U20-Damen unterliegen Spanien11. Juli 2009

44:80-Niederlage gegen Spanien – Deutschland spielt in der Zwischenrunde gegen Serbien, Bulgarien und Italien
Die U20-Damen des Deutschen Basketball Bundes haben ihr letztes Vorrundenspiel bei der Europameisterschaft im polnischen Gdynia mit 44:80 (12:24, 17:28, 10:15, 5:13) gegen Spanien verloren. Dennoch zieht die Mannschaft von Bundestrainerin Julia Gajewski als Gruppendritter in die Zwischenrunde ein und entkommt somit der Relegation, da die Türkei gegen die Ukraine gewann. Gegen die souveränen Gruppenersten aus Spanien hatten die DBB-Damen kaum eine Chance und schonten ab dem dritten Viertel ihre Kräfte für die Zwischenrunde.

Nach einem Dreier von Stina Barnert und zwei verwandelten Freiwürfen von Julia Trogele war die Begegnung gegen die favorisierten Spanierinnen nach drei Spielminuten ausgeglichen (5:6). Deutschland war im Auftaktviertel ebenbürtig und konnte nach Svenja Greunkes (Foto FIBA Europe) Drei-Punkt-Spiel zum 12:12 (5. Min.) erneut den Ausgleich erzielen. Danach zog Spanien das Tempo an und markierte zwölf Punkte in Folge, die zum 12:24-Rückstand aus deutscher Sicht nach dem ersten Viertel führten.

Die DBB-Damen agierten im zweiten Spielabschnitt wieder sicherer in der Offensive, konnten die spanische Mannschaft ihrerseits aber nicht davon abhalten, die Führung zu behaupten. Nach 13 Spielminuten stand es 18:29, doch die ING-DiBa-Korbjägerinnen hatten Schwierigkeiten, ihre Stärken gegen die aggressiven Spanierinnen zur Geltung zu bringen. Auf der anderen Seite profitierte Spanien von ihrer exzellenten Wurfquote, die drei Minuten vor dem Ende bei über 70 Prozent lag (15/21). Zur Halbzeit lag die Mannschaft von Bundestrainerin Julia Gajewski mit 29:52 zurück.

Deutschland startete mit vier Punkten in Serie (Trogele und Greunke) in die zweite Halbzeit und verkürzte auf 33:52. Es folgten vier spanische Punkte, ehe das aktionsarme dritte Viertel beinahe ausgeglichen endete (10:15). Dennoch blieb die deutsche U20-Nationalmannschaft der Damen deutlich mit 39:67 hinter den Ibererinnen.

Im Schlussviertel wechselten beide Mannschaften viel durch und ließen es ruhiger angehen. Für die U20-Damen setzte Stina Barnert in der Offensive noch einige Akzente, doch am Ende musste Deutschland in die 44:80-Niederlage einwilligen.

Morgen haben die U20-Damen einen Ruhetag, ehe am Montag in der Zwischenrunde um 17.30 Uhr das Spiel gegen die Mannschaft aus Serbien ansteht.

Für Deutschland spielten:

Stina Barnert (TV 1870 Saarlouis Royals, 10 Punkte, 3 Rebound, 1 Assist), Wiebke Bruns (evo NB Oberhausen, – / 2 / -), Nelli Dietrich (Rhein-Main Baskets), Stefanie Grigoleit (SV Halle Lions, Rotenburg/Scheeßel, – / 1 / 1), Svenja Greunke (Rhein-Main Baskets, 11 / 4 / 1), Hanna Mügge (Bradley University/USA, 4 / – / 1), Nadja Prötzig (TSV Wasserburg, 3 / 1 / 1), Leonie Prudent (BBZ Leverkusen/SV Union Opladen, 2 / 4 / -), Anna-Lisa Rexroth (Rhein-Main Baskets, 4 / 1 / -), Antje Skorsetz (TuS Jena, 2 / 1 /-), Julia Trogele (Penn State University/USA, 6 / 3 / 1) und Stephanie Wagner (Rhein-Main Baskets, 2 / 3 / -).

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen siegreich

Portugiesische U16 wird letztlich klar dominiert

21. Juli 2017

U18-Jungen feiern knappen Sieg gegen Frankreich

62:61-Erfolg für das Team von Stein

21. Juli 2017

Universiadeteam zieht ins Finale ein

76:73-Erfolg gegen Gastgeber China