Premiere mit fünf „alten Hasen“19. Dezember 2007

Trainer-Duos nominieren Kader für NBBL-ALLSTAR-Game

Nachdem Henrik Rödl (ALBA Berlin), Thomas Glasauer (Junior Baskets Oldenburg), Jürgen Barth (TV Langen) und Felix Czerny (Team Urspring) bereits vergangene Woche die Ehre zuteil wurde, beim ALLSTAR-Game im Mannheim (19. Januar 2008) die NBBL-Auswahlen „Nord“ und „Süd“ zu betreuen, haben sich die Trainer nun für jeweils zehn ALLSTAR-Akteure entschieden. Für fünf Spieler ist es das zweite Mal, dass sie das ALLSTAR-Trikot tragen dürfen: Philipp Schwethelm (Köln 99ers), Robin Benzing, Kai Barth (beide TV Langen), Ruben Spoden (damals Eintracht Frankfurt, heute TV Langen) und Elias Harris (BIS Speyer) waren bereits im vergangenen Jahr beim ALLSTAR-Game in der Kölnarena mit von der Partie, als es gegen die U20-Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) ging.

Das Team des Nordens, gecoacht von Henrik Rödl und Thomas Glasauer, besteht aus folgenden Spielern:

Milan Obradovic (Junior Baskets Oldenburg, Guard, 1,88 Meter, 28.07.1990) Unbändiger Kämpfer. Schneller erster Schritt. Agiert mit viel Zug zum Korb. Kopf der Mannschaft.

Thomas Schoeps (ALBA Berlin, Guard, 1,89 Meter, 11.01.1989) Denker und Lenker des Nordost-Spitzenreiters. Sowohl als Scorer als auch als Assistgeber unentbehrlich. Steht auch im Kader des Pro-B-Teams von TuS Lichterfelde.

Malte Schwarz (Bramfelder SV, Guard, 1,88 Meter, 30.03.1989) Mit Abstand bester Scorer der Hamburger. Gefährlicher Distanzschütze, der oft und erfolgreich von der Dreierlinie abzieht.

Philipp Lieser (SG ASC/BG Göttingen, Guard, 1,92 Meter, 17.11.1989) Maßgeblich am Höhenflug der Niedersachsen beteiligt. 22,0 Punkte und 5,8 Rebounds pro Partie.

Cornelius Adler (SG Braunschweig, Guard, 1,96 Meter, 21.01.1989) Zweitbester Werfer der NBBL. Begnadeter Scorer mit starkem Drang zum Korb, dazu aufgrund seiner Größe auch ein exzellenter Rebounder.

Philipp Schwethelm (Köln 99ers, Guard, 2,00 Meter, 01.05.1989) Das hoffnungsvollste Kölner Talent. Schnupperte letztes Jahr sogar schon Euroleague-Luft. Fester Bestandteil des BBL-Kaders der 99ers. Mit 24,7 Punkten pro Partie Topscorer in der NBBL.

Thomas Gajda (Paderborn Baskets, Guard, 2,00 Meter, 17.07.1989) Dreh- und Angelpunkt im Team der Westfalen. Mit 23,4 Punkten pro Spiel drittbester Scorer der NBBL. Greift außerdem 9,0 Rebounds pro Partie ab. Aufgrund seiner Physis nur schwer zu verteidigen.

Azeez Oladimeji (Junior Baskets Oldenburg, Forward, 2,06 Meter, 18.07.1989) Dominante Präsenz unter dem Korb, dort von keinem zu stoppen. Ungemeine, aber immer noch ausbaufähige Athletik.

Tibor Pleiß (Köln 99ers, Center, 2,13 Meter, 02.11.1989) Neben Schwethelm zweite – im wahrsten Sinne des Wortes – große Stütze der 99ers. Mit 23,3 Punkten Vierter in der NBBL-Korbjägerliste, dazu 13,3 Rebounds pro Spiel. Effektivster NBBL-Akteur. Steht auch im BBL-Kader.

Andreas Seiferth (ALBA Berlin, Forward, 2,06 Meter, 23.06.1989) „Turm in der Schlacht“. 16,8 Punkte und 8,3 Rebounds pro Partie. Aufgrund seines Engagements beim TuS Lichterfelde bislang nur selten für das NBBL-Team im Einsatz.

Das Team des Südens, das von Jürgen Barth und Felix Czerny gecoacht wird, setzt sich aus folgenden Akteuren zusammen:

Kai Barth (TV Langen, Guard, 1,85 Meter, 28.02.1989) Umsichtiger Spielmacher des Spitzenreiters der Division Mitte. Denkt zuerst an seine Mitspieler, erst danach daran, selbst zu scoren. Aktueller Junioren-Nationalspieler.

Sebastian Dietz (Basket-College Rhein-Neckar, Guard, 1,89 Meter, 22.04.1989) War zu Saisonbeginn verletzt. Seit seiner Rückkehr die gesuchte Mannheimer Führungspersönlichkeit. Solider Wurf von außen, mit dem Auge für den besser postierten Mitspieler ausgestattet.

Mathias Perl (BBLZ Mittelhessen, Guard, 1,88 Meter, 17.01.1989) „Verteidigungsminister“ der Mittelhessen. Vergangene Saison bester Defender der NBBL. Spezialität: Steals.

Thierno Agne (Team Urspring, Forward, 2,00 Meter, 18.04.1989) Vielseitiger und athletischer Flügel. Spielt eine zentrale Rolle beim aktuellen NBBL-Champ. Bekommt außerdem reichlich Einsatzzeit beim Ehinger Pro-B-Team.

Robin Benzing (Foto li., TV Langen, Forward, 2,01 Meter, 25.01.1989) Großer Flügel mit exzellentem Touch aus der Distanz. Aufgrund seiner Vielseitigkeit kaum zu verteidigen. Inside und outside gefährlich. Ebenfalls Junioren-Nationalspieler.

Christian Standhardinger (Team Urspring, Forward, 2,02 Meter, 04.07.1989) „Gefühlter“ wertvollster Spieler beim letztjährigen NBBL-TOP4. Unglaublich wendig, mit zahlreichen Moves und einem starken Zug zum Korb ausgestattet. Einer der effektivsten Spieler der Liga.

Ruben Spoden (TV Langen, Forward, 2,04 Meter, 21.04.1989) Überragende Athletik. Hat sich in seiner ersten Saison in Langen direkt zum Leistungsträger entwickelt. Offensiv wie defensiv ein unangenehmer Gegenspieler.

Elias Harris (BIS Speyer, Forward, 2,00 Meter, 06.07.1989) Lebt von seiner unglaublichen Athletik. Im Eins-gegen-Eins von keinem Gegenspieler auf seiner Position zu stoppen. Auch Leistungsträger im Pro-B-Team des BIS Speyer. Letztjähriger „Most Valuable Player“ des Rookie-Games beim ALLSTAR Day.

Stefan Schmidt (Franken Hexer, Center, 2,08 Meter, 12.05.1989) Kämpferisches Vorbild bei den Hexern. Auf dem Court die Zuverlässigkeit in Person. 14,4 Punkte und 8,8 Rebounds pro Partie.

Matthias Hurst (BG Karlsruhe, Forward, 2,05 Meter, 06.10.1989) Sehr beweglicher Innenspieler. Dank guten Timings ein hervorragender Rebounder. Steht im erweiterten Kader von Pro-A-Ligist Karlsruhe.

Weitere News

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah