U20-Damen unterliegen Bulgarien knapp22. Juni 2007

Romy Bär nicht mit von der Partie – Anna Görg immer besser

Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Damen hat ihr abschließendes Spiel beim internationalen Turnier in Istanbul gegen Bulgarien mit 67:70 (16:22, 23:18, 15:17, 13:13) verloren. Damit belegte die Mannschaft von Bundestrainerin Aleksandra Kojic, die ohne Romy Bär (Prüfung) auskommen musste, den 3. Turnierplatz.

Die deutschen Spielerinnen konnten sich im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen gegen die Türkei und gegen Russland vor allem bei den Ballverlusten verbessern. Mit 15 blieb diese Zahl gegen Bulgarien in einem erträglichen Rahmen. Die Wurfquoten waren erneut ausbaufähig (aus dem Feld 21/53 = 40 Prozent; Dreier 0/7; Freiwürfe 25/31 = 81 Prozent), auch bei den Rebounds war noch Luft nach oben (24:28). Die fehlenden Punkte von Romy Bär wurden teilweise kompensiert durch Nadine Grieb (18 Punkte/6 Rebounds), die immer besser ins Spiel kommende Anna Görg (16/9) und die stark auftrumpfende Mirijam Unger (Foto, 14).

Für Deutschland spielten:
Nadine Grieb (ASC Theresianum Mainz, 18), Franziska Höre (USC Freiburg, 2), Lea Mersch (evo NB Oberhausen, 8), Tanja Schäffner (TuS Jena, 2), Lina Schiffer (BBZ Leverkusen/SVU Opladen), Katharina Schnitzler (ASC Theresianum Mainz), Margret Skuballa (BG Dorsen, 5), Birte Thimm (evo NB Oberhausen, 2), Mirijam Unger (TSV Nördlingen, 14), Anna-Christine Görg (ohne Verein, 16), Claudia Scholz (SG Towers Speyer-Schifferstadt). 

Bundestrainerin Aleksandra Kojic hat die U20-Damen-Nationalmannschaft für einen Lehrgang vom 26.-27. Juni 2007 in Frankfurt a.M. und für ein anschließendes internationales Turnier (mit Spanien, Lettland und der Türkei) vom 29. Juni – 1. Juli 2007 in Leon/Spanien nominiert. Folgende Spielerinnen wurden eingeladen:

Romy Bär (Basketgirls Chemnitz), Marine Delbé (TV Saarlouis), Anna-Christine Görg (ohne Verein), Nadine Grieb (ASC Theresianum Mainz), Franziska Höre (USC Freiburg), Tina Menz (TuS Jena), Lea Mersch (evo NB Oberhausen), Tanja Schäffner (TuS Jena), Lina Schiffer (BBZ Leverkusen/SVU Opladen), Katharina Schnitzler (ASC Theresianum Mainz), Claudia Scholz (SG Towers Speyer-Schifferstadt), Margret Skuballa (BG Dorsen), Birte Thimm (evo NB Oberhausen), Mirijam Unger (TSV Nördlingen.
Auf Abruf: Silke Forstmann (TG Sandhausen), Friederike Kröger (SC Alstertal-Langenhorn/SC Rist Wedel).

Die Mannschaft wird betreut von Bundestrainerin Aleksandra Kojic, Co-Trainer Torsten Rothämel, Physiotherapeutin Nicole Vogel, Team-Betreuerin Marion Morzuch, Team-Manager Jochen Buschke (nur Frankfurt) und Delegationsleiter Jürgen Kofner. Nach dem Lehrgang in Frankfurt werden die zwölf Spielerinnen benannt, die am Turnier in Spanien teilnehmen.

 

Weitere News

26. Mai 2017

DBB trauert um Andreas Dienst

NBV-Präsident plötzlich verstorben

26. Mai 2017

Der Nachwuchs sucht seine Meister

NBBL/JBBL-TOP4 am Wochenende in Frankfurt

26. Mai 2017

Alles auf dem Schirm

Halbfinale in der easycreditBBL