U20-Herren beenden B-EM ungeschlagen10. August 2008

110:102 nach doppelter Verlängerung gegen Belgien – Kevin Schaffartzik Matchwinner

Die deutschen U20-Herren haben ihr abschließendes Spiel bei der B-Europameisterschaft im rumänischen Targu Mures mit 110:102 (21:15, 20:16, 19:21, 14:14, 15:7) gegen Belgien gewonnen. Dabei mussten die Spieler von DBB-Bundestrainer Emir Mutapcic nach dem gestrigen Sieg gegen Estland, der den Aufstieg in die A-Division sicherte, eine doppelte Extraschicht einlegen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 81:81 gestanden, nachdem die Belgier nervenstark Lucca Staigers Führung von der Freiwurflinie beantwortet hatten.

Die deutschen Basketballer starteten verhalten in die Partie und lagen schnell 3:7 hinten (3. Min.). Auch im weiteren Verlauf fanden die Spieler von DBB-Bundestrainer Mutapcic nur selten ein Mittel gegen erfolgreich penetrierende Belgier. So stand es nach den ersten zehn Minuten 21:25.

Erstmals in diesem Turnier liefen die U20-Herren über einen längeren Zeitraum einem Rückstand hinterher, der sich im zweiten Spielabschnitt noch vergrößerte. Zwischenzeitlich waren die Belgier auf 23:31 enteilt (12. Min). Robert Oehle brachte Deutschland durch seine Punkte wieder heran; es stand nur noch 30:34. Tibor Pleiß eroberte eine Minute vor der Halbzeit die Führung für das DBB-Team zurück (39:38). Zur Halbzeit war die Partie dennoch weiter ausgeglichen – 41:41.    

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine spannende Partie, in der sich kein Team vorzeitig geschlagen geben wollte. Die Führung wechselte in dieser Phase der Partie beinahe mit jedem Angriff. Vor dem Schlussviertel lag Belgien durch einen Dreier des überragenden Dreesen (am Ende 29 Punkte) knapp in Front.

Die letzten zehn Minuten boten klasse Basketball, der an Dramatik nicht zu überbieten war. Nachdem die Begegnung lange Zeit offen war, drängten in der Schlussminute der regulären Spielzeit beide Mannschaft auf die Entscheidung. Lucca Staiger traf 22 Sekunden vor Schluss aus der Distanz zum 81:79, doch das sollte nicht reichen. Nervenstark verwandelte Hockins Munda Mawejanangila beide Würfe und führte seine Mannschaft so in die Verlängerung.

In der Overtime lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagantausch. Sekunden vor Ende der ersten Verlängerung stand Pourtout für Belgien an der Freiwurflinie und traf beide Würfe zum 95:93. Doch der erneute Rückstand für das deutsche Team schien Kevin Schaffartzik (Foto) herzlich egal zu sein: er schnappte sich den Ball und traf mit der Schlusssekunde zum 95:95. Damit kam es zu einer weiteren Verlängerung; diesmal glücklich für die DBB-Herren.

Dort punkteten zwar die Belgier zum 97:95, aber Deutschlands Nachwuchsbasketballer untermauerten ihren Siegeswillen. Erneut war es Schaffartzik, der das Heft in die Hand nahm und für Deutschland punktete. In der Schlussminute der zweiten Verlängerung brachte Oskar Faßlers sicher verwandelten Freiwürfe die ING-DiBa-Korbjäger entgultig auf die Siegesstraße.

Im DBB-Team überzeugten neben dem überragenden Schaffartzik, der 25 Punkte machte, auch Elias Harris (16 Punkte) und Robert Oehle (10 Zähler). Die U20-Herren zeigten trotz der sportlich minimalen Bedeutung des Spiels ein riesen Kämpferherz und verabschieden sich als verdienter und unbesiegter Aufsteiger aus der B-Gruppe.

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (TV Langen, 9), Ziyed Chennoufi (EnBW Ludwigsburg/Kirchheim Knights, 5), Oskar Faßler (ALBA Berlin/TuS Lichterfelde, 7), Per Günther (ratiopharm Ulm, 8), Elias Harris (BiS Speyer, 16), Robert Oehle (Paderborn Baskets/Benslips Baskets Salzkotten, 10), Tibor Pleiß (Köln 99ers, 9), Kevin Schaffartzik (RSV Eintracht Stahnsdorf, 25), Philipp Schwethelm (Köln 99ers, 8), Tom Spöler (Bayer Giants Leverkusen, 2), Lucca Staiger (Iowa State University, 6) und Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg/TSV Breitengüßbach, 5).  

Weitere News

29. Mai 2017

DBB-TV: Schröder freut sich auf deutsches Feeling

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren