U20-Herren mit drittem Erfolg gegen Tschechien5. Juni 2011

Auch in Königs Wusterhausen ist das Menz-Team die klar bessere Mannschaft

Die deutschen U20-Herren haben auch ihr drittes Test-Länderspiel gegen die Tschechische Republik gewonnen. In der sehr heißen Halle in Königs Wusterhausen setzte sich das Team von Bundestrainer Frank Menz mit 71:53 (24:12, 15:11, 17:20, 15:10) durch. Auf deutscher Seite punktete Daniel Theis am erfolgreichsten (19).

Menz ließ den Topscorer der ersten beiden Partien, Patrick Heckmann, dieses Mal pausieren und begann mit Konstantin Klein, Dennis Ogbe, Mathis Mönninghoff (Foto), Dennis Kramer und Daniel Theis. Die DBB-Youngster kamen gut in die Partie und lagen nach einem Dreier von Kramer mit 7:2 in Front (3. Min.). Doch bereits eine Minute später hatten die Tschechen gegen eine unaufmerksame deutsche Defense ausgeglichen. Es ging weiter munter hin und her, Mönninghoff, Michael Kessens und Maximilian Kleber sorgten wieder für eine deutsche Führung (16:9, 6. Min.). Deutschland kontrollierte die Partie ohne zu glänzen, Menz setzte bereits im ersten Viertel bis auf Maodo Lo alle seine Spieler ein. Kleber beendete das erste Viertel mit einem Dunking zum 24:12.

Die nur mit zehn Spielern nach Deutschland gekommenen Tschechen mühten sich im zweiten Viertel redlich den Anschluss wiederherzustellen. Trotz weiterhin deutlicher Führung (29:16, 13. Min.) nahm Menz eine Auszeit, da ihm offenbar das allzu lässige Auftreten seiner Schützlinge nicht passte. Das DBB-Team verzeichnete deutlich zu viele Ballverluste (bereits acht zu diesem Zeitpunkt). Insgesamt fehlte dem Spiel jetzt jeglicher Fluss, es ging eher zäh daher (33:18, 15. Min.). Die Tschechische Republik musste bereits mit einer hohen Foulbelastung klarkommen, während die deutsche Mannschaft von ihrer sehr guten Wurfquote nahe der 70 Prozent profitierte. Johannes Voigtmann “stopfte” zum 35:20 nach 18 Minuten, zwei tschechische Akteure mussten sich mit jeweils vier Fouls bereits arg zurückhalten. Zum Seitenwechsel durfte man von einem weiteren deutschen Erfolg ausgehen (39:23), aber die 13 Ballverluste trübten das Bild.

Tschechien besserte seine magere Dreierquote mit drei erfolgreichen Dreiern anfangs des dritten Viertels auf (45:32, 24. Min.), Deutschland bekam das Problem mit den Ballverlusten nicht in den Griff. Menz brachte nun auch Maodo Lo und gab somit allen zwölf Spielern Spielpraxis. Joey Ney beendete die deutsche Durststrecke mit einem Dunking zum 47:34 nach 25 Minuten und legte gleich das 49:34 nach. Die auch körperlich überlegenen ING-DiBa-Korbjäger hielten den Abstand zu den Tschechen konstant im zweistelligen Bereich, die Ballverluste erreichten allerdings die 20er-Marke (29. Min.). Ein schwaches deutsches Viertel ging beim Stand von 56:43 zu Ende.

Menz blieb beim munteren Durchwechseln und sah einen Dreier von Malte Ziegenhagen zum 61:46 (32. Min.). Doch auch der Gegner hatte nun seine Zielgenauigkeit von jenseits der Dreipunktelinie deutlich verbessert und schloss zum 62:51 auf, als noch sechs Minuten zu spielen waren. Menz nahm eine weitere Auszeit. Das deutsche Spiel bestand in dieser Phase fast ausnahmslos aus Daniel Theis, der sowohl wichtige Punkte erzielte als auch einen Rebound nach dem anderen holte. So waren bereits früh letzte Zweifel am deutschen Erfolg beseitigt.

“Nach zwei klaren Erfolgen ist ein solches drittes Spiel immer schwierig zu spielen. Unsere Ballverluste sind sicher zu hoch gewesen, aber insgesamt bin ich zufrieden.Wir waren ja auch bei weitem nicht komplett, heute haben Patrick Heckmann und Danilo Barthel nicht gespielt. Außerdem kommen mit Niels Giffey, Philip Neumann und Ole Wendt noch wichtige Spieler hinzu. Ein Sonderlob geht an Daniel Theis, der uns heute getragen hat”, so Frank Menz nach der Partie.

Für Deutschland spielten:
Malte Ziegenhagen (ALBA Berlin, 9), Michael Kessens (Espoire Cholet/FRA, 6), Falko Theilig (Eintracht Frankfurt / Deutsche Bank Skyliners, 4), Mathis Mönnninghoff (Gonzaga University, 2), Maodo Lo (Central Hoops), Dennis Ogbe (Tennesee Tech University, 6), Daniel Theis (Spot Up Medien Baskets Braunschweig / New Yorker Phantoms Braunschweig, 19), Konstantin Klein (ALBA Berlin), Maximilian Kleber (TG 48 Würzburg, 6), Johannes Voigtmann (Funkwerk Baskets Science City Jena, 6), Dennis Kramer (University of San Diego, 7), Joey Ney (ALBA Berlin, 6).

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.