mit einer guten Verteidigung. Sie sicherten sich 18 Steals und zwangen die Ukrainer zu 28 Ballverlusten.
„Wir haben heute einen wichtigen Sieg  errungen und eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. Wir haben 40 Minuten gut verteidigt und den Rebound kontrolliert. Jedoch haben wir noch viel Arbeit in der Offense vor uns. Es fehlt die letzte Konzentration, um unsere Ballverluste auf 10-14 zu reduzieren. Diese Qualität brauchen wir unbedingt“, forderte Emir Mutapcic.

Im dritten Spiel des Turniers trafen die U20-Herren auf Israel und verloren mit 61:80 (10:22, 11:20, 22:22, 18:16). Die deutsche Nationalmannschaft kam vor dem Seitenwechsel nur schwer ins Spiel. Trotz einer starken zweiten Halbzeit war der Rückstand nicht mehr einzuholen.
„Wir haben in der ersten Halbzeit keine Antwort auf die aggressive Verteidigung Israels gefunden und sind daher nur schwer ins Spiel gekommen. In der zweiten Halbzeit zeigten wir ein deutlich verbessertes Spiel in Verteidigung und Angriff und konnten diesen Spielabschnitt noch für uns entscheiden. Das Spiel war gekennzeichnet von 28 Turnover der deutschen Mannschaft und insgesamt betrachtet kein Schritt nach vorne“, kritisierte der Bundestrainer nach der Partie.

Deutschland:
Marius Huth (TuS Lichterfelde, 4 Punkte gegen Ukraine/ 10 Punkte gegen Israel/ 14 Punkte gesamt), Jan-Christian Both (BG 74 Göttingen, 0/1/1), Yannick Evans (Oldenburger TB/EWE Baskets Oldenburg, 2/n.e./2), Jannik Freese (BS/Energy Braunschweig/SG Braunschweig, 9/0/9), Konstantin Karamatskos ( USC Freiburg, 5/2/7), Nikita Khartchenkov (Foto, BC Chimki Moskau/Russland, 6/6/12), Oliver Komarek (USC Heidelberg/Post SG Mannheim, 4/6/10), Robert Kulawick (TuS Lichterfelde/ALBA Berlin, 9/8/17), Johannes Lischka (TV Lich, 4/5/9), Leo Niebuhr (BS/Energy Braunschweig/SG Braunschweig, 4/11/15), Achmadscha Zazai (SG Braunschweig, 11/6/17), Tobias Grauel (TuS Lichterfelde, 3/4/7), Patrick Horstmann (SG Urspringschule / TSG Ehingen, n.e./2/2).

Weitere News

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs

13. Dezember 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Blowout-Siege in den USA

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen