U20-Damen: Steigerung von Spiel zu Spiel23. Juni 2006

Drei Niederlagen gegen Top-Nationen in Italien

Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Damen ist mit drei Niederlagen vom Turnier in Cervia/Italien abgereist. Nächste Aufgabe in der EM-Vorbereitung ist nun das Turnier in Slovenske Konjice/Slowenien vom 24.-26. Juni 2006. In Cervia wurde gegen Italien (37:62), Spanien (43:61) und die Tschechische Republik (60:70) gespielt. „Das Niveau war gegen europäische Top-Nationen sehr hoch. Wir haben uns aber ordentlich verkauft und uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Das ist kein Vergleich zu den deutlichen Schlappen in der EM-Vorbereitung vor einem Jahr. In der Offensive müssen wir noch unser Zusammenspiel gegen Druck verbessern und geduldiger sein. In der Defensive sollten wir künftig noch besser mit dem Tempo und der Härte zurechtkommen. Insgesamt ist das Fazit aber positiv“, bilanzierte Co-Trainerin Alexandra Maerz, die zur Zeit die aus privaten Gründen abgereiste Bundestrainerin Aleksandra Kojic vertritt.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz:
Karla Babica (St. Francis New York, 2 Punkte gegen Italien/nicht eingesetzt gegen Spanien/nicht eingesetzt gegen die Tschechische Republik/2 Punkte gesamt), Romy Bär (Basketgirls Chemnitz, 6/25/14/45), Jessica Feike (Foto, evo NB Oberhausen, 0/2/2/4), Anna-Christine Görg (BG Dorsten, 7/4/9/22), Nadine Grieb (ASC Theresianum Mainz, 0/n.e./n.e./0), Karolin Holtz (SV Halle, 0/2/2/4), Katrin Hübner (SV Halle, 2/0/2/4), Lea Mersch (NB Oberhausen, 0/4/10/14), Laura Rahn (SC Rist Wedel, 3/0/4/7), Pia Schiffer (evo NB Oberhausen, 0/0/6/6), Margret Skuballa (BG Dorsten, 17/6/12/35).

Weitere News

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen

12. Dezember 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Siege für Zipser und Hartenstein

11. Dezember 2017

WNBL-Rückblick: Paukenschlag in Braunschweig

Würzburg: Danelle Arigbabu mit seltenem "20er" Double Double - Bessoir, Kohl und Sabally noch effektiver