U20-Damen verlieren gegen Polen18. Juli 2009

Deutschland spielt morgen gegen Serbien um Platz 7
Die U20-Damen des Deutschen Basketball Bundes haben bei der Europameisterschaft im polnischen Gdynia gegen die Gastgeberinnen mit 66:86 (23:23, 18:23, 18:26, 7:14) verloren. Morgen (um 17.15 Uhr) spielt die Mannschaft von Bundestrainerin Julia Gajewski gegen Serbien um den 7. Platz.

Deutschland startete mit Stina Barnert, Leonie Prudent, Nadja Prötzig, Svenja Greunke und Julia Trogele in die Partie. Prötzig traf nach Barnet-Pass den ersten Dreipunktewurf, der Deutschland nach Polens ersten Punkten die 3:2-Führung brachte. Fortan entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen den Gastgeberinnen und den DBB-Damen (7:7, 3. Min. / 11:11, 5. Min.). Besonders Svenja Greunke (Foto FIBA Europe) war in der Anfangsphase ein Aktivposten für die deutsche Mannschaft. Nach Punkten von Wiebke Bruns und Julia Trogeles Freiwürfen hatten sich die DBB-Damen erstmals einen kleineren Vorsprung erspielt (19:15). Die polnische Mannschaft konnte vor heimischem Publikum jedoch zum 23:23-Viertelstand aufschliessen.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich zunächst nichts in der ausgeglichenen und spannenden Partie. Polen gelangen vier unbeantwortete Punkte in Folge zum 25:29 aus deutscher Sicht, die Julia Gajewski zu einer Auszeit veranlassten. Greunke und Trogele trafen unmittelbar nach der Ansprache der Bundestrainerin zum 29:29-Ausgleich (14. Min.). Die Gastgeberinnen konnten aber dank ihrer exzellenten Wurfquote auf 34:40 in der 16. Spielminute davonziehen. Doch auch die zweite Auszeit Deutschlands konnte den Spielfluss Polens nicht unterbrechen: Zur Halbzeit standen die DBB-Damen einem 41:46-Rückstand gegenüber.

Mit vier Punkten in Folge begannen die Polinnen das dritte Viertel. Deutschland war zwar immer mal wieder in der Offensive gefährlich, doch die Punkte von Trogele und Barnert konnten die erste zweistellige Führung der Hausherrinnen nicht verhindern (45:55 aus deutscher Sicht, 23. Min.). Die deutschen Damen versuchten es mit den unterschiedlichsten Formationen, aber es gelang ihnen nicht, die polnische Mannschaft vor heimischem Publikum wieder einzufangen. Vor den letzten zehn Minuten war der Abstand auf 59:72 gewachsen.

Im Schlussviertel fehlte den DBB-Damen die Kraft und auch die Ideen, um die Mannschaft Polens noch einmal in ernsthafte Gefahr zu bringen. Das Spiel war frühzeitig zu Gunsten der Gastgeberinnen entschieden und so gab die deutsche Bundestrainerin Julia Gajewski noch einmal allen Spielerinnen die Gelegenheit, Erfahrung auf dem internationalen Parkett zu sammeln.

Morgen steht für die deutschen U20-Damen das letzte Spiel der Europameisterschaft an: Vermutlich um 15.15 Uhr spielt das Gajewski-Team gegen den Verlierer der Begegnung Türkei gegen Serbien um den 7. Platz

Für Deutschland spielten:

Stina Barnert (TV 1870 Saarlouis Royals, 4 Punkte, 5 Rebound, 1 Assist), Wiebke Bruns (evo NB Oberhausen, 6 / 1 / -), Nelli Dietrich (Rhein-Main Baskets, 4 / – / 1), Stefanie Grigoleit (SV Halle Lions, Rotenburg/Scheeßel, 5 / – / -), Svenja Greunke (Rhein-Main Baskets, 19 / 4 / 1), Hanna Mügge (Bradley University/USA), Nadja Prötzig (TSV Wasserburg, 12 / 3 / 3), Leonie Prudent (BBZ Leverkusen/SV Union Opladen, 6 / 4 / 1), Anna-Lisa Rexroth (Rhein-Main Baskets, – / 1 / -), Antje Skorsetz (TuS Jena, – / – / 2), Julia Trogele (Penn State University/USA, 10 / 5 / 1) und Stephanie Wagner (Rhein-Main Baskets).

Weitere News

22. Juni 2017

13 neue B-Trainerinnen und B-Trainer

Sonderlehrgang im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg

22. Juni 2017

3. dezentrales DBB-Minifestival

Große Begeisterung am Leistungsstützpunkt in Grünberg