U20-Damen verlieren Auftaktpartie gegen Spanien1. Juli 2011

Deutschland verliert gegen Spanien – Turnier in Caorle/Italien ist letzter Test vor der EM in Serbien

Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Damen hat die erste Begegnung beim internationalen Turnier in Caorle/Italien gegen Spanien mit 45:72 (8:19, 9:18, 13:16, 15:19) verloren. Das Team von Bundestrainer Raoul Scheidhauer, das ohne Sonja Greinacher nach Italien reiste, hatte in der Partie kaum eine Chance. Allerdings konnte sich die DBB-Auswahl in der zweiten Halbzeit fangen und somit ein wenig Selbstvertrauen tanken. Beste Punktesammlerin für Deutschland war Emina Karic (Foto) mit 11 Punkten.

Das internationale Turnier in Caorle/Italien ist der letzte Test vor der am 7. Juli startenden Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien. Dort treffen die U20-Damen in der Vorrunde auf Polen, die Ukraine und Serbien.

Ohne Sonja Greinacher, eine der Leistungsträgerinnen im Team von Bundestrainer Raoul Scheidhauer, kämpfte die DBB-Auswahl tapfer, konnte die Niederlage aber dennoch nicht verhindern. Dabei war Raoul Scheidhauer mit dem Beginn seiner Damen durchaus zufrieden: „In den ersten knapp drei Minuten sind wir gut ins Spiel gekommen und haben uns hervorragende Wurfchancen kreiert. Leider konnten wir diese nicht verwerten.“

Dadurch änderte sich der Spielverlauf und die Spanierinnen zogen auf 9:2 davon. Wie in einem Rausch präsentierten sich die Ibererinnen fortan und punkteten nach Belieben. Die DBB-Auswahl ihrerseits fand bis zur Halbzeitpause keinen Weg mehr zurück in die Partie. Auch einfache Punkte konnten nicht gesammelt werden, da Spanien in den ersten 20 Minuten gerade einmal zwei (!) Teamfouls angelastet bekam.

Raoul Scheidhauer schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, um seinen Damen das Selbstvertrauen zurück zu geben. Das dritte und vierte Viertel wurden zwar auch verloren, jedoch präsentierte sich die deutsche Nationalmannschaft deutlich stärker. Um den hohen Rückstand aufzuholen, war es allerdings zu spät.

„Nachdem Spanien mit 9:2 in Führung gegangen ist, sind wir in Ehrfurcht erstarrt. Die zweite Hälfte war dann deutlich besser und hat mir insgesamt gut gefallen. Gegen die individuelle Klasse der Spanierinnen hatten wir heute aber keine passende Antwort“, sagte Scheidhauer nach der Begegnung.

Für Deutschland spielten:
Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 7), Sarah-Marie Frankenberger (University New Hampshire, 5), Julia Gaudermann (Bender Baskets Grünberg/BC pharmaserv Marburg, 6), Emina Karic (Herner TC, 11), Julia Kohlmann (SV Halle Lions), Laura Masek (TuS Jena Burgaupark Ladybaskets), Jule Muegge (Carmel High School/USA), Finja Schaake (Bender Baskets Grünberg/BC pharmaserv Marburg, 3), Judith Schmidt (Basketball4Girls Chemnitz, 7), Christina Schnorr (Basketball4Girls Chemnitz, 6), Ramona Tews (NB 92 Oberhausen).

Die weiteren Termine im Überblick:
Samstag, 2. Juli 2011, 18.30 Uhr: Deutschland – Italien
Sonntag, 3. Juli 2011, 16.00 Uhr: Deutschland – Schweden

 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.