U20-Herren lange mit Serbien gleichauf28. Juni 2013

Die deutsche U20-Herren-Nationalmannschaft hat beim internationalen “Turgut Atakol”-Turnier in Istanbul im dritten Spiel die zweite Niederlage kassiert. Nach der Auftakt-Niederlage gegen die Türkei und dem gestrigen Erfolg gegen Frankreich unterlag das Team von Bundestrainer Harald Stein gegen die noch ungeschlagenen Serben mit 59:71 (17:20, 16:11, 11:18, 15:22). Erfolgreichster Korbschütze für Deutschland war Leon Tolksdorf (15 Punkte). Für Deutschland geht das Turnier Morgen mit der Partie gegen Schweden weiter.

Serbien kam mit der Empfehlung zweier klarer Siege (79:64 gegen Schweden, 82:53 gegen Russland) in das Spiel. Aber Fabian Bleck, Kenneth Ogbe, David Brembly, Leon Tolksdorf und Bogdan Radosavljevic ließen sich davon zu Beginn nicht beeindrucken und hielten sehr gut mit. Bleck per Dreier und Brembly brachten Deutschland mit 5:2 in Führung, kurz später tankte sich Ogbe per Dunking zum 7:6 durch (4. Minute). Zwar fand man ob des serbischen Drucks und einiger leichter Fehler nur schwer in die Systeme, blieb aber bis zum 13:12 nach Dunking von Radosavljevic und schöner Einzelaktion von Ogbe vorne (7. Min.). Dann netzten die Serben zwei Dreier ein. Die DBB-Auswahl versuchte es bis zum Viertelende mit einer Zonenverteidigung und lag nach zehn Minuten mit 17:20 hinten.

Im zweiten Viertel holte sich das DBB-Team durch Brase und Theis schnell die Führung zurück (22:20, 13. Min.). Gut drei Minuten hielt man den Gegner ohne Punkte. Dann sorgte Brase mit einem krachenden Dunking für einen weiteren Höhepunkt (24:24, 14. Min.). Es schlichen sich wieder ein paar Unkonzentriertheiten ins deutsche Spiel, die die Serben sofort nutzten. Bogdan Radosavljevic, bis dato bester Scorer und bester Rebounder des Turnieres, stoppte den kleinen Lauf mit seinen Punkten zum 26:29 nach 15 Minuten. Zerfahren verlief die Begegnung im Anschluss, bis der jetzt stärker werdende Radosavljevic per Dreier zur deutschen 30:29-Führung traf (18. Min.) und Ogbe ebenfalls per Distanzwurf auf 33:29 erhöhte (20. Min.). Zur Pause stand es nach einem guten zweiten Viertel der DBB-Korbjäger 33:31. Auch bei den Rebounds hatte man jetzt eine positive Bilanz (17:15).

Nach dem Seitenwechsel leisteten sich beide Mannschaften einige Ballverluste, ein Spielrhythmus war nicht zu erkennen. Besonders auf deutscher Seite lief jetzt gar nichts zusammen und hinten kassierte man unnötige Fouls (33:35, 23. Min.). Dieses Mal dauerte es beim DBB-Team dreieinhalb Minuten bis zu den ersten Punkten (36:37, Dreier Tolksdorf). Insgesamt blieb es aber eine sehr zähe Partie, in der beide Teams offensiv nur wenig zustande brachten. Der nächste Dreier von Tolksdorf zur 40:39-Führung war da Balsam (27. Min.), ebenso wie seine Punkte zum 42:39 kurz später. Tolskdorf avancierte in diesen Minuten zum deutschen “Go to Guy” und punktete erneut (44:41, 28. Min.). Doch bis zum Viertelende riss der mühsam aufgenommene Faden wieder und man leistete sich zudem noch ein unsportliches Foul (44:49).

Sollten die DBB-Youngster noch einmal ein Comeback schaffen? Diese Frage stellte sich im vierten Spielabschnitt. Und sie war schnell und leider negativ beantwortet. Wieder blieb Deutschland mehrere Minuten lang ohne Korberfolg. Bereits 21 Ballverluste zu diesem Zeitpunkt sprechen Bände. Viertelübergreifend nutzten die Serben die deutsche Schwächephase zu einem 18:0-Lauf, der erst von Brase wieder unterbrochen wurde (46:59, 35. Min.). Da war aber die Entscheidung bereits gefallen.

“Wir haben heute 16 Offensivrebounds abgegeben, das ist viel zu viel. Während des Laufs der Serben haben wir zu wenig Gegenwehr geleistet. Ich setze darauf, dass wir Morgen wieder einen Schritt nach vorne machen, bei uns ist derzeit ein ständiges Auf und Ab. Bis zur EM muss es uns irgendwie gelingen, in irgendeinen Rhythmus zu kommen”, gab sich Harald Stein nach der Partie eine kleine Spur ratlos.

Für Deutschland spielten:
Max Merz (Fraport Skyliners/Eintracht Frankfurt, 5), Kevin Bryant (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule), David Brembly (Trefl II Sopot/Polen, 4), Mauricio Marin (FC Bayern München), Julius Wolf (FC Bayern München), Fabian Bleck (NOMA Iserlohn / Phoenix Hagen, 3), Kenneth Ogbe (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 7), Leon Tolksdorf (University of Connecticut/USA, 15), Stephan Haukohl (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 1), Hans Brase (Princeton University/USA, 14), Sid-Marlon Theis (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 2), Bogdan Radosavljevic (FC Bayern München, 8).

Termine Turnierspiele Türkei
Samstag, 29. Juni 2013, 13.30 Uhr: Deutschland – Schweden
Sonntag, 30. Juni 2013, 15.45 Uhr: Deutschland – Russland

Alle Turnierinfos (Ergebnisse, Scoutings, Rankings) gibt es hier

Live Stream vom Turnier unter www.tbftv.org

Live Stats vom Turnier unter www.tbf.org.tr (oben rechts)

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.