U20-Herren: Deutschland unterliegt der Türkei13. Juli 2010

Alle Teams in der Relegationsrunde nun gleichauf – Morgen gegen die Niederlande
Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Herren hat es bei der Europameisterschaft in Kroatien verpasst, sich in der Relegationsrunde in eine optimale Ausgangsposition zu bringen. Am zweiten Spieltag der sechs Spiele umfassenden Runde unterlag das Team von Bundestrainer Denis Wucherer der Türkei mit 65:75 (18:21, 16:16, 11:22, 20:16). Damit stehen momentan alle vier Abstiegskandidaten punktgleich da. Die ersten beiden Teams verbleiben in der A-Gruppe. Morgen spielen die Deutschen gegen die Niederlande (21.15 Uhr).

Nach einem Dreier von Maurice Stuckey direkt zu Beginn kassierte die DBB-Auswahl zehn Punkte in Serie, was Wucherer bereits nach drei Minuten zur ersten Auszeit zwang. Doch weitere Punkte der Türken machten den deutschen Fehlstart perfekt (3:12, 4. Min.). Erst TJ di Leo stoppte den türkischen Lauf durch seine Treffer und sorgte beherzt dafür, dass Deutschland herankam (11:14, 5. Min.). Nach sieben Minuten traf Simon Schmitz von „downtown“ zum 15:16, und Maik Zirbes (Foto) sorgte kurz später mit zwei Freiwurftreffern wieder für eine deutsche Führung. Zur Viertelpause lagen aber die Türken erneut vorne (18:21). In den folgenden Minuten entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die bis dahin geprägt war durch sehr ordentliche Wurfquoten (Ausnahme 3er der Türken 1/8) und verbissenen Kampf. Der türkische Topscorer Mehdi Mahmutoglu wurde stärker, aber ein Dreier von di Leo hielt Deutschland im Spiel (25:28, 16: Min.). Als dann auch Erik Land einen Dreier “einstreute”, war das Spiel wieder ausgeglichen. Der nun aufdrehende Land brachte sein Team auch wieder nach vorne (32:30, 19. Min.). Wie schon am Ende des ersten Viertels hatten die Türken auch bei den letzten Aktionen des zweiten Viertels die Nase vorne und führten zum Seitenwechsel folgerichtig (34:37).

Kaum drei Minuten waren nach der Pause gespielt, da sah sich die deutsche Auswahl einem 10-Punkte-Rückstand gegenüber (36:46). Der Start war ebenso misslungen wie zu Beginn der Partie. Mahmutoglu netzte aus der Distanz zum 38:49 ein (25. Min.), und man musste sich große Sorgen um die ING-DiBa-Korbjäger machen. Mahmutoglu und Center Furkan Aldemir – der bis dahin eine hundertprozentige Wurfquote aufwies – machten einen Großteil der türkischen Punkte und waren von der DBB-Auswahl einfach nicht in den Griff zu bekommen. Beim 38:54 (26. Min.) lief Deutschland Gefahr, die Begegnung vorzeitig zu verlieren. Die Wucherer-Truppe mobilisierte noch einmal alle Kräfte und stemmte sich gegen die drohende Niederlage, aber viel wollte nicht gelingen, und der Rückstand vergrößerte sich sogar noch (42:59, 29. Min.). Schmitz´ Dreier noch vor dem Viertelende machte aber etwas Hoffnung. Beim 46:65 nach 32 Minuten musste man sich nicht mehr mit der Niederlage an sich abfinden, sondern alles dafür tun, sie nicht zu hoch ausfallen zu lassen, um ggf. bei direkten Vergleichen nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten. Und es geriet Bewegung in die deutschen Aktionen. Wieder Schmitz war per Dreier zum 56:65 erfolgreich (35. Min.), wenn man dem munter hin und her springenden Live Score Glauben schenken darf. Schmitzb war jetzt kaum noch zu bremsen und bestimmte die deutschen Aktionen, die zweieinhalb Minuten vor dem Ende zum 61:69 führten (Stuckey). Stuckey machte sogar das 63:69 (39. Min.), als ein türkischer Dreier schmerzhaft im deutschen Korb einschlug und die letzten Siegeshoffnungen zunichte machte. Der Endstand von 65:75 lässt der deutschen Mannschaft zumindest alle Optionen, aus eigener Kraft den Abstieg in die B-Gruppe zu verhindern.

Deutschland:
Danilo Barthel (USC Heidelberg), TJ di Leo (Temple University, Philadelphia / USA, 14), Felix Engel (ALBA Urspring, dnp), Robert Huelsewede (Paderborn Baskets), Erik Land (TSV Tröster Breitengüßbach/Brose Baskets Bamberg, 8), Steven Monse (ALBA Berlin, 5), Simon Schmitz (Science City Jena, 19), Daniel Schmidt (TSV Tröster Breitengüßbach/Brose Baskets Bamberg, 1), Maurice Stuckey (Brose Baskets Bamberg, 11), Akeem Vargas (Iowa Lakes Community College/USA, 2), Jonas Wohlfarth-Bottermann (Telekom Baskets Bonn/ SOBA Dragons Rhöndorf, 2) und Maik Zirbes (TBB Trier, 3).

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.