U20-Herren dürfen jubeln18. Juli 2010

Souveräner Sieg gegen die Niederlande verhindert den Abstieg in die B-Gruppe
Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes dürfen jubeln: am sechsten und letzten Spieltag der Relegationsrunde bei der Europameisterschaft in Kroatien gelang mit dem souveränen 73:57 (20:10, 13:12, 26:14, 14:21)-Erfolg gegen die Niederlande auch der Klassenerhalt. Die Auswahl von Bundestrainer Denis Wucherer verbleibt damit in der A-Gruppe, während die Niederländer den bitteren Weg in die B-Gruppe antreten müssen.

Zwei Niederlagen gegen die Türkei hatten dieses „Endspiel“ um den Klassenerhalt erst nötig gemacht. Die Türken retteten sich heute mit einem Sieg gegen die Tschechische Republik, die bereits zuvor als Absteiger festgestanden hatte. „Auf den Punkt“ kamen die ING-DiBa-Korbjäger auf das Parkett und legten gleich ein 7:2 vor (3. Min.). Unter allen Umständen sollte ein früher Rückstand vermieden werden. Das schien zu gelingen, denn Maurice Stuckey sorgte an der Freiwurflinie für das 11:2 (5. Min.). Bis auf 18:4 nach einem Dreier von Steven Monse zog das DBB-Team davon (8. Min.) und kontrollierte das Spiel. Doch der niederländische 2,11cm-Center Craig Osaikhwuwuomwam (sic!) checkte mit fünf Punkten und fünf Rebounds binnen kürzester Zeit ein und hielt für seine Mannschaft Anschluss (20:10).

Monse traf wieder von „downtown“ (25:12, 13. Min.), aber es war vor allem die exzellente deutsche Defense, die in dieser Phase dafür sorgte, dass der Abstand konstant bei zehn und mehr Punkten blieb. Doch aus den Erfahrungen der zurückliegenden Spiele bei dieser EM war man gewarnt und wusste genau, wie schnell ein solcher Vorsprung wieder verspielt ist. Umso wichtiger blieb bei deutlich nachlassender Wurfquote die Konzentration auf die eigene Verteidigung, mit der die Niederlande weiterhin nur schlecht zurecht kam (29:20, 18. Min.). Wucherer bat angesichts der Resultatsverbesserung des Gegners zur Auszeit, und der anschließende Dreier von Erik Land noch vor dem Seitenwechsel tat dem DBB-Team spürbar gut.

Der immer stärker werdende TJ di Leo und Land brachten Deutschland Anfang des dritten Viertels mit 41:23 in Front. Gegen nun deutlich nachlassende Niederländer schafften die wie entfesselt aufspielenden Deutschen das 56:34 (3er Monse, 29. Min.), was einer Vorentscheidung gleich kam. Die hoch foulbelasteten Gegner hatten nichts mehr zuzusetzen, und obwohl die DBB-Auswahl mehr Ballverluste zu verzeichnen hatte, brachte eine insgesamt tolle Teamleistung den so wichtigen und richtungsweisenden Erfolg. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden die Zügel im Schlussabschnitt etwas schleifen gelassen, aber am Ende gab es nichts als Jubel auf deutscher Seite.

Deutschland:
Danilo Barthel (USC Heidelberg), TJ di Leo (Temple University, Philadelphia / USA, 20), Felix Engel (ALBA Urspring), Robert Huelsewede (Paderborn Baskets), Erik Land (TSV Tröster Breitengüßbach/Brose Baskets Bamberg, 9), Steven Monse (ALBA Berlin, 10), Simon Schmitz (Science City Jena, 6), Daniel Schmidt (TSV Tröster Breitengüßbach/Brose Baskets Bamberg), Maurice Stuckey (Brose Baskets Bamberg, 6), Akeem Vargas (Iowa Lakes Community College/USA, 2), Jonas Wohlfarth-Bottermann (Telekom Baskets Bonn/ SOBA Dragons Rhöndorf, 14) und Maik Zirbes (TBB Trier, 6).

Weitere Informationen und Statistiken unter www.fibaeurope-u20men.com 

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.